Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Reparturen bei von FS getragenem Schachtsystem-Raffstore

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reparturen bei von FS getragenem Schachtsystem-Raffstore

    Hallo zusammen.

    Weiss jemand, ob man beim M_O_DU__LO.S von den "Römern" (Schachtsystem für bauseitige Rollladen/Raffstore-Kästen, bei dem die Kassette auf den Führungsschienen aufgesetzt und von diesen getragen wird, ähnlich wie bei den Vorbaurollladenkästen)
    sämtliche Reparaturarbeiten wie ggf Lamellentausch, Motortausch etc. ohne Abnahme der Kassette und damit Entfernung der Führungsschienen vornehmen kann?

    Ein befreundeter Bauherr will demnächst verputzen. Die FS sollten eigentlich mit eingeputzt werden, und jetzt ist diese Frage aufgetaucht.... Zum Nicht-Einputzen ist der Spalt zur Leibung zu schmal. Der ursprünglich beauftragte Fenster- und Sonnenschutzmensch war eine Katastrophe und ist "raus".

    Im Netz finde ich nichts Aussagekräftiges dazu. Kann hier bitte jemand weiterhelfen, damit wir wissen, ob die FS miteingeputzt werden können oder frei bleiben müssen wegen eventueller Reparaturen?

    Vielen Dank, vg Annette
    Disclaimer: Bin Bauherrin ...

  • #2
    Die Frontblende sollte abnehmbar bleiben. Ansonsten wird es schwierig. Einputzbar geht, wenn das System XP/P einputzbar benutzt wurde. Blid sagt mehr!!
    Gruß aus der Kurpfalz
    Ulrich

    Kommentar


    • #3
      Hi Ulle,

      vielen Dank für die Antwort.
      Was meinst du mit "Frontblende"? Der Kasten ist wie gesagt ein Ziegel-Kasten, ROKA-LITH RG Kombi von Be__ck und H___eun. Zugang zum Kasten ist von außen unten, praktisch nur über die Öffnung (mit Breite ca. 13cm), aus der der Raffstore (bzw. der Rollladen) rauskommt.
      Es ist bezeichnet als das System MOD___UL_O.S, Schachtsystem. Nix X oder XP.
      Anbei Fotos des ausgebauten Systems komplett mit FS auf dem Boden liegend, Blick von unten auf die FS eingebaut und diverse Ansichten eingebaut, auch die unschöne Version am 4mx1.80m-Sitzfenster....

      VG Annette
      Angehängte Dateien
      Disclaimer: Bin Bauherrin ...

      Kommentar


      • #4
        Huhu,

        weiß bitte jemand etwas dazu?

        Der Außenputz soll (endlich, nach über 4 Jahren Fensterproblemen) im Juli kommen.

        Falls es sonst noch Anmerkungen zum Werk aufgrund der Fotos gibt, wäre ich auch dankbar!

        VG Annette
        Disclaimer: Bin Bauherrin ...

        Kommentar


        • #5
          Guten Morgen Annette,
          ich kenne das System nicht, nur bei den Jalousiesystemen, die ich kenne, müssen bei einer Rep. die Schienen ab.

          Mal so als Idee
          Was ist davon zu halten, direkt neben die Schiene ein Alu Teil (Platte, Profil, ...?) einzuschieben, dicht an die Schiene, (z. B. mit Kombriband) , das vor die Schiene geht und dort so gekantet ist, das der Putz sauber drauf geht, die Fuge ist zu, und die Schienen abnehmbar.
          Vielleicht besteht die Möglichkeit, das mit 2 K Schaum Punkten zu fixieren.

          Nochmals, ich kenne das System nicht, und hier anscheinend keiner so, das es für eine Aussage reicht.

          Gute Zeit
          Beste Grüße !
          Michael Melchior

          Kommentar


          • #6
            Bein dem genannten Hersteller wird beim Modell Mo-du-lo unterschieden in:

            Mo.du-lo XP/.P/.S
            und/oder
            Mo-du-lo XP/.P einputzbar!!

            Daher sollte beim Schachtsystem die Führungsschiene abnehmbar bleiben.
            Gruß aus der Kurpfalz
            Ulrich

            Kommentar


            • #7
              Hallo Michael, Ulle, danke euch!

              So'n Mist...

              Die Idee mit der Trennplatte wurde vom Bauherrn auch schon andiskutiert. Ob der Putzer da mitmacht, weiß ich noch nicht.

              Andererseits: So wirklich überzeugend wirkt die Nachbesserungs-Bastelei mit dem Kompriband wegen der Schlagregendichtigkeit fürs Einputzen auch nicht: dadurch, dass es nur ein ganz schmales Band ist, kippen die Schienen nach außen. Einige Raffstores hakeln.
              Ev. alles noch mal ab?

              @Ulle: Hast du Erfahrung mit 4m-breiten Mo__Du---Lo .S-Raffstores von den Römern? Geht das normalerweise in Ordnung? Der ist sogar eine Girlande, wenn er ganz eingefahren ist. Liegt das eher am Produkt oder an der Montage?

              Nochmals besten Dank, VG Annette
              Angehängte Dateien
              Disclaimer: Bin Bauherrin ...

              Kommentar


              • #8
                Hallo Annette
                Das mit dem Kombri ist dumm, geht es nicht ein Flexband unter die Schiene bis zum Mauerwerk, in dem Zuge die Blenden dahinter, das die Schienen abkippen, ist klar
                Beste Grüße !
                Michael Melchior

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Annette,
                  4000mm ist die Maximalbreite bei den Raffstoren der og Firma und dem benutzten System.
                  Wenn die Vorgaben des Herstellers eingehalten werden ist die Funktion problemlos. Wenn man die Bilder bewertet, sieht es wohl nach zu geringem Abstand zw. FS und Lammellen aus!? Sollte man aber vor Ort genauer in Augenschein nehmen.
                  Kann aber auch durch gekippte, nicht richtig befestigten FS verursacht worden sein.
                  Gruß aus der Kurpfalz
                  Ulrich

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei diesen Systemen ist normalerweise in der tragenden Führungsschiene ein Kunststoff-Einlegeschiene drin, die man entfernen kann. Dann kann die Führungsschiene komplett eingeputzt werden. Machen wir fast immer so. Vorteile: Keine komischen Schmuddelecken wie bei den augeständerten Schienen, weniger Streulicht von den Seiten, Schallentkopplung des Raffstores, da kein direkter Kontakt mit dem Raffstorekasten.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Männer,

                      ihr seid klasse! Vorher hatte ich auf Umwegen die Gelegenheit direkt mit einem Römer-Techniker zu sprechen. Ich mach mal chronologisch rückwärts:

                      @Martin: Genau! Man könne die Trag/Führungsschienen praktisch komplett einputzen. Falls man Lamellen oder Motor tauschen muss, die Plastikführung rauspuddeln, dann den Behang ablassen, den bekommt man dann raus. Die Kopfschiene sei dann auch abschraubbar, nur der "Tragkasten" des .S bleibt.

                      (Allerdings fand er auch das .S-System unsinnig gewählt für die vorliegenden Ziegelkästen, da hätte es auch ein normales Fassadensystem getan...)

                      @Ulle: Genau! Anhand der Fotos hat er auch gemeint, der Raffstore sieht schon oben etwas gequetscht aus. Und die gekippten Führungsschienen führen nahezu zwangsweise zu Ruckeln und Blockaden, und ev auch Durchhang.

                      @Michael: Genau! Er hat nach etwas Diplomatie für die Kompris ein noch groberes Wort gefunden... Schlechter Lauf, Verkanten, Hängenbleiben ist so vorprogrammiert, s.o.. Das müsse alles wieder ab.
                      Ev. allenfalls Kompriband über die ganze Breite der FS, oder Dichtstoff dahinter spritzen, aber sauberste Lösung: in der Zwischenzeit gibt es schlagregendichte Standard-FS in dem System, mit einer Nut auf der Rückseite, so dass das Wasser nicht "durchkapillaren" kann. (Die vorliegenden sind aus dem Jahr 2012.)
                      Da eh alles wieder ab muss, wäre auch dein Vorschlag mit dem Flex von BR bis Leibung realisierbar. Altes Problem hier aber war, dass dann zwar die Montagefuge BR-Leibung dicht ist, aber noch Wasser zwischen BR und FS hinter den Putz laufen kann - außer der Putzer schafft es das irgendwie dicht am Flexband anzuschließen...

                      Jedenfalls sind wir jetzt erkenntnis-technisch ein gutes Stück weiter. Mich würde es nicht wundern, wenn der Bauherr sich dann für den Schienentausch entscheidet, damit nichts mehr gebastelt werden muss und endlich Ruhe ist. (Hoffentlich laufen dann auch die Raffstores.)

                      Nochmals besten Dank für die Hilfe und beste Grüße
                      Annette
                      Disclaimer: Bin Bauherrin ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von aeb Beitrag anzeigen
                        @Martin: Genau! Man könne die Trag/Führungsschienen praktisch komplett einputzen. Falls man Lamellen oder Motor tauschen muss, die Plastikführung rauspuddeln, dann den Behang ablassen, den bekommt man dann raus. Die Kopfschiene sei dann auch abschraubbar, nur der "Tragkasten" des .S bleibt.

                        (Allerdings fand er auch das .S-System unsinnig gewählt für die vorliegenden Ziegelkästen, da hätte es auch ein normales Fassadensystem getan...)
                        Das System der Römer kenne ich leider nicht. Wir haben die Raffstores von "Bibberer" aus Österreich. Da kann man jederzeit alles reparieren. Wird bei der Anlieferung alles komplett konfektioniert und verkabelt geliefert, ist aber alles revisionierbar. Und mit der größte Vorteil ist, dass der Monteur bei der Montage (fast) nichts falsch machen, im Gegensatz zu einem Baukasten-System. Montage-Zeit ca. 15 Minuten pro Raffstore, wobei hier die meiste Zeit fürs auspacken drauf geht.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X