Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schwenktreppe?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwenktreppe?

    Hallo,

    ich bin neu hier und habe auch gleich mal eine Frage :-)

    Ich plane gerade einen Neubau und möchte gerne eine Treppe zu unserem Dachboden die sich gut begehen lässt, also keine Einschubleiter. Allerdings will ich die Treppe auch weg haben wenn ich nicht hoch gehe.

    Also habe ich folgendes überlegt, könnte man eine solche Treppe realisieren:
    Eine Schwenktreppe, die als Ganzes von oben runterklappt.

    Die Öffnung wäre ca. 4,1 m lang und 1,2 m breit. Die Treppe soll eine Länge von 3,2 m runterklappen, also etwas über 40 Grad Steigung.

    Die Treppe ist massiv aus Holz und unten mit einer Gipsplatte versehen, um sie optisch zu tarnen.

    Da die Treppe zu schwer ist würd ich sie mit einem Gegengewicht im Dachraum umgelenkt auf einen Flaschenzug versehen. Die Stahlseile werden an den Fussenden der Treppe angebracht.

    Wenn man will könnte man dann noch einen Motor für einen Rollladen anbringen und die Treppe elektrisch heben und senken. Das Gewicht ist ja wegen des Gegengewichts zu vernachlässigen

    Kann man so was bauen, oder gibt es das schon und wenn wie nennt man das?

  • #2
    Hallo,
    selbst wenn wir sagen das geht oder eben nicht, brauchen Sie jemanden, der das auch baut oder eben nicht.
    Mal mit dem örtlichen Treppenbauer sprechen.

    Der sieht auch die Situation in der Bauplänen
    Beste Grüße !
    Michael Melchior

    Kommentar


    • #3
      ich würde solche "Lösungen" im NEUBAU(!) vermeiden.
      Mit freundlichen Grüßen

      Ralf Spiekers
      Tischler Schreiner Deutschland
      Technik - Normung - Arbeitssicherheit

      Kommentar


      • #4
        Klar würde ich dass einen Profi machen lassen, ich will das Ding hinter auch benutzen ohne dass es mir auf den Kopf fällt :-)

        Ich will nur erst mal die Weisheit des Forums erfragen...

        Ist ja nicht ganz alltäglich, aber vielleicht hat schon mal jemand was ähnliches gemacht.

        Warum sollte ich eine solche Lösung nicht in einem Neubau erstellen lassen, insbesondere von einem Profi?

        Mein mir vorschwebende Lösung würde mir mehr Wohnqualität verschaffen und ich gehe mal davon aus, dass man die Statik mit einplanen sollte, als ist es bei einem Neubau gerade ideal, oder?

        Kommentar


        • #5
          Hehe, meist sind solche "Lösungen" so überteuert, dass die Wohnqualität dann schlussendlich doch nicht "so wichtig" ist.

          Wie ist denn das bei euch? Kommt von der Behörde, die die Baugenehmigung erteilt hat, nicht jemand vorbei, um zu kontrollieren, ob Bescheidkonform gebaut wurde?
          Bei dieser Liftkonstruktion möchte ich einmal die Auflagen sehen. Im Vergleich ist da ein Personenlift wahrscheinlich billig.
          Spezialist für Holzfensteroberflächen.

          Kommentar


          • #6


            Und es bleibt eine schwierige Lösung.... da sind mehr Probleme drin, als angesprochen wurde.
            Also: Problemvermeidung ist sinnvoll.
            Mit freundlichen Grüßen

            Ralf Spiekers
            Tischler Schreiner Deutschland
            Technik - Normung - Arbeitssicherheit

            Kommentar


            • #7
              Wieso Lift?
              Es geht doch nur darum wie die Treppe eingeklappt wird, kann man auch von Hand machen wenn man will. Damit sollen keine Personen transportiert werden. Braucht der Klapp Mechanismus eine Genehmigung?

              Mein Archi hat bisher gemeint er sieht da keine Probleme auch hinsichtlich der Statik, aber mit der Konstruktion selbst kennt er sich natürlich nicht aus.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von klöfterkrk Beitrag anzeigen
                Da die Treppe zu schwer ist würd ich sie mit einem Gegengewicht im Dachraum umgelenkt auf einen Flaschenzug versehen. Die Stahlseile werden an den Fussenden der Treppe angebracht.
                Da geht das es schon los mit Gefährdung

                Aber vielleicht kann der Architekt da was planen und verantworten ...
                Beste Grüße !
                Michael Melchior

                Kommentar


                • #9
                  Bei einem Notausgang der Hamburger U-Bahn hab ich das gesehen.
                  Treppe schwenkt nach unten, auf Knofpdruck.

                  Kostet vermutlich mehr als der ganze Neubau

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Glismann Beitrag anzeigen
                    ....
                    Kostet vermutlich mehr als der ganze Neubau
                    Wenn ich ehrlich bin, verstehe ich die Bedenkenträger hier nicht so richtig.
                    Vielleicht baut Frau/Herr Klöfterkrk ohne Limit oder spezielle Lösungen sind das Hobby, Abramowitsch ist der Onkel,..., oder sonstwas. Für die entsprechende Kohle bekommst du heute alles gebaut. Im Neubau erst recht.
                    Lauft mal mit offenen Augen durch die Städte. Da verschlägt es einem manchmal den Atem, was heute gebaut wird. Natürlich muss das nicht alles immer gut sein. Aber wenn es nicht solche Leute geben würde, lebten wir wahrscheinlich noch in Höhlen. Blätter mal in Architekturzeitungen, sieh die mal die Architektur in Japan an, wo Platz knapp ist,....
                    Es gibt mittlerweile Treppen aus Glas. Seh dir dieses komische neue Segelschiff von diesem russischen Milliardär an. Da denkst du die Klingonen sind unterwegs. Scheinbar segelt es aber.

                    Also wenn du jemanden findest der dir das umsetzt und möglichst auch mit dem Segen der entsprechenden Fachleute, Behörden, etc. würde mich das schon interessieren.
                    Vielleicht stellst du ja hier in zwei Jahren ein paar Bilder ein und wir klatschen alle Beifall. Würde mich freuen.
                    Zuletzt geändert von Axel; 21.09.2015, 17:36.
                    Axel Witzki

                    Kommentar


                    • #11
                      Guude,

                      bei einer technischen Abnahme durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen und entsprechender regelmäßiger Prüfung der Mechanik sehe ich keine weitern Probleme.

                      Tschö! Justus.
                      Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
                      Gut Holz! Justus.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von MagMog Beitrag anzeigen
                        Guude,

                        bei einer technischen Abnahme durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen und entsprechender regelmäßiger Prüfung der Mechanik sehe ich keine weitern Probleme.

                        Tschö! Justus.
                        Ob das dann auch immer gemacht wird ?
                        Daher hat Herr Spiekers ja geschrieben, Probleme von vorne herein am besten vermeiden.
                        Beste Grüße !
                        Michael Melchior

                        Kommentar


                        • #13
                          Guude,

                          Quatsch bei Seite, ordentliche Scharniere, eine elektrische Winde, ein selbst einrastender Haken, der vor dem Ablassen entriegelt werden muss, wären meine persönliche Lösung.
                          Dass man sich bei der Bedienung wie bei jeglichem Umgang mit Hebebühne und Hubgerät verhalten muss, dürfte selbstverständlich sein.
                          Den Schalter so anbringen dass man bei Betätigung außerhalb der Gefahrenbereichs steht und dass dafür sorgt, dass sich dort auch keiner aufhält, sollte ebenfalls selbstverständlich sein.
                          Ein genutzter Schlüsselschalter gehört natürlich dazu (Kinder!!!!).

                          Tschö! J.

                          Bevor jetzt der Shitstorm losbricht, hier mein Disclaimer dazu:
                          Jegliches befolgen von von mir Geschriebenem geschieht auf eigene Gefahr.
                          Ich missachte grundsätzlich alle Vorschriften, Regeln und Normen die meinem Verstand zuwider gehen.
                          Ich fordere Jedermann ausdrücklich auf, sich von dem von mir Geschriebenen nicht beeinflussen zu lassen.
                          Wer dem zuwider handelt ist für die Folgen selbst verantwortlich.
                          Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
                          Gut Holz! Justus.

                          Kommentar


                          • #14
                            Moin,
                            Warum das Rad neu erfinden? Elektrische Bodentreppen gibt's schon. Google mal "elektrische Bodentreppen" und kuck mal beim Hersteller mit den vier Buchstaben....
                            Grüße,
                            Hauke

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Axel Beitrag anzeigen
                              Seh dir dieses komische neue Segelschiff von diesem russischen Milliardär an. Da denkst du die Klingonen sind unterwegs. Scheinbar segelt es aber.
                              Hi Axel...

                              Hab hier das Wohnmobil der "Klingonen" gefunden und das auch noch mit absenkbarer Treppe:



                              Ganzer Bericht:
                              http://www.auto-service.de/aktuell/n...zeug-welt.html

                              ...also nix ist unmöglich, wenn man das Kleingeld und keinen Geschmack dazu hat
                              Reatilät ist legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten.
                              Gruß Dr.Who?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X