Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tischplatte Massivholztisch wölbt sich - was tun?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tischplatte Massivholztisch wölbt sich - was tun?

    Hallo Tischlerforum,

    Ich habe mir heute aus zweiter Hand einen älteren Massivholztisch gekauft. Die Konstruktion ist komplett verdübelt und komm ohne Schrauben aus. Der Tisch ist 20 Jahre alt und hat offensichtlich schon einiges gesehen aber genau durch diese Pattina erhoffe ich mir mittels Abschleifen und neu Einlassen dannach ein Unikat zu haben.
    Leider ist mir heute, als ich den Tisch bereits hier hatte, aufgefallen, dass die Tischplatte verzogen scheint. Augenscheinlich hat sie sich entlang der Längsachse nach oben gewölbt, was dazu führt, dass die Beine nach innen Kippen (Abstand zwischen den Beinen ist am Beinende 4cm geringer als an der Tischplatte). Im Anhang die entsprechenden Bilder, es kommt in live noch etwas mehr zur Geltung.
    Meine Frage:
    1. Wie kann das passieren? Beim Vorbesitzer stand der Tisch in einer Garrage, aber ich kann auch nicht ausschließen, dass er mal nass geworden ist. Könnte das der Grund sein?
    2. Kann man da was machen? Meine Idee war es die Beine langsam aufzuspreizen, in dem ich Kanthölzer dazwischen klemme. Um das Ausbrechen der Beine am oberen Ende zu vermeiden (dort wo sie verdübelt sind) hätte ich sie dort mit langen Schraubzwingen fixiert. Ich frage mich nur, ob das etwas bringt oder ob mir die Beine einfach zurückfedern wenn ich die Kanthölzer wieder entferne.

    Die Wölbung der Tischplatte stört mich dabei sogar eher wenig und ich könnte ihr beim Abschleifen wohl etwas entgegenwirken. Aber die Beine wieder gerade zu bekommen wäre klasse.
    Ideen? Vorschläge?

    Danke schonmal und liebe Grüße,
    Benster
    Angehängte Dateien

  • #2
    Hi,
    also ich sehe hier eine Wölbung quer und nicht längs, oder versteh ich das falsch.

    wenn der Tisch bis jetzt in der Garage war und nun im Zimmer steht würde ich mal abwarten, das kann sich wieder begradigen.
    Grüßle aus Oberschwaben

    Bruno

    Kommentar


    • #3
      Kann natürlich auch passiert sein, weil die Zarge mit der Platte fest zusammen ist.

      Untere Seite nass machen (nicht ganz ernst nehmen) drückt die Platte nach oben.
      Beste Grüße !
      Michael Melchior

      Kommentar


      • #4
        So, besten Dank für den Input bis dato.
        Tisch hatte ein paar Tage in der Wohnung um sich zu aklimatisieren. Am Zustand hat sich leider nicht viel getan.
        Meine Vermutung: der Tisch stand zwischenzeitlich draußen und die Tischplatte ist von oben nass geworden und hat sich ausgedehnt. Die Zarge war vom Regen geschützt und ist deshalb nicht aufgequollen. Da die Zarge mit den Beinen verdübelt ist und die Beine am oberen Ende mit der Tischplatte, wirkt das an den Beinen wie ein drehgelenk. Die Tischplatte drückt die Beine am oberen Ende auseinander, wodurch sie um die Verbindung mit der Zarge rotieren und somit am unteren Ende zusammengehen. Blöd gelaufen weil sich dann möglicherweise nicht viel dran ändern lässt. Die Ausdehnung der Platte kann ich ja nicht rückgängig machen...
        Meinung? Vorschläge.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Benster Beitrag anzeigen
          der Tisch stand zwischenzeitlich draußen und die Tischplatte ist von oben nass geworden und hat sich ausgedehnt. Die Zarge war vom Regen geschützt und ist deshalb nicht aufgequollen....
          Du hast es doch selber geschrieben. lass dem Tisch (Holz) zeit um die aufgenommene Feuchtigkeit wieder abzugeben....
          Grüßle aus Oberschwaben

          Bruno

          Kommentar


          • #6
            Guuden,

            ein paar Tage reichen nicht, ein bisschen mehr Geduld!

            Gut Holz! Justus.
            Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
            Gut Holz! Justus.

            Kommentar


            • #7
              So, tatsächlich gehen die Beine ganz gemächlich wieder auseinander. Der Abstand der Tischbeine am unteren Ende ist mittlerweile 2cm größer als direkt nach dem Transport.
              An sich würde ich gerne mit dem Abschleifen und neu Einlassen anfangen. Oder sollte ich den Tisch hier noch länger "ruhen" lassen bevor ich ihm mit dem Schwingschleifer auf die Pelle rücke?

              Kommentar


              • #8
                Wie ist denn inzwischen der Zustand vom Tisch? Würde mich interessieren, was passiert ist.
                Frohes neues Jahr!

                Kommentar

                Lädt...
                X