Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Loch vor dem Treppengeländer so Normgerecht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Loch vor dem Treppengeländer so Normgerecht?

    Hallo,

    ist folgendes Loch(siehe Bild) unseres Treppengeländers so Normgerecht? Es hat die Maße von ca. 11cm x 9cm. Ich meine mal was aufgeschnappt zu haben, dass eines der Maße nicht 4cm bzw. 6cm überschreiten dürfte. Leider ist meine Tochter schon 2 mal mit einem Bein durchgefallen, was große blaue Flecke zur Folge hatte. Baufirma und Treppenfirma sagen, es sei in der Norm. Ich müsse halt aufpassen. Alternativ darf ich für deutlich über 500€ eine Nachbesserung bezahlen.
    Jmd. eine Idee, wie ich das handfest reklamieren kann oder kostengünstiger entschärfen?

    Viele Grüße
    Angehängte Dateien

  • #2
    Keiner eine Meinung?

    Kommentar


    • #3
      Guuden,

      Allgemein wird von max. 120 mm Stababstand gesprochen.
      Einfach zwei Bretter gegeneinander verschrauben.

      Gut Holz! Justus.
      Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
      Gut Holz! Justus.

      Kommentar


      • #4
        Das ist ja mein Problem, gilt in dem Fall der Stababstand? Mein Problem ist der Abstand Boden zum Stab. Der in der Konstellation eben ein Kinderfuß großes Loch an der Ecke hinterlässt.

        Kommentar


        • #5
          Da gilt wohl fast nichts. Alle mir bekannten Maße wurden eingehalten.

          Meine Frau hätte da für das Kind schon lange so was ähnliches senkrecht vor gehängt.

          https://www.amazon.de/Frank-Zuglufts...51XNQR37MNX63D

          Oder was aus der "Trottel & Bommel-Abteilung", damit die Ecke nicht genutzt wird, bis das Kind mind. Schuhgrösse 36 hat und sowieso nur am Smartphone hängt.

          Kommentar


          • #6
            Hallo,
            die 12cm gelten für eine vertikale Öffnungen, z.B. Sprossenabstand wg. Kinderkopf
            Hier haben wir aber eine waagrechte Öffnung. Es gilt der max. Abstand 6cm. (LBO)
            Als Abhilfe würde ich den unteren Untergurt, in dem die Sprossen befestigt sind, über Eck verlängern lassen.

            M.Reich

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Reich Beitrag anzeigen
              Hallo,
              die 12cm gelten für eine vertikale Öffnungen, z.B. Sprossenabstand wg. Kinderkopf
              Hier haben wir aber eine waagrechte Öffnung. Es gilt der max. Abstand 6cm. (LBO)
              Als Abhilfe würde ich den unteren Untergurt, in dem die Sprossen befestigt sind, über Eck verlängern lassen.

              M.Reich
              Vielen Dank für die Nachricht.
              Ich hatte mal einen Mitarbeiter des TÜV-Süd deswegen kontaktiert, der nannte mir auf privater Basis den Tipp, dass 4cm oder 6cm gelten.
              Auch die 6cm sind hier an beiden Stangen nicht eingehalten. Nur reagieren weder Baufirma noch Treppenfirma darauf. Die halten die 12cm für das geltende Maß.
              D.h. ich bräuchte Hilfe, wo genau das in der LBO (Landesbauordnung) finde. In unserem Fall für B.-W.
              Die Verlängerung des Untergurtes oder ähnlich halte ich auch für ausreichend.

              Natürlich haben wir zur Zeit eine Absicherung davor gestellt, was ich aber leider nicht als dauerhafte Maßnahme sehe.

              Viele Grüße

              Markus

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Rlmmp Beitrag anzeigen
                Ich hatte mal einen Mitarbeiter des TÜV-Süd deswegen kontaktiert, der nannte mir auf privater Basis den Tipp, dass 4cm oder 6cm gelten.
                Was soll man man von einem SV erwarten, welcher "4" oder "6" cm annimmt?


                Es gelten die Anforderungen gemäß DIN 18065.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,
                  der Abstand ist in der Allgemeine Ausführungsverordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zur Landesbauordnung (LBOAVO) geregelt unter §3 Umwehrungen (4). Am Besten googeln unter LBO BW Umwehrungen.

                  In der DIN 18065 ist der Abstand ebenfalls festgelegt. Es gibt dort ein Bild Lichtraumprofil und Seitenabstände.

                  M.Reich

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Andy,
                    Was soll man man von einem SV erwarten, welcher "4" oder "6" cm annimmt?
                    so falsch liegt der TÜV-Mensch nicht, denn verschiedene Bundesländer schreiben z. Z. 4 cm vor.
                    Gruß vom Saarländer

                    Kommentar


                    • #11
                      Oder wie bei uns garnichts in der waagerechten

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von C.Kusnik Beitrag anzeigen
                        Oder wie bei uns garnichts in der waagerechten
                        Dann habe ich ja für uns Glück.

                        Danke schon mal für die Hilfe.
                        Mal sehen ob mit den Argumenten endlich eine Einsicht da ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo Josef,

                          Zitat von Josef Ries Beitrag anzeigen
                          Hallo Andy,

                          so falsch liegt der TÜV-Mensch nicht, denn verschiedene Bundesländer schreiben z. Z. 4 cm vor.
                          Das ist schon richtig, aber der TÜVler weiß doch vom Fragsteller "wo sein Haus wohnt".

                          Kommentar


                          • #14
                            Ehe der Rechtsstreit über 4, 6, oder sonstwas an cm ausgetragen ist,
                            ist das Kind so groß, das es seinen Fuß da nicht mehr reinsteckt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Glismann Beitrag anzeigen
                              Ehe der Rechtsstreit über 4, 6, oder sonstwas an cm ausgetragen ist,
                              ist das Kind so groß, das es seinen Fuß da nicht mehr reinsteckt.
                              Super Antwort! Was ist mit anderen Kindern, einem weiter kleinerem vorhanden Kind etc.?

                              Neueste Antwort der Baufirma:

                              Es besteht kein Mangel da die 6 cm eingehalten wurden, da am Verankerungspunkt der Treppe zu der Bodenplatte weniger als 6 cm eingehalten wurden und das entspricht der Norm.


                              Meinen die das ernst?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X