Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Fragen zu Parkett im Neubau

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu Parkett im Neubau

    Hallo! Wir möchen im Neubau gerne Parkett verlegen lassen. 2 Angebote mit jeweils unterschiedlichen Produkten sind in der Endauswahl, ich kann die Qualität der mir dabei angebotenen Böden allerdings schwer bewerten bzw. unterscheiden, vielleicht kann mir jemand mit einer Einschätzung helfen. Außerdem wäre eine Einschätzung bzgl. Verkleben gg. schwimmend verlegt super, aktuell tendieren wir zu einer Verklebung.

    1. Fetigparkett Eiche Rustikal Geölt Gebürstet
    Stärke: 15mm
    4,0 mm Nutzschicht 9,0 mm Fichteträger 2,0 mm Nadelholzgegenzug

    2. Landhausdiele Eiche Strukturiert
    3-Schicht-Aufbau
    Stärke: 13,5mm
    Oberfläche: Naturalin Plus
    Deckbelag ca. 3,5 mm / Fichte-Stab-Mittellage

    Vielen Dank vorab!

  • #2
    Guuden,

    bei selbstgenutztem Immobilieneigentum würde ich ausschließlich verklebtes Massivparkett an Stelle von Fertigparkett verwenden.

    Gut Holz! J.
    Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
    Gut Holz! Justus.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,
      ein mehrschichtiger Aufbau bei Parkett hat seine Vorteile, vor allem wenn er auf einer Warmwasser FBH verlegt werden soll. Falls dies mit der FBH zutrifft scheidet eine schwimmende Verlegung aus physikalischen Gründen eher aus, da man hier eine " Trittschallunterlage" benötigt und der gesamte Aufbau somit den zulässigen Wärmedurchlasswiderstand entweder überschreitet oder grenzwertig ist. Ich würde unabhängig von dem ausgesuchten Parkett eine vollflächige Verklebung vorziehen. Dies ist jedoch nicht unbedingt ein Job für den DIY `ler.
      Bei der angegebenen Nutzschicht bitte nachmessen. In der Regel sind die 4 mm auf die unbearbeiteten Deckings bezogen und können je nach Holzbearbeitung auf bis zu 2.5 mm abgearbeitet werden
      (z.B. Handgehobelt,sägerauh, oder stark strukturiert ). Da man solche Oberflächen aber in den seltensten Fällen renoviert ist es eigentlich egal- nur man sollte dann auch so ehrlich sein und das Ansprechen.
      Wenn der Boden nämlich renoviert -abgeschliffen wird- ist er halt nur noch glatt. Nachträglich eine Struktur einzuarbeiten ist Teuer und meist nicht richtig möglich ( Ecken ,Bodenbelagswechsel etc.)
      Bei der 13,5 mm Ware dürfte es sich um ein Produkt aus der ziemlich weiter östlich von uns gelegenen Parkettfabrik kommen.
      Bitte noch ein Paar Fotos

      Kommentar


      • #4
        Ich denke es wird keine Fotos mehr geben... Hätte gerne das gesehen.

        Kommentar


        • #5
          Immer schön vollflächig verkleben, Fbh hin oder her

          Kommentar

          Lädt...
          X