Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hartwachsölversiegelung retten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hartwachsölversiegelung retten?

    Hallo ihr Profis,

    eine professionelle (??) Parkettfirma hat unseren einfachen Eichedielenboden geschliffen und versiegelt. Abgesprochen war eigentlich einzeln ölen und wachsen, da wir in der Wohnung wohnen und da auch mal schnell drüberhuschen dürfen sollten.

    Beim einzeln Ölen und Wachsen ist das auc kein Riesenproblem, das habeich schonmal selbstgemacht und es war ok.

    Obwohl die Leute wissen, daß wir drin wohnen, haben die Jungs nun clevererweise eine Hartwachsölversiegelung aufgetragen, von der man ja weiss, daß sie 24 h durchtrocknen sollte. Also nur heute, morgen kommen die nicht nochmal wieder.

    Als wir nachhause kamen waren wir sehr überrascht über die Klebrigkeit des Bodens und haben natürlich Spuren hinterlassen.

    Wird auch nicht die letzte Spur heute und morgen sein, selbst wenn wir uns Mühe geben, denn es handelt sich nunmal um Durchgangszimmer.

    Gibt es eine chance durch vorsichtige Nachbehandlung die Spuren wegzubekommen??? oder wegzupolieren per hand???
    Manche STellen sind auch trocken, so als hätten die nicht genug davon aufgenommen, andere sind zu klebrig??

    Wie kann ich die Sache Retten? Montag kriege ich eine neue Küche, wenn bis dahin weiterhin alles klebt gibt es echt Sauerei.

    Über euren Rat wäre ich äußerst dankbar...

    Herzliche Grüße, Liane

  • #2
    Hm, also da müsste man nähere Produktdaten kennen, um mehr sagen zu können, aber "Hartwachsölversiegelung" hört sich vom Wort her schon mal recht widersprüchlich an...

    Ja und sinnvollerweis sollte die Vorgehensweise/Nutzung/Trocknung usw. im Vorfeld abgestimmt werden...

    VG,
    Peter

    Kommentar


    • #3
      Meiner Meinung waren die Vorstellungen etwas überzogen, dass eine Hartölwachsversiegelung nach 3 bis 4 Stunden voll trocken ist. Zudem konnte hier dazukommen, dass die Jungs etwas des Guten zuviel Öl aufgetragen haben, wobei ältere Böden ( älteres Holz ) weniger Öl aufnimmt; dies könnte auch auf die nasseren Flecken zutreffen, dazu kommt auch noch, dass Holz in seiner verschiedenartigen Härte und Konsistenz unterschiedlich Öl aufnimmt.
      Hier ist noch nichts verloren, da zwischenzeitlich der Boden bestimmt bereits abgetrocknet ist.
      Ich würde den Bodenleger bitten, den Boden mit einem Pad auf der Poliermaschine nochmals zu bearbeiten, um eine möglichst gleichmäßige Oberfläche zu erstellen ohne zusätzlichen Ölauftrag.
      Zum Schonen des Bodens bei der Küchenanlieferung keinesfalls bedruckte Kartons oder dergleichen benutzen, eher helle Leinenlacken.
      Ich würde für ein Durchgangszimmer einen stumpfmatten Lack selbst persönlich vorziehen.

      PS. Gewachst oder geölt sieht auf Handmuster immer gut aus und fühlt sich handschmeichelnd an, der Boden wird aber getreten und strapaziert, hier wäre Realitätssinn vorteilhafter.

      Kommentar

      Lädt...
      X