Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Farbunterschied Holztreppe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Farbunterschied Holztreppe

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich würde mich über eure Kommentare zu folgendem Thema freuen:

    Muss man derartige Farbunterschiede bei einer Holztreppe hinnehmen oder ist eine Reklamation hier berechtigt?

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Angehängte Dateien

  • #2
    Hallo

    ich kann bei diesem Foto keine Farbunterschiede außer evtl durch Schatten erkennen. Traue mich nicht mal zu raten welches Holz das sein könnte.
    Ciao von now
    Carsten

    Kommentar


    • #3
      Tag
      Was war denn bestellt ?
      Gruß MK

      Kommentar


      • #4
        Bestellt wurden tritt- und Setzstufen in Eiche gebeizt. Es handelt sich um einen Neubau der mit einem Bauträger gebaut wurde. Die Treppe war im Werkvertrag enthalten. Eine richtiggehende Bemusterung hat nicht stattgefunden. Der Treppenbauer war vor Ort zum Aufmass und zur Besprechung des Holzfarbtones. Da für das OG bereits ein Laminatboden in der engeren Auswahl war, hat der Treppenbauer erklärt, dass es überhaupt kein Problem wäre die Treppe an den Laminat anzupassen (Laminatmuster lag vor). Was schriftliches gibt es dazu leider nicht ausser einer kurzen Beschreibung im Werkvertrag. Das nicht zufriedenstellende Ergebnis ist auf bild 1 zu sehen.

        Was uns aber viel mehr stört sind die Farbunterschiede der einzelnen Stufen. Ich denke auf Bild 2 ist das sehr gut zu sehen, dass die 3. Trittstufe eine ausgeprägte Grauschattierung hat (insbesondere an der Vorderkante aber auch auf der Trittfläche).
        Diese Farbunterschiede sind an mehreren Stufen zu finden. Muss man das so hinnehmen oder ist das ein berechtigter Reklamationsgrund? Wie seht ihr das?
        Angehängte Dateien

        Kommentar


        • #5
          Ich finde, dass man in die Richtung des extrem rustikalen Parketts im OG gegangen ist. Und bei einem Naturprodukt ist nicht jedes Brett gleich.

          Jetzt steht das Haus kurz vor Einzug, wie soll jetzt eine Totaländerung statt finden? Ist das denn nicht schon bei der Montage aufgefallen? Übrigens, die Wandanschlüsse sind super ausgeführt, sieht man nicht oft bei uns Malern!
          Spezialist für Holzfensteroberflächen.

          Kommentar


          • #6
            Hier nochmal zur Verdeutlichung was uns wirklich sehr stört.
            Angehängte Dateien

            Kommentar


            • #7
              wollen Sie die oberen Stufen wie die unteren,
              oder die unteren wie die oberen ???
              Grüße aus Sonnenbühl

              Juma

              Kommentar


              • #8
                Fakt ist, dass einige Trittstufen eine deutliche Graufärbung aufweisen (deutlich an der Vorderkante zu sehen). Wenn man vom Windfang aus den Flur betritt, schaut man direkt drauf. Das ist auch schon einigen anderen Leuten aufgefallen. Und ja, natürlich möchten wir diese Stufen mit der Graufärbung getauscht haben. Die Frage ist nur, haben wir ein Recht darauf? Der Treppenbauer meinte das sei ok so und der Bauleiter schloss sich dem an. Hier muss ich dazu sagen, dass die Treppe in der angegliederten Tischlerei des Bauträgers gefertigt wurde. Wir sind relativ junge Leute und manchmal haben wir das Gefühl, dass unsere Unerfahrenheit ausgenutzt wird.

                Wir hatten gehofft, dass sich hier im Forum ein paar Fachleute tummeln die uns sagen können, ob es Sinn macht hier evtl einen Sachverständigen einzuschalten, wenn es nicht anders geht, oder ob derartige Farbunterschiede wirklich hinzunehmen sind. Dass Holz ein Naturprodukt ist und Abweichungen in Farbe und Maserung normal sind, ist uns bekannt. Aber so ein "krasser Farbunterschied' hätte in der Fertigung doch auffallen müssen.

                Kommentar


                • #9
                  Ich sach´ mal so: Was man auf den kleinen Bildern erkennen kann lässt den Schluss zu, dass da der Meister nicht gerade alles gegeben hat bei der Fertigung.

                  Frage: welchen Umfang haben die Arbeiten (wie viele Stufen, welche Art der Montage) und was hat sie gekostet?
                  Klaus-Hermann Ries (khr)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Holzauge Beitrag anzeigen

                    Wir hatten gehofft, dass sich hier im Forum ein paar Fachleute tummeln die uns sagen können, ob es Sinn macht hier evtl einen Sachverständigen einzuschalten, wenn es nicht anders geht, oder ob derartige Farbunterschiede wirklich hinzunehmen sind. Dass Holz ein Naturprodukt ist und Abweichungen in Farbe und Maserung normal sind, ist uns bekannt. Aber so ein "krasser Farbunterschied' hätte in der Fertigung doch auffallen müssen.

                    Die Qualität Ihrer eingestellten Bilder lassen nicht annähernd eine gutachterliche Bewertung zu Ihren Fragestellungen zu.

                    Und ja, in Ihrem Fall macht es Sinn, dass ein Sachverständiger für den Treppenbau (HWK) die Treppe in Augenschein nimmt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Fotos zeigen vor allem, dass Holz im Schatten dunkler ist als im Licht.

                      Besser ausgeleuchtete Bilder könnten zu hilfreichen Antworten führen.
                      Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
                      Gut Holz! Justus.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X