Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Qualitätsmöbel vom Schreiner fürs Traum-Wohnzimmer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Qualitätsmöbel vom Schreiner fürs Traum-Wohnzimmer

    Liebe Nutzer dieses Forums,
    ich bitte euch um eine Bewertung der von mir beim Schreiner in Auftrag gegebenen Möbel.

    Vorgeschichte:
    Ich bin fachfremd, handwerklich jedoch nicht ganz ungeschickt und hab so manche Bastelei im Leben auch schon selbst durchgeführt.
    Nun habe ich einen große Schritt mit dem Erstehen eines Eigenheimes gemacht und wollte mir insbesondere im Bereich des Wohnzimmers etwas gönnen.
    Nachdem verschiedene Möbelgeschäfte insbesondere für Massivholzmöbel in nah und fern bereist waren, entschied ich mich, da ich ja lokal ansässig werde der lokalen Schreinerei vor Orte auch eine Chance zu geben und erläuterte meine Vorstellungen anhand eines Kataloges mit wo in etwa Möbelstücke drin waren die mir gefielen. Ich fragte den Schreiner ob das ganze bei ihm auch für einen noch in bezahlbarer Größenordnung befindlichen Preis machbar sei und er sagte dies zu.
    In der gemeinsamen Planungsphase wurden dann das Konzept das er erarbeitet hatte durchgesprochen und alles in Auftrag gegeben.
    Es ergab sich ein Auftrag für ein Sideboard, Highboard und einen Esstisch, teilweise aus massivholz gefertigt, teilweise aus furnierten Platten wo die laut Angaben des Schreiners sinnhafter sei.
    Vielen Ratschlägen des Schreiners konnte ich nachvollziehen und ließ ihm daher dahingehend freie Hand.
    Auch wenn Experten evtl. die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, uns war ein etwas "wilderes" Aussehen der Eichenholzmöbel wichtig und (habe das in einigen Beiträgen gelesen waren auf der Suche nach Möbeln auch öfters über den Begriff "Wildeiche" gestolpert.
    Der Preis für die drei Möbelstücke wurde bei deutlich über 10000 Euro veranschlagt, was für mich viele Monatsgehälter sind. Aber ein Wohnzimmer ist halt was besonderes insofern war es mir das Wert, insbesondere dass der Tisch im Zentrum des Augenmerkes jedes Besuchers perfekt sein solle wurde von mir als wichtig betont.

    Hier das Gesamtergebnis:


    Nun wurden die Möbel geliefert und ich wundere mich zuerst selbst über einige Stellen der Möbel und frage mich nun nach einigen Besuchern und deren Äußerungen teils Hobbyhandwerker, teils Laien, denen manche vermeintliche Makel sofort aufgefallen sind ob ein anderer Schreiner oder geübter Holzhandwerker evtl. nicht auch gestellte Nackenhaare bekommen würde wenn er entsprechender Verarbeitung für diesen doch recht respektablen Preis erhalten würde. Mein letzter Besucher hat sich mal einen Tisch selbst gebaut und sich von daher sehr in die Materie vertieft gehabt und bei einigen Punkten nur den Kopf geschüttelt.

    Ich füge nun ein paar Bilder an und mache jeweils eine Nummer dazu, dann kann man leichter Bezug darauf nehmen.

    1)
    Eine verbogene Sockelleiste - denke eher ein kleineres und lösbares Problem





    2) eine im oberen rechten Bereich unsauber eingelassene Metallblende




    hier oben, eine richtige Kante




    unten siehts dann ok aus




    hierzu ist zu sagen, dass zuerst besprochen war die metalleisten ein wenig überstehen zu lassen für einen 3D Effekt, da dies aber wohl aufgrund der scharfen Kanten wohl nicht so gut geht sehe ich ein dass ein einsenken wohl besser ist, aber das dass dann so ungleichmäßig ist?

    auf der Gegenseite des Tisches gings dann wohl besser.


    auf den Innenseiten ist noch eine schlechte dabei (kein Bild)
    Zuletzt geändert von Wessix; 08.04.2018, 22:12.

  • #2
    3) Eine irgendwie einfach unschöne Ecke und Seitenkante - Mein bekannter meinte das Holz wäre wohl in der falschen Richtung geschnitten worden und evtl. bei falscher feuchte gelagert worden









    eine ähnliche Stelle gibts noch in der Mitte der Vorderkannte dieser Deckplatte, habe ich leider noch kein Bild
    Zuletzt geändert von Wessix; 08.04.2018, 22:13.

    Kommentar


    • #3
      4) Mit der Unterseite des Tisches, mit der ich nun wirklich nicht zufrieden bin - allein schon wegen des weissen Leimes....
      schräg gegeneinander eingeschraubten Gratleisten, die dann auch noch überschliffen wurden und nicht zuletzt der Ritze zwischen Querbalken und Tischplatte auf beiden Seiten. Dass eigentlich eine andere Form der Querverbindung besprochen gewesen war mal ausgenommen.











      Man kann nun argumentieren dass es die Unterseite des Tisches ist, die man ja nie sieht. Da ich aber ein kleines Baby habe sehe ich das anders und selbst wenn nicht würde mich das stören und hätte ich mir vom Handwerksmeister anders erwartet.

      Es gibt noch einiges mehr, so wurde wohl auf der Tischplatte nicht überall in Maßerungsrichtung geschliffen usw.

      Eigentlich gefallen mir die Möbel vom Gesamteindruck ganz gut, aber ob ich für den Preis nicht mehr erwarten kann würde mich schon interessieren, da ich mir doch überlege ob die Qualität dann den Preis rechtfertigt oder ob hier nicht einfach geschludert wurde.

      Eine Diskussion mit einem Handwerker ist nicht leicht, da er ja von der Materie viel mehr versteht, aber zu wissen dass ich mit meinen Eindrücken nicht alleine bin, würde mich schon bestärken da hartnäckig zu bleiben.

      Vielen Dank für jegliche Meinung oder Rückmeldung.

      Grüße
      Zuletzt geändert von Wessix; 08.04.2018, 22:15.

      Kommentar


      • #4
        Die Vorderkante der Oberplatte Anrichte ist schon Krass, das hätte ich so nicht gemacht und doch noch mal einen durchgehenden Anleimer drauf gemacht.
        Die Ausfräsungen für die Metall-Gratleisten gehen bei mir so durch und der Leim gleich nebenweg.
        Das Baby wird größer. :-)
        Die Oberflächengüte kann mann nun gar nicht beurteieln, da helfen auch keine Fotos.
        Und "Wildeiche" und ich werden nie Freunde werden.

        Kommentar


        • #5
          Danke für deine Beurteilung.

          ​​​​
          ​​

          Kommentar


          • #6
            Hi,
            wurde denn in der Planungsphase irgendwelche Muster gezeigt und besprochen wie es auszusehen hat?
            Auch wenn es nun kein Bild gibt und es online sehr schwer ist eine Oberfläche zu begutachten finde ich dass bei einem Massivholz Tisch irgendwelche Querschliff Spuren nicht gehen.
            Die Platte der Anrichte ist wirklich unglücklich, aber auch hier die Frage wurde besprochen dass hier eine Leimholzplatte mit Längsstöße zu Ausführung kommt?
            Die Gratleiste verwende ich auch ist eine gute Sache, allerdings gibt es hier eine Begrenzung der Befestigungs-Abstände die sollte man einmal überprüfen.
            Gibt es auch Bilder der Möbel von oben d.h. von weiter weg? Da halte ich es wie Clemens: man hält sich ja nicht unter einem Tisch auf...
            Grüßle aus Oberschwaben

            Bruno

            Kommentar


            • #7
              Das Forum kann hier kein Gutachten ersetzen.
              Ich würde empfehlen, wenn man sich nicht einigt, einen SV im Beisein des Schreiners das anschauen zu lassen.
              Und klar muss auch berücksichtigt werden, welche Qualität bzw. Ausführung vereinbart wurde.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von pme Beitrag anzeigen
                Und klar muss auch berücksichtigt werden, welche Qualität bzw. Ausführung vereinbart wurde.
                Wie willst du das machen?

                Mir fällt noch nicht mal ein Text für das Ablehnen dieses fröhlichen Ungefährs ein
                Zuletzt geändert von M.M; 10.04.2018, 22:55. Grund: Zitat richtig formatiert

                Kommentar


                • #9
                  Erschreckend manche Kommentare...

                  Kommentar


                  • C.Kusnik
                    C.Kusnik kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Jepp,
                    mach mal Vereinbarungstext bei "Wildeiche"

                  • pme
                    pme kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ich sehe da kein Problem und es gibt inzwischen auch Schriften zu Sortierungen...

                • #10
                  Meine Meinung dazu,
                  ohne Bemusterung wird es schwierig, so wie Bogi schreibt. Ob Splintholz vereinbart war oder nicht, wissen wir auch nicht.Letztendlich hätte man den Astdurchmesser definieren müssen, was der Kunde wünscht oder auch nicht.Durften die Äste verspachtelt sein oder auch nicht, fest verwachsen oder auch nicht.
                  Der Weiße Leim sieht für mich eher nach einer zwei Komponenten Spachtel aus die geschliffen und Über lackiert wurde.
                  Zu den Gradleisten hat Bogi alles gesagt. Querschliff sollte auf der Oberfläche auch nicht sein,
                  Sind die Seitenwände aus Beitrag 2- Anrichte oder Highboard- ( bei mir ein Großes Bild) Massiv oder Furniert?
                  Die Metalleinleger hätte man vielleicht etwas sauber ausführen können, Die Industrie geht hin und legt ein "Resopalstreifen" ein, und erzählt dem Kunden es sei Alu oder Edelstahl je nach dem was gewünscht ist.Das ganze Material hat eine stärke von ca. 0,8 mm wird vermutlich mit einem Sprühkleber oder Doppelseitigem Klebeband fixiert.Die Stärke der Metalloberfläche beträgt dabei ca. 0,2 bis 0,3 mm.
                  Wird vom Handwerker ein Metallteil von ca 1 bis 2 mm Materialstärke verwendet,zuzüglich eines geeigneten Klebers, kann ich mir vorstellen, dass es zu den Toleranzen wie auf den Bildern ersichtlich kommt.
                  Bilder von der gesamten Ansicht fehlen.
                  Gruß
                  Albert

                  Kommentar


                  • #11
                    Vielen Dank für eure antworten. Das ist schonmal gutes Feedback. Ich hoffe, dass ich das ganze auch ohne Gutachter regeln kann. Da die Deckplatte der Anrichte erst ganz am Ende vor ort montiert wurde könnte die ja evtl. repariert oder eben ersetzt werden.
                    warum die bilder verschwunden sind weiss ich nicht.

                    Werd sie wenn ich wieder am pc bin nochmal hochladen. Und bei licht noch ein paar machen.
                    haben jetzt einen Vor ort Termin in 2 Wochen vereinbart. Werde versuchen euer feedback im positiven wie negativen zu berücksichtigen.


                    es gab einen designentwurf, der auch im ganzen ganz gut getroffen wurde. Da bin ich auch zufrieden.

                    ​​​​
                    auch die dunkel gespachtelten löcher stören mich nicht so.


                    Es kam mal zur Sprache wie Material gespart werden könnte bei richtiger Platzierung der Bauteile auf den Ursprungsplatten, aber dass es dadurch zu solch unschönen Stössen kommt eher nicht, und da denkt der Laie auch nicht drüber nach, und das das Öl da so komisch ungleichmässig ist auch nicht.
                    Die Frage ist ob man bei dem Preis überhaupt so sehr am Grundmaterial sparen muss oder der Schreiner halt eine Platte mehr bestellen sollte.

                    Grüsse Wessix

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X