Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Dachflächenfenster

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Bei mir zuhause hießen die Dinger "Braas Dachflächenfenster" und faulten genauso weg, weil einfach die Abdichtung eine Fehlentwicklung war.
    Da der Rahmen in Ordnung war, hab ich nur die Flügel erneuert.
    Schadensbilder im wahrsten Sinne des Wortes findet man übrigens
    auf der folgenden Seite:
    http://www.google.de/imgres?q=braas+...r:88,s:0,i:346

    Kommentar


    • #17
      Braas hatte diese blöde "Push-Down" Stange unten. Das wird schon "Roto" sein.

      @ Rollo

      Hast du noch mehr Photos davon auf diesem Bau auf Lager? Geht ja Richtung Abriss.

      Kommentar


      • #18
        Zitat von Jürgen Sieber Beitrag anzeigen
        Dass das Glas Schimmel ansetzt ist so selten wie Schimmel in der Lasagne.
        Da bekommt der Ausspruch..


        Ich habe Schimmel in meiner Lasagne.. ne ganz andere Bedeutung...
        Schönen Gruß

        Patrick

        Kommentar


        • #19
          Ich habe morgen VorOrtTermin.
          Werde dann weiter berichten.
          Holzauge, sei wachsam

          Roland

          Kommentar


          • #20
            Besichtigung hat folgendes Ergeben:
            - Dachgeschoßwohnung, Oberflächentemperaturen fast überall 19° C aufwärts,
            Wärmeschutzglas ist eingebaut(auch Dachflächenfenster)
            Raumtemperatur bei ca. 24° C und 45%
            Problembereiche Schimmelbefall:
            - zugestellte Ecken ohne Luftzirkulation
            - ungeheiztes Schlafzimmer(erfolgt von der Wohnung aus)
            - Dachflächenfenster mit Vorhängen vor der Scheibe verhindern Luftzirkulation
            - viele Pflanzen in den Räumen
            - Luftfeuchte kann nirgends entweichen
            Holzauge, sei wachsam

            Roland

            Kommentar


            • #21
              Und wahrscheinlich wurde extra geheizt, weil der Gutachter kommt.......

              Ich mess in solchen Fällen mit einem Oberflächen-Meßgerät die Deckentemperatur oder die Temperatur einer Innenwand bei der der Nachbarraum dieselbe Raumtemperatur hat.

              Mein Rekor war mal 15° Innen-Wandtemperatur aber 21°C Raumtemperatur. Da wurde kurz vor meinem Eintreffen die Heizung angeworfen.
              Mit freundlichen Grüßen von der Schwäbischen Alb
              Jürgen Sieber

              Kommentar


              • #22
                Wenn ich zum Luftfeuchtigkeitmessen komme wegen Schwitzwasser an den Scheiben trotz mehrfacher, täglicher Stoßlüftung rücke ich immer mit dem Holzfeuchtemessgerät an und frage, ob ich das irgendwo in ein Stück Holz klopfen darf.

                Mein Rekord lag hier bei 18% Holzfeuchte in einem Eichentisch im Wohnzimmer und die Leute haben Stein und Bein geschworen, dass der nie draussen im Freien und Regen sondern immer im Wohnzimmer gestanden habe

                Ich glaube, meine Gartenmöbel sind nicht so feucht.
                Klaus-Hermann Ries (khr)

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von khr Beitrag anzeigen
                  Wenn ich zum Luftfeuchtigkeitmessen komme wegen Schwitzwasser an den Scheiben trotz mehrfacher, täglicher Stoßlüftung rücke ich immer mit dem Holzfeuchtemessgerät an und frage, ob ich das irgendwo in ein Stück Holz klopfen darf.

                  Mein Rekord lag hier bei 18% Holzfeuchte in einem Eichentisch im Wohnzimmer und die Leute haben Stein und Bein geschworen, dass der nie draussen im Freien und Regen sondern immer im Wohnzimmer gestanden habe

                  Ich glaube, meine Gartenmöbel sind nicht so feucht.
                  Musst Du doch nicht in Möbel reinhauen!!!! Türblatt aushängen und unten die HF messen! :-)

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von rollo Beitrag anzeigen
                    Hallo Kollegen,
                    kann dieser Schaden ausschließlich von Schwitzwasser verursacht worden sein?
                    Auf dem Bild ist die untere Blende im 90° Winkel zur Schräge des Dachflächenfensters eingebaut. Hierdurch bedingt, wird die Luftströmung "Beheizung" des Element im unteren Bereich behindert, welches sich auch an den Linien des Befalls zeigt. Des Weiteren wirkt der Vorhang wie eine "Innendämmung"! Eine notwenige warme Luftstömung erreicht das Fenster und die Laibungen nicht.

                    Kommentar


                    • #25
                      Hallo

                      den Bildern nach zu Urteilen würde ich die Ursache zum einen aufgrund mangelnder Hygiene, Heizung und Lüftung - sprich Wohnverhalten, zum anderen durch Wärmebrücken verursacht begründen.
                      mfG aus Bayern Karl Standecker

                      Kommentar


                      • #26
                        wie Andy schon geschrieben hat ist die untere Platte (nach Aussage meines Dachdeckers nicht Regel konform) eigentlich senkrecht auszuführen. Der Vorhang tut seinen Rest.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X