Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Risse in Gealan acrylcolor-Fensterprofilen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Frist

    Wohl doch nicht zugehört nach 9 Jahren gibt es keine Frist..... Einfach Mal nett....
    MMT - Metall & Montage Technik
    Nichts wissen, macht auch nichts.

    Kommentar


    • #17
      Zitat von mmt-nrw Beitrag anzeigen
      Wohl doch nicht zugehört nach 9 Jahren gibt es keine Frist..... Einfach Mal nett....
      Zitat von mmt-nrw Beitrag anzeigen
      Daumenschrauben bringen nach 9 Jahren einem garnichts....
      Na, ich glaube, das ist so zu pauschal.

      Selbstverständlich sollte Fritz zuerst freundlich und nett nachfragen. Aber die eine Systemgeber-Auskunft bei dem Kollegen mit ähnlichem Schadensbild mit den falschen Putzmitteln lässt nichts Gutes ahnen. Zum Glück hat Fritz anscheinend (bisher noch ... ) den Tischler bei sich.

      Dass mit Ende der Gewährleistung ALLE aus der Verantwortung sind, glaube ich nicht:

      Z.B. kann bei abfaulender Fassade aufgrund Wassereintritt wegen nicht fachgerechter Montage der Montagebetrieb sich meines Wissens auch nach über 5 Jahren noch nicht entspannt zurücklegen, sondern steht noch (irgendwie) in der Haftung.

      Für von vorneherein/ bei Inverkehrbringung mangelhafte Produkte - was bei einer falschen Schweißnaht ev greifen würde - gibt es meines Wissens das Produkthaftungsgesetz. Und dort ist die Verjährung bei 10 Jahren. Sollte sich mit freundlich also nichts einigermaßen zügig bewegen, tut Fritz m.E. gut daran, sich nicht allzu lange hinhalten zu lassen, die technischen Fakten zu klären und ggf. fristhemmende Maßnahmen diesbezüglich zu ergreifen. Bevor aus den 9 Jahren 10 werden...

      VG Annette
      Disclaimer: Bin Bauherrin ...

      Kommentar


      • #18
        Gewährleistung Handwerk

        2 Jahre

        Verdeckte Mängel.... Aber naja... Vor Gericht und auf hoher See ist man verloren... Einfach nett versuchen und garnicht erst mit Frist, denn mit Frist ist es Streit und einen Streit sitzt man aus bis das Recht geklärt ist....

        Und wie gesagt Gewährleistung und Garantie sind hier 2 Sachen und beides ist bei Produktmängelhaftung auch erledigt. Das Geld investiert man in neue Fenster und nicht in einen Anwalt der wenn man ihn fragt wie es einem geht, erwidert "Ich kann klagen, was will ich mehr"....

        Wenn es also keine gütliche Einigung gibt, Haken dran alles andere ist zu 100% rechtlich nicht belegbar und insofern Geld verbrennen....
        MMT - Metall & Montage Technik
        Nichts wissen, macht auch nichts.

        Kommentar


        • #19
          Hi Fritz, sach mal,

          wie sieht es denn bei den Flügelrahmen aus? Beim letzten Bild deutet sich zwar etwas an, ist aber schlecht zu erkennen.
          Falls es auch hier echte Risse im PVC gibt: Bei den Flügelrahmen läßt sich die korrekte (Glas-)Verklotzung relativ einfach und zerstörungsfrei u.a. durch Entfernen der Glasleisten - von deinem Tischler - überprüfen.

          Ansonsten: gibt es oben an Blend- und ggf. Flügelrahmen auch Risse? Oder ist alles nur unten, wo die Sonne heftiger dagegenbrutzelt?

          VG Annette
          Disclaimer: Bin Bauherrin ...

          Kommentar


          • #20
            @mmt-nrw:

            Uuh, ääh, da stimmt aber Einiges nicht... Lass dich am besten mal von versierten Kollegen aufklären.

            Dass freundlich am besten ist, da hast du natürlich recht. Aber m.E. halt nur zunächst...

            VG Annette
            Disclaimer: Bin Bauherrin ...

            Kommentar


            • #21
              Zitat von aeb Beitrag anzeigen
              Hi Fritz, sach mal,

              wie sieht es denn bei den Flügelrahmen aus? Beim letzten Bild deutet sich zwar etwas an, ist aber schlecht zu erkennen.

              Ansonsten: gibt es oben an Blend- und ggf. Flügelrahmen auch Risse? Oder ist alles nur unten, wo die Sonne heftiger dagegenbrutzelt?

              VG Annette
              Die Flügelrahmen und Blendrahmen sind bis jetzt nur unten betroffen.
              Das muß ich mir morgen nochmal genauer ansehen.
              Der Schaden tritt aber sowohl an Einflügel- als auch an 3 Flügelfenstern gleichermaßen auf.
              Nur auf der Nordseite ist alles in Ordnung.
              hier der Link zu einem gleichen Schadensfall: (wenn unerwünscht, dann Admin bitte Löschen)
              http://www.bau.net/forum/fenster-tueren/14115.php
              Viele Grüße
              Fritz
              Zuletzt geändert von fritz.h.; 22.03.2017, 07:07.

              Kommentar


              • #22
                Solche Risse habe ich bei coextrudierten, acrylbeschichteten Oberflächen schon öfters gesehen. Übrigens unabhängig ob da ein Pfosten vorhanden ist oder nicht.

                Dieses Risse treten nur bei dunklen Fenstern auf. Ein Belastungsriss aufgrund einer falschen Klotzung müsste irgendwann einmal auch bei einem weißen Fenster auftreten.

                Meine bescheidene Theorie: Die dunkle Acryl-Oberfläche leitet die Hitze durch auf den darunter liegenden PVC-Bereich. Dieser schrumpf. Die Acryloberfläche schrumpf nicht, was zu Zugspannungen führt und "Entlastungsrisse" erzeugt.
                Angehängte Dateien
                Mit freundlichen Grüßen von der Schwäbischen Alb
                Jürgen Sieber

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von mmt-nrw Beitrag anzeigen
                  Wohl doch nicht zugehört nach 9 Jahren gibt es keine Frist..... Einfach Mal nett....
                  Jepp.

                  "Versteckte Mängel" werden von der Justiz ähnlich behandelt wie "höhere Gewalt".

                  Keine Chance.

                  Nur Beschäftigungstherapie für unausgelastete Winkeladvokaten

                  Kommentar


                  • #24
                    Hallo Jürgen, deine bescheidene Theorie teile ich, siehe mein Beitrag #12.
                    dafür spricht u.a. das die Risse nur unten also im stark durch Sonneneinstrahlung erwärmten Bereich auftreten.

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Claudius1611 Beitrag anzeigen
                      Hallo Jürgen, deine bescheidene Theorie teile ich, siehe mein Beitrag #12.
                      dafür spricht u.a. das die Risse nur unten also im stark durch Sonneneinstrahlung erwärmten Bereich auftreten.
                      Deinen Beitrag habe ich überlesen, aber wir hatten denselben Gedanken
                      Mit freundlichen Grüßen von der Schwäbischen Alb
                      Jürgen Sieber

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von Jürgen Sieber Beitrag anzeigen
                        Meine bescheidene Theorie: Die dunkle Acryl-Oberfläche leitet die Hitze durch auf den darunter liegenden PVC-Bereich. Dieser schrumpf. Die Acryloberfläche schrumpf nicht, was zu Zugspannungen führt und "Entlastungsrisse" erzeugt.
                        Ähm,
                        hab ich physikalisch wieder was versäumt?

                        Der Ansatz ist völlig nachvollziehbar.

                        Aber PVC dehnt sich bei Hitze doch erst mal aus, um dann wieder zu schrumpfen?

                        Kommentar


                        • #27
                          Hallo Jürgen, Claudius und Co.

                          Was kann man/Fritz in solch einem Fall denn nun tun?

                          Bei Fritz hat die Entspannung anscheinend eher zu "größeren" Rissen in den Ecken geführt, während beim Fall im bau.de-Forum anscheinend eher viele zarte Risse verteilt in der Schwelle die Entspannung bewirkt haben.

                          Besteht - verstärkt durch die Ecklage der Risse - nicht die Gefahr des Wassereintritts?
                          Eine mehr rhetorische Frage...: ist nun eine Silikon-Orgie angebracht?

                          Muss bzw. sollten die Rahmen getauscht werden oder gibt es noch eine andere fachgerechte, langfristige Lösung?

                          Wie sollte Fritz mit dem Systemgeber umgehen? Denn wenn die Entspannungthese stimmt, liegt die Fehlerursache bei diesem und es wurde schlicht und ergreifend ein ungeeignetes Produkt verkauft -- auch wenn damals vermutlich nicht wissentlich. Die Nutzungsdauer von KS-Fenstern ist mit etwa 30 Jahren veranschlagt. Wenn die Dinger nach knapp 10 Jahre so versagen, ist das doch jenseits von "üblicher Abnutzung" oder üblicher Alterung...

                          Und: Die AcrylXXXXColor-Profile werden doch immer noch produziert, auch in dunklen Farben. Haben die das Problem in der Zwischenzeit in den Griff bekommen?

                          VG Annette
                          Zuletzt geändert von aeb; 22.03.2017, 11:33.
                          Disclaimer: Bin Bauherrin ...

                          Kommentar


                          • #28
                            @Fritz:

                            Zitat von C.Kusnik Beitrag anzeigen
                            Aber PVC dehnt sich bei Hitze doch erst mal aus, um dann wieder zu schrumpfen?
                            Lass dich von Jürgens Kurzfassung nicht verwirren, wahrscheinlich hat er das schon zuuuu oft erklärt. Einfach mal Profilschrumpf "googeln", sofern noch nicht geschehen.
                            Neben Glasgott ist Jürgen Sieber nämlich auch noch Profilschrumpfguru.

                            VG Annette
                            Disclaimer: Bin Bauherrin ...

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von aeb Beitrag anzeigen
                              @Fritz:



                              Lass dich von Jürgens Kurzfassung nicht verwirren, wahrscheinlich hat er das schon zuuuu oft erklärt. Einfach mal Profilschrumpf "googeln", sofern noch nicht geschehen.
                              Neben Glasgott ist Jürgen Sieber nämlich auch noch Profilschrumpfguru.

                              VG Annette
                              Wow
                              PVC unterliegt bei Erwärmung natürlich eine Ausdehnung, wie jedes andere Material auch.
                              Ab einer Oberflächentemperatur von +65° und mehr gibt es aber in den Molekühlketten auch einen sogenannten "Rückschrumpf", das bedeutet, dass das Material am Ende des Tages kürzer ist, als es mal war.

                              Der Rückschrumpf ist ein einmaliger Effekt. Wurde die Oberfläche bsp. 75°C heiß, so schrumpft das Material um einen Wert X zurück. Wird es zukünftig nur noch 73°C heiß passiert nichts mehr, wird die Oberfläche in einem heißen Sommer 80°C heiß schumpf der PVC um den Wert dieser 5 Kelvin.

                              @Annette
                              Dieser Rückschrumpfprozess führt dazu, dass es in den Ecken zu einem vertikalen als auch horizontalen Schrumpf kommt, was zu Spannungen in der Schweißnaht führt.
                              Kommt jetzt noch ein kalter Winter hinzu, bei dem ein "Kälteschrumpf" das Ganze noch überlagert, könnten die Ecken reißen.
                              Da in den Vorkammern auch die Entwässerungsebene liegt, müssen diese Risse nicht unbedingt zu einer Feuchtebelastung führen, können aber. Daher müssen diese Ecken mit einem Harz verschlossen werden. Dieses Harz wird Bohrlöcher im Falzbereich eingespritzt und verbindet sich sehr gut mit dem umbebenden PVC, so dass eine technische Funktion der Ecke wieder gegeben ist.
                              Mit freundlichen Grüßen von der Schwäbischen Alb
                              Jürgen Sieber

                              Kommentar


                              • #30
                                Grüß Gott Jürgen

                                Kommt jetzt noch ein kalter Winter hinzu, bei dem ein "Kälteschrumpf" das Ganze noch überlagert, könnten die Ecken reißen.
                                Die Bilder zeigen, z.B. am Flügel, einen Bruch exakt innerhalb der Schweißnaht.
                                Dieses Bruchbild ist zu 100% auf das Schweißverfahren zurückzuführen. Weiter handelt es sich wie im Bild erkennbar um eine Verscheißung mit Begrenzung, d.h. weniger Eckfestigkeit.
                                Einen "gesunden Teil" Schrumpf gleicht das Fenstersystem, so es nicht eingespannt wurde in sich aus. Erst danach zeigen sich Bruchbilder usw. an den schwächsten stellen. Der "Motor" hierzu sind immer große Temperaturdifferenzen innerhalb der Konstruktion.
                                Ich hatte bis jetzt 2 mal das Thema auch an weißen Fenstern - zwar ohne Bruch aber mit deutlicher Stauchung. Eine davon nur über den Flügelanpressdruck Dichtung zum Profil über die gesamte Breite am Blendrahmen unten.
                                mfG aus Bayern Karl Standecker

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X