Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hartwachsölversiegelung retten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hartwachsölversiegelung retten?

    Hallo ihr Profis,

    eine professionelle (??) Parkettfirma hat unseren einfachen Eichedielenboden geschliffen und versiegelt. Abgesprochen war eigentlich einzeln ölen und wachsen, da wir in der Wohnung wohnen und da auch mal schnell drüberhuschen dürfen sollten.

    Beim einzeln Ölen und Wachsen ist das auc kein Riesenproblem, das habeich schonmal selbstgemacht und es war ok.

    Obwohl die Leute wissen, daß wir drin wohnen, haben die Jungs nun clevererweise eine Hartwachsölversiegelung aufgetragen, von der man ja weiss, daß sie 24 h durchtrocknen sollte. Also nur heute, morgen kommen die nicht nochmal wieder.

    Als wir nachhause kamen waren wir sehr überrascht über die Klebrigkeit des Bodens und haben natürlich Spuren hinterlassen.

    Wird auch nicht die letzte Spur heute und morgen sein, selbst wenn wir uns Mühe geben, denn es handelt sich nunmal um Durchgangszimmer.

    Gibt es eine chance durch vorsichtige Nachbehandlung die Spuren wegzubekommen??? oder wegzupolieren per hand???
    Manche STellen sind auch trocken, so als hätten die nicht genug davon aufgenommen, andere sind zu klebrig??

    Wie kann ich die Sache Retten? Montag kriege ich eine neue Küche, wenn bis dahin weiterhin alles klebt gibt es echt Sauerei.

    Über euren Rat wäre ich äußerst dankbar...

    Herzliche Grüße, Liane

  • #2
    Hm, also da müsste man nähere Produktdaten kennen, um mehr sagen zu können, aber "Hartwachsölversiegelung" hört sich vom Wort her schon mal recht widersprüchlich an...

    Ja und sinnvollerweis sollte die Vorgehensweise/Nutzung/Trocknung usw. im Vorfeld abgestimmt werden...

    VG,
    Peter

    Kommentar


    • #3
      Meiner Meinung waren die Vorstellungen etwas überzogen, dass eine Hartölwachsversiegelung nach 3 bis 4 Stunden voll trocken ist. Zudem konnte hier dazukommen, dass die Jungs etwas des Guten zuviel Öl aufgetragen haben, wobei ältere Böden ( älteres Holz ) weniger Öl aufnimmt; dies könnte auch auf die nasseren Flecken zutreffen, dazu kommt auch noch, dass Holz in seiner verschiedenartigen Härte und Konsistenz unterschiedlich Öl aufnimmt.
      Hier ist noch nichts verloren, da zwischenzeitlich der Boden bestimmt bereits abgetrocknet ist.
      Ich würde den Bodenleger bitten, den Boden mit einem Pad auf der Poliermaschine nochmals zu bearbeiten, um eine möglichst gleichmäßige Oberfläche zu erstellen ohne zusätzlichen Ölauftrag.
      Zum Schonen des Bodens bei der Küchenanlieferung keinesfalls bedruckte Kartons oder dergleichen benutzen, eher helle Leinenlacken.
      Ich würde für ein Durchgangszimmer einen stumpfmatten Lack selbst persönlich vorziehen.

      PS. Gewachst oder geölt sieht auf Handmuster immer gut aus und fühlt sich handschmeichelnd an, der Boden wird aber getreten und strapaziert, hier wäre Realitätssinn vorteilhafter.

      Kommentar

      Lädt...
      X