Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Farbe der Rollladenstopper passt nicht zum Rollladen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Farbe der Rollladenstopper passt nicht zum Rollladen

    Guten Abend liebe Forumsmitglieder,

    wir bauen mit einem GU. Vereinbart sind Kunststofffenster in RAL 7016, Jalousien in db 703 und in den Schlafräumen Alurollläden ebenfalls in db 703.

    Die Farbe der Rollladenstopper wurde nicht festgelegt. Ich bin der Meinung, dass ein grauer Rollladenstopper auf weißem Grund (siehe Bild) nicht zu den vereinbarten Rollläden passt und ich dieses Gesamtkunstwerk so nicht akzeptieren muss.

    Der GU meint nur, dass es die Stopper und die Kunststoffplatte nicht in passenderen Farben gibt.

    Was meint ihr? Muss ich das so akzeptieren?

    Im Voraus vielen Dank für eure Unterstützung.

    Viele Grüße

    Michael
    Angehängte Dateien

  • #2
    Ich kann nicht beantworten, ob das ein M ist oder akzeptiert werden muß, aber dennoch :
    sowas ist für mich einfach nicht nachvollziehbar,
    wenn es die gleiche Farbe nicht gibt, denn hätte man doch über eine Winkelendschiene im gleichen Farbton oder zumindest über dunkelbraune Stopfen reden können.

    Da kann man doch Lösungen besprechen, ich verstehe sowas nicht.
    Beste Grüße !
    Michael Melchior

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank für deine Einschätzung. Ich kann es auch nicht nachvollziehen wie so etwas ohne Rücksprache verbaut werden kann ...

      Kommentar


      • #4
        Guuden,

        Der Farben für die Anschlagpuffer gibt es reichlich, und für einen Handwerker mit Ehrgeiz sollte es selbstverständlich sein, entsprechende zu montieren.
        https://www.google.de/search?q=puffe...w=1071&bih=539

        Gutes Gelingen!
        Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
        Gut Holz! Justus.

        Kommentar


        • #5
          Vielen Dank für deine Wünsche und den Link. Meinst du diese weiße Kunststoffunterlage für den Puffer gibt es auch in anderen Farben? Ich frage mich auch wozu diese Unterlage überhaupt benötigt wird.

          Kommentar


          • #6
            Das weiße ist ein Steckadapter, der die Endschiene im Profil führt.
            Ich kenne die nur kurz und bei uns nur in den Winkelendschienen.
            Bei der Konstruktion wie hier, wird bei uns die Endschiene gebohrt für die Stopfen.
            Das Alu der Endschiene soll sich nicht in den Führungen aufreiben, ist dort jedoch ein Keder drin, kann man auf die Adapter verzichten.

            Also hier würde ich die Endschiene bis in die Führungen gehen lassen, passende Stopfen besorgen, die Endschiene sauber bohren.

            .... wenn ein Keder in den Führungen ist, sprich Gummi, Bürste, z.b.
            Beste Grüße !
            Michael Melchior

            Kommentar


            • #7
              Super - ganz herzlichen Dank! Ich treffe mich morgen mit dem GU und seinem Bauleiter und bespreche die Rollläden und das Wasser das nicht aus der Drainage abläuft (aber das gehört nicht hierher )

              Kommentar


              • #8
                Hallo zusammen, der GU hat ein Einsehen und lässt die grauen Stopper und die weißen Steckadapter austauschen. Auf meine Frage warum wir überhaupt die Stopper brauchen und nicht mit einer Winkelschiene arbeiten war die Antwort, dass elektronische Rollladenmotoren verbaut sind und diese die Stopper brauchen. Mir ist der Unterschied nicht klar. Eine Winkelschiene entfaltet doch den gleichen Widerstand wie ein Stopper oder nicht?

                Viele Grüße

                Michael

                Kommentar


                • #9
                  Moin
                  Motor in Verbindung mit Winkelendschiene ist keine gesunde Kombi, gerade bei Alu Panzer, meines Wissens auch nicht verwendbar.
                  Das ist von der Rep und Wartung, usw eine Endschiene mit Endstopfen passend.

                  Ich hoffe , es klappt...
                  Beste Grüße !
                  Michael Melchior

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Michaxm Beitrag anzeigen
                    ..., dass elektronische Rollladenmotoren verbaut sind und diese die Stopper brauchen. ...
                    Hi Michaxm, welche Rollladenmotoren hast du denn?

                    Ich habe nämlich kürzlich eine Baustelle besucht, auf der von S---mfy der Ox----imo verbaut war und die Fachhandwerker nicht in der Lage waren, die Anleitung zu lesen.

                    Behauptung der Monteure (inkl Meister) seit mehreren Monaten war, für diese drehmomentgesteuerten Motoren brauche man feste Anschläge oben und unten, sonst würde das nicht gehen. Also ging es los: sie haben die Federaufhänger des Panzers gegen die festen Aufhänger ausgetauscht, und das sei ganz schwierig und ungeschickt gewesen, weil sie im bauseitigen Neubauziegelkasten nicht beigekommen wären. ( 3 Mann 1/2 Tag 1 Rollladen...). Dabei wurde dann teilweise die Aufhängung der Welle im Kasten abgerissen, also mussten Ersatzplatten für die Montage gefräst werden. Außerdem hin ein Rollladen schief, weil man angeblich wegen des Motors über 70cm ab der Seite keine Aufhänger montieren kann. Dann haben sie den ursprüchlichen flachen Alu-Endstab gegen einen Winkelendstab ausgetauscht, der häßlich schief in der Führungsschiene hängt und teilweise bei komplett herabgelassenem Laden aus der FS herausfällt. Und bei manchen Kästen hat eben dieser Winkelendstab nicht für den oberen Anschlag gereicht, er kippte ab und der Rollladen zog sich in den Kasten. Hier haben die Künstler dann Holzklötze als Anschlag angeschraubt und versucht das ganze dann dem Folgegewerk Stuckateur aufzudrücken. Nach heftigem Widerstand des Bauherren sollten diese dann durch passend beschichtete Aluleisten ersetzt werden. Außerdem blieben manche Rollläden nach den Einstellarbeiten der Spezialisten hängen, weil sich die Lamellen kurz vor dem oberen Einlauf so stark verschoben, da seitlich die Elektrodose des Anschlusses nach vorne kippte; das müsse der Elektriker machen. (Bei genauem Betrachten sieht man aber, dass die Dose nicht mehr in der vom Elektriker installierten Position ist: durch die Beschädigung der Aufhänger und Einfügen von seitlichen Holzplatten wurde der Kasten auf jeder Seite um ca 15mm verengt und die Dose nicht mehr richtig montiert.)
                    Ich hatte die Anleitung gelesen und gemeint, da steht drin, dass man auch ohne mechanischen Anschlag die Teile programmieren kann. Fachleute: Nöö, das sei unmöglich, viel zu kompliziert, sie hätten alles stundenlang ausprobiert, das täte so einfach nicht.

                    Dann hat mich der sportliche Ehrgeiz gepackt und ich habe mich zusammen mit dem Bauherren und der Anleitung probeweise einem Rollladen gewidmet:
                    man braucht dazu einfach nur 2 nicht gegeneinander verriegelte Taster. Damit zuerst auf Werkseinstellungen resettet, dann streng nach Anleitung programmiert. Der Bauherr hat gestoppt: die Programmierung von beliebig positioniertem freier Endabschaltung oben und unten dauerte 3 Minuten. (zzgl elektrischem Anschluss.)

                    Von dieser doch wieder sehr speziellen Erfahrung mit dem Handwerk bin ich immer noch etwas geschockt... deswegen auch das ganze Anektdötchen hier.

                    Kurz: Lade dir die Anleitung zu deinem Motor runter und lese selbst nach, ob das mit der Notwendigkeit der Stopper stimmt. Dann kommst du nämlich ev auch mit einem schlichten, schicken Endstab ohne Stopper aus.

                    Viele Grüße
                    Annette
                    Disclaimer: Bin Bauherrin ...

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Annette,
                      kann es sein, das du immer die Härtefälle hast?
                      Ich vermute bei deinem Fall, drehte sich um Nachrüstungen eines vorhandenen Rollladens.

                      Bei der Programmierung von Motoren, habe ich die Erfahrung gemacht, dass zwei Marken die mit S beginnen, schwieriger zu programmieren sind, als die Marke die mit B anfängt, aber das sind persönliche Erfahrungen und sagen nichts über die Händelbarkeit der Motoren aus.

                      Tatsache ist, dass bei mechanischen Motoren, die Winkelendschiene/Endstopfen entfernt werden sollen, um bei einem Verstellen der Endschalter, größeren Schaden zu vermeiden.
                      Elektronische Motoren sind so gebaut, dass sie selbst den oberen und den unteren Endpunkt finden sollen, um sich selbst zu kontrollieren.
                      Bei diesen Motoren finde ich gut, dass ich die Endstopfen oder die Winkelendschiene nicht mehr unbedingt entfernen muss, zum Beispiel bei einer Nachrüstung.
                      Den oberen Endpunkt kann ich den Motor mit den Stopfen finden lassen.
                      Den unteren lege ich zumeist mit der Programmierung fest, aber im Zuge der erhöhten Einbruchzahlen, stellt sich immer häufiger die Frage, ob man eine Hochschiebesicherung nicht zusätzlich verbauen kann.
                      Hier werden feste Aufhänger verwendet, die wie die Federaufhänger, in der Welle nur eingehängt werden, werden aber zusätzlich verschraubt. (verschiedene Hersteller, verschiedene Befestigungsarten).
                      Selbstverständlich kann man diese Aufhänger auch über dem Motor montieren, ich versuche die Schrauben im Motorbereich zu vermeiden, da sich ja die Welle um den Motor dreht, und eine zu lange Schraube wie ein Dosenöffner den Motor zerstört. (aber auch ohne Schrauben ist die Funktion des Aufhängers da)
                      Abgesehen davon sollten Motoren nur in Verbindung mit verschiebe-gesicherten Panzer verwendet werden, ansonsten kann es dazu führen, dass eine Lamellen sich verschiebt, und das Kabel durchtrennt. Eine sehr häufige Ursache bei Motorschäden.

                      Hier wurde leider der Motor nicht genannt, sonst hätte ich, so wie du, auch die Endschiene ohne Stopfen farblich gleich zum Panzer bis in die Führungen geführt, empfohlen.
                      Das wäre auch die günstigste Lösung.
                      Jedoch ist nicht bekannt, welcher Motor verbaut wurde, jedoch glaube ich, dass bei allen Markenherstellern die verschiedenen Programmierarten möglich sind.
                      Beste Grüße !
                      Michael Melchior

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Michael,

                        ich danke dir (auch im Namen betroffener Bauherren) für deine ausführliche Erläuterung. Mögen auch deine Kollegen etwas dabei lernen.

                        Klar sind es Härtefälle, die bei mir landen. Ich komme ja praktisch erst zum "Einsatz", wenn alles irgendwie so gar nicht mehr passt. Die betreffende Baustelle hatte ich hier auch schon öfter im Forum, zunächst mit Fenstern. Dem Thema Sonnenschutz habe ich mich lange verweigert, weil mir mein Fensterhobby eigentlich genug war. Aber der Bauherr ist verzweifelt, da einfach nichts richtig tut und der Fachbetrieb zwischenzeitlich auch wenig qualifiziert wirkt, stets mit komplizierten Erklärungen aus Ausreden antritt und nichts sauber fertig bekommt.
                        Die Sache mit den schmalen Kompriband unter den Raffstoreschienen stammt übrigens auch von denen. http://www.tischlerforum.info/showthread.php?t=13402. Da gibt's übrigens noch eine heiße Fortsetzung (bei denen der Betrieb tatsächlich sogar hilfreich war, nachdem ich dem Chef auf der Baustelle mehrfach das Datenblatt vom Mod----.S-System unter die Nase gehalten (gezwungen) habe. Ev. bei Gelegenheit in jenem Thread.

                        Ich wünsche ein schönes Wochenende,
                        mit besten Grüßen!
                        Annette
                        Disclaimer: Bin Bauherrin ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo Annette und Michael,

                          ich finde es mehr als nett, wie ihr euch meiner Frage/ meinem Problem annehmt. Dafür vielen Dank!!!

                          Ich werde morgen mal schauen was für ein Motor verbaut ist ...

                          Viele Grüße

                          Michael

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo zusammen,

                            der GU hat mir geschrieben, dass der S --omfy I --lmo WT Rollladenmotor verbaut wurde. Aus der Bedienungsanleitung wage ich herauszulesen, dass an Stelle der Stopper auch eine Endschiene montiert werden kann. Seht ihr das auch so und wäre diese Endschiene nicht optisch schöner und zeitgemäßer als die Stopper?

                            Im Voraus wieder herzlichen Dank für eure Unterstützung!

                            Viele Grüße

                            Michael

                            Kommentar


                            • #15
                              Was meinen Sie mit Endschiene ?
                              Es sind alles Endschienen !!!

                              WINKELENDSCHIENEN können Sie in Alu Panzer nicht verbauen, da Sie die nicht mehr demontieren können. (falls eine Montage irgendwie geht)
                              Eine Winkelendschiene kann im Normalfall nur durch seitliches Schieben eingesetzt werden.
                              bei der Montage von PVC Panzer wird die von unten eingeklipst, das geht aber bei Alu nicht.
                              Bei einer Demontage schneiden Sie die PVC Lamelle oben drüber mit dem Messer durch, oder biegen die Hakenleiste ein wenig auseinander,
                              das geht bei Alu nicht.

                              OK ???

                              Eine Endschiene ohne Stopper, das ist OK, das geht.

                              Sollten Kollegen hier noch andere Möglichkeiten kennen, immerzu, ich lerne gerne.
                              Beste Grüße !
                              Michael Melchior

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X