Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Laminat an Wohnungseingangstür zu hell...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laminat an Wohnungseingangstür zu hell...

    Hallo liebe Kollegen,

    ich wurde heute zu Kunden gerufen, denen eine Wohnungseingangstüre in Kirschlaminat eingebaut wurde - hätte aber Palisander sein sollen.
    Eigentlich wäre es schade, die Tür komplett auszutauschen, auch wenn es dem Lieferanten recht geschähe. Seht ihr irgendeine Möglichkeit, das Türblatt quasi nachzulasieren?
    Grüße aus Ludenhausen,

    Carsten Dürksen-Schwarzer

  • #2
    Hallo,
    Laminat ? >>>> CPL / HPL Oberfläche, oder was ?????

    Das hält nicht, ich würde es meinem Kunden auch nicht empfehlen, und wer soll die Gewährleistung übernehmen ???

    Nee, nee
    Beste Grüße !
    Michael Melchior

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Antwort

      ja, CPL/HPL. Wäre halt schade, eine Tür zu entsorgen wegen des Farbtons. Jenseits von Gewährleistungsfragen halte ich das Wegwerfen für sehr fragwürdig. Vielleicht hat ja doch jemand Erfahrung in dieser Richtung gemacht. Ich kann mich erinnern, dass es spezielle Grundierungen gibt, mit denen man solche Oberflächen vorbehandeln kann. Habe allerdings keine persönlichen Erfahrungen damit gemacht.
      Der Betrieb des Lieferanten sitzt in der Pfalz - die Tür steht in München. Ich möchte eine für Umwelt, Auftraggeberin und AN vernüftige Lösung finden.
      Grüße aus Ludenhausen,

      Carsten Dürksen-Schwarzer

      Kommentar


      • #4
        ....wenn du fünf mal hin und her gefahren bist um evenbtuiell für den Moment ein annehmbares Bild zu schaffen, ist das schon fragwürdig mit der Umwelt. Dann besser einmal mit der neuen Tür hin. Ich würde das streichen auf so einer Oberfläche nicht akzeptieren. Wie stellst du dir das mit Gewährleistung etc. vor. Wie soll die Tür in drei Jahren aussehen? Normalerweise nimmt man solche Oberflächen, weil sie robust sind. Von daher ist meien Meinung: Arschbacken zusammen und durch. Wenn eine andere Farbe bestellt war, dann diese besoregen und tauschen.
        Axel Witzki

        Kommentar


        • #5
          Zitat von duerksen Beitrag anzeigen
          ja, CPL/HPL. Wäre halt schade, eine Tür zu entsorgen wegen des Farbtons. Jenseits von Gewährleistungsfragen halte ich das Wegwerfen für sehr fragwürdig. Vielleicht hat ja doch jemand Erfahrung in dieser Richtung gemacht. Ich kann mich erinnern, dass es spezielle Grundierungen gibt, mit denen man solche Oberflächen vorbehandeln kann. Habe allerdings keine persönlichen Erfahrungen damit gemacht.
          Der Betrieb des Lieferanten sitzt in der Pfalz - die Tür steht in München. Ich möchte eine für Umwelt, Auftraggeberin und AN vernünftige Lösung finden.
          Du bestellst ein silbernes Auto, nun kommt es in weiß. würdest Du das Überlackieren akzeptieren ?

          Hochachtung, das macht kaum einer, ohne finanziellen Ausgleich
          Beste Grüße !
          Michael Melchior

          Kommentar

          Lädt...
          X