Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kiefertisch selber bauen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kiefertisch selber bauen

    Hi Leute,

    ich versuche mir einen Tisch aus 3 Kieferbretter zu Bauen (Außen soll die Baumkante erhalten bleiben)

    Habe mir beim Holzfachhandel entsprechendes Material besorgt und auf meinen bestehenden Tisch gelegt. (Siehe Bild) Der Tisch ist ca. 250cm lang und 100cm breit und hat eine dicke von 60mm

    Probleme:
    1) Das Holz arbeitet und verzieht sich. Kann ich die Bretter auf eine Stahlkonstruktion schrauben um dem gegen zu wirken? Falls schrauben den Tisch zerstört (Risse?). würde ich erst unten eine Platte an die Schraubstellen leimen und in das geleimte Brett rein schrauben.

    2) Ich möchte den Tisch dunkler färben. Habe Osmo Dekorwachs Transparent unter anderem getestet. Kann ich dieses ohne weitere Behandlung so auf den Tisch lassen oder muss ich das Lackieren? Würde gerne keinen Lack benutzen um den Tisch schön zu spüren.

    Grüße und danke
    Angehängte Dateien

  • #2
    Hallo,
    die Idee mit dem Tisch ist gut.
    Holz hat die natürliche Eigenschaft, sich den klimatischen Bedingungen anzupassen. Dazu gehört auch das "arbeiten" der Bretter.
    Schreiner ist ein mehrjähriger Lehrberuf, die Auszubildenden erlernen während der Lehrzeit u.a. den fachgerechten Umgang mit Massivholz: Holzauswahl, Verarbeitung, usw.

    Die verwendeteten Bohlen sind mit Sicherheit nicht ausgetrocknet und der Kern sollte wenigstens ein mal aufgetrennt werden.
    Schrauben helfen hier nicht wirklich weiter.
    Holzauge, sei wachsam

    Roland

    Kommentar


    • #3
      der Kern sollte wenigstens ein mal aufgetrennt werden
      Was meinst du damit genau? Soll ich die Bretter jeweils in der Mitte noch einmal Teilen um Sie dann später wieder zu verleimen?

      Grüße und danke

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        lass den urigen Tisch doch so wie er ist.
        Als natürliches Stück Holz, was lebt, reißt und sich verwirft.

        Alles andere wird, wenn es handwerklich gemacht werden soll, sehr aufwendig und sollte dann vielleicht besser von einem Schreiner gemacht werden.
        Z.Bsp. klären welche Holzfeuchte haben die Bohlen, auftrennen, fügen und neu verleimen, eine Gratleiste einziehen usw.

        Bei der Oberflächenbehandlung würde ich auf etwas zurück greifen was auch für Lebensmittel geeignet ist, da auf dem Tisch auch mal eine Scheibe Brot abgelegt wird.

        Gruß
        Andy
        Von der Wiege bis zur Bahre, Vorschriften und Formulare

        Kommentar


        • #5
          Also ich werde den Tisch einfach so lassen. Die mittlere Bohle konnte ich mit gang wenig druck wieder grade biegen, bisschen krum ist aber für mich kein Problem.

          Ich habe jetzt eine Lack-Lasur von Aqua und einmal das Dekorwachs Transparent von OSMO. Könnt Ihr etwas zu den Produkten sagen? Der Dekorwachs ließ sich ein wenig besser Auftragen als die Lacklasur aber bin mir wegen farbe etc. immer noch unsicher. Möchte evtl. noch ein andere Farbe des Dekorwachses von OSMO ausprobieren. Hab aber noch 2 Fragen dauz:
          - kann ich den Dekorwachs von Osmo genauso wegschleifen wie die Lack-Lasur von Aqua? Würde gerne die Option haben in ein Paar Jahren die Farbe des Tisches evtl. mal zu ändern. (Falls ich mal umziehe und die kombination nicht passt).
          - Brauch ich bei dem OSMO Dekorwachs Transparent noch irgend etwas anderes zum Drübermalen oder ist das so schon genug für einen Tisch? (Für Parkett soll ja noch was drauf, aber das ist dann wohl eine gang andere beanspruchung)

          Danke
          Zuletzt geändert von madmoses; 12.01.2017, 16:12.

          Kommentar


          • #6
            sieht ein wenig knigge aus ist das auch Stabil?
            Ansonsten sieht das wirklich schön aus

            Kommentar

            Lädt...
            X