Ankündigung

Einklappen

Nettiquette: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten

Anleitung: Regeln für das Schreiben von Themen und Antworten


1. Bitte formuliere Deine Frage klar und deutlich und fasse Dich kurz. Bedenke, höfliche Umgangsregeln sind hier sehr erwünscht!

2. Die Antwort in dem Thema sollte auf die Frage zielen. Bleibe dabei höflich und sei vorsichtig mit Sprüchen, Ironie und Sarkasmus. Die "smilies" sollen helfen, diese zu verdeutlichen.

3. Details wie Namen, Firmen, Marken und Adressen in den Beiträgen der öffentlichen Foren sollten vermieden werden.

4. Untersagt ist es, Werbung zu betreiben. Dies gilt auch für die so genannte „Schleichwerbung“. Falls ein Link eingestellt wird, sollte dieser mit dem Thema was zu tun haben, informativ und keine Form von Werbung sein.

Wird ein Link von Herstellern, Verkäufern usw. zu Werbungszwecken eingesetzt gilt folgende Kosten/Preisvereinbarung als anerkannt:

a) beim Forumsbetreiber gebuchter Link: 250,00 Euro zuzüglich MwSt.

b) illegaler, den Forumsregeln nicht entsprechender Link: 1000,00 Euro zuzüglich MwST und aller Rechtsanwalt- und Nebenkosten.


5. Fragen, die auf eine Rechtsberatung zielen, dürfen hier nicht beantwortet werden.

6. Die Übernahme von Artikeln und Berichten sind ohne Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt (copyright) und dürden hier nicht eingestellt werden, da sie für den Betreibers des Forum Ungemach bedeuten können.

7. Untersagt ist auch das Anschreiben einzelner Forumsnutzer zuur Werbung oder um sich daraus einen Auftrag oder Vorteil zu beschaffen. Sollten Sie, verehrter Fragesteller, von einem Forumsmitglied auf diese Weise angesprochen oder angeschrieben werden, melden Sie dies bitte umgehend dem Administrator und / oder dem "Fachbetreuer" des betreffenden Forums.

8. Unverständliche und nutzlose Kommentare, auch in alleiniger Form von Smileys, sind hier nicht erwünscht und werden von dem Administrator oder den Fachbetreuern gelöscht.

9. Signaturen sind nicht dazu da, Eigenwerbung zu betreiben. Links zur eigenen Heimseite sollten ausschließlich im Profil hinterlegt werden. Weitere Links, die in den Beiträgen eingestellt werden, müssen der Problemlösung und nicht der Werbung dienen.

10. Die verschiedenen Forumsbereiche werden von Fachbetreuern unterstützt, die in dem jeweiligen Themenfeld besonders fachkundig sind. Beachte und honoriere, dass dies unentgeltlich geschieht.

11. Der Anbieter und die Moderatoren dürfen Beiträge und Themen bearbeiten, verschieben, löschen oder auch schließen. Bei Verstoß gegen die Forumsregeln kann der Teilnehmer aus dem Forum ausgeschlossen werden. Näheres hierzu steht in den Teilnahmebedingungen, die Sie bei der Registrierung akzeptiert haben.

12. Bitte beachten Sie: Sie erhalten hier Auskünfte von Fachleuten, die vom Beruf des Tischlers / Glasers leben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen hier keine Heimwerkeranleitungen und keine Schwarzarbeiterschulung liefern werden. Entsprechende Anfragen stellen Sie bitte in das "Heimwerkerforum" dieser Seite.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Treppe setzt sich, Stufen wackeln und knacken

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Guuden,

    hier findet sich m.E. der einzig richtige Satz zum Thema Stufenabstand und Kindersicherheit:
    "Bei der Treppe handelt es sich jedoch um ein Bauteil, auf das grundsätzlich keine unbeaufsichtigten Kleinkinder gehören. Eine Treppe ist keine Spielwiese."
    Es wird Weiteres dazu ausgeführt:
    http://www.treppenbau.de/nachrichten...chtsleiste/496

    Auch wenn ich seit vielen Jahren nach der rechskräftigen Vorschrift suche, die einen Mindestabstand vorschreibt, mir ist bisher keine bekannt.
    Nur mehr oder weniger dummes Zeug, wie z.B. "Baurechtsleiste".

    Gut Holz! Justus.
    Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
    Gut Holz! Justus.

    Kommentar


    • #17
      Hallo,

      so oft wie ich das mit den Gebäuden und Treppen durchlese. Ich könnte es unter jeder Definition subsumieren oder auch unter keiner. Knifflig und nicht eindeutig, finde ich.
      Das witzige ist, das wir bei der Bemusterung wegen Querstreben an der Treppe hätten unteschreiben müssen (Klettergelegenheit wegen Kinder). Macht evtl. Sinn, beißt sich aber meiner Meinung nach mit den anderen "nicht" festgelegten Abständen. Nein, nein...nicht mein Bereich

      Kommentar


      • #18
        Heute gerade 2 neue Treppen eingebaut, wo vorher auch Treppen in 37mm. verbaut waren.

        Bei Treppenbreite von 100cm. waren teilweise schon die Stufen aus den Taschen gerutscht und die anderen Stufen haben sich beim betreten durchgebogen.
        Die Jungs haben sich nicht getraut zu zweit die Treppen zu betreten.

        Morgen wird die letzte Treppe ausgebaut und eine neue verbaut.
        Aufgesattelt Wangen 55mm. Stufen 50mm. Setzstufen 19mm.
        Tischler-Team Treppentechnik

        Kommentar


        • #19
          Hallo Tischlerteam,

          so würde ich es mir auch wünschen. Sind die Treppen aus gleichem Anlass getauscht worden oder sollten ohnehin neue Treppen gebaut werden?

          Viele Grüße
          Noel

          Kommentar


          • #20
            Aus gleichem Anlass
            Tischler-Team Treppentechnik

            Kommentar


            • #21
              @ Noel:

              Statiknachweis für die Treppe(n) für Ihr BV vom GU anfordern!!

              Das ist der Weg.

              Kommentar


              • #22
                Hallo,

                @Tischlertem:
                Ist ja interessant. Gab`s da auch so ein Hick-Hack? Oder hat der Bauträger oder Treppenbauer gleich eingelenkt. Vor allem wäre interessant, wie das vom bauherrn argumentiert, bekräftig und dargestellt wurde.

                @Andy Gieß:
                Danke, den Nachweis werde ich noch anfordern...

                Viele Grüße
                Noel

                Kommentar


                • #23
                  Hallo an alle,

                  aufgrund der von mir festgestellten Maße stellt ich die Frage bzgl. Fertigung nach dem Regelwerk. Und folgendes kommt als Antwort:

                  "...folgende Angaben, bezugnehmend auf unseren Termin vom 12.12.16, teilen wir Ihnen mit:

                  - Die Treppe wurde unter Einhaltung der Vorgaben des Regelwerkes "Handwerkliche Holztreppe" gefertigt.

                  - Die Wangen and den Wänden sind mit Schrauben besfestigt.

                  - Für die Wangen und Stufenmontage wurden Schrauben 6 x 120 bzw.7 x 120 verwendet.


                  --
                  Mit freundlichen Grüßen

                  (hier stand der Name der Bürokraft und nicht der Schreiners oder dergleichen)..."


                  Da beißen sich doch die Tatsachen mit der Stellungnahme.

                  Gruß
                  Noel

                  Kommentar


                  • #24
                    Tischler-Team Treppentechnik

                    Kommentar


                    • #25
                      Hallo an alle!

                      Es gibt Neuigkeiten bzgl. der Treppenproblematik.
                      Nachdem ich der Schreinerei ensprechende Begründungen und unter anderem auch ein entsprechendes Urteil des BGH vorgelegt hatte (Dank an Josef Ries), welches sich mit genau der gleichen Problematik auseinandersetzte und abschließend urteilte, hat die Firma gewissermaßen eingelenkt.
                      Die Firma hat angeboten, entweder selbst eine neue Treppe zu fertigen oder sie durch eine Firma meiner Wahl machen zu lassen. Der Angebotspreis "meiner" Firma ist der aktuellen Firma jedoch zu hoch, sodass es darauf hinaus laufen wird, dass sie selbst die Treppe entsprechend fertigt.
                      Die Vorgaben sind grundsätzlich 50er Wangen und 50er Stufen.
                      "Meine" Firma hätte das ohne einstemmen gemacht, dafür aber mit Stufenbolzen, der der Chef dort die Problematik erkannt hat und demnach keine voll eingestemmten Treppen mehr fertigt. Die aktuelle Firma fertigt zu 90% nureingestemmte Treppen.
                      Da es -wie gesagt- darauf hinauslaufen wird, dass die Treppe von gleicher Firma gefertigt wird, worauf wäre noch zu achten?
                      Sollte die Treppe trotz der Holzdimensionen zusätzlich noch mit Gewindestangen verspannt werden oder reichen größer dimensionierte Schrauben aus und wie ist das mit einem Auflager der Wandwangen gemeint (hab ich irgendwo gelesen).

                      Falls Interesse an meiner Begründung besteht, eine eine PN senden!

                      Ich werde nachberichten...

                      Gruß
                      Noël

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X