Das TISCHLERFORUM

Zurück   Das TISCHLERFORUM > Das Forum nicht nur für Tischler > Fenster und Haustüren
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.17, 17:11   #1
schiebefenster
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2017
Ort: Kiel
Beiträge: 2
kleines vertikales Schiebefenster ohne Gegengewichte

Hallo,

für eine Gartenlaube, wo also die Ansprüche an Isolation etc. nicht besonders hoch sind, hätte ich gerne ein "Hochschiebefenster", alter traditioneller Stil, ohne Gegengewichte. Das Maß des Fensterlochs ist 125,5 x 97,5. Die zu schiebende untere Hälfte wäre also nicht zu schwer und könnte locker ohne Gegengewichte hochgeschoben werden. Ich denke an Einfachverglasung.

Wenn man im Internet nach vertikalen Schiebefenstern sucht, findet man super dichte und dank Gegengewichte flüsterleicht zu bedienende... und sehr sehr teure Lösungen. Nichts für eine Gartenlaube.

Ich könnte einen Tischler vor Ort fragen. Aber wird er wissen, wie diese Fenster zu bauen sind? Findet man irgendwo "Bauanleitungen" für solche Fenster? So könnte man ja mal beschreiben, wie denn die Nuten zu laufen hätten... ich meine mich zu erinnern, dass ich in meiner Kindheit solche Fenster sah, wo allein durch die geschickte Nutführung ein selbstständiges Heruntergleiten des Fensters nicht möglich war.

Für einen Nicht-Tischler ist es wohl utopisch, sich vorzustellen, das (in Ermangelung von Tischlern, die das machen würden) selbst zu machen?

Liebe Grüße
Christian
schiebefenster ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 26.08.17, 09:32   #2
Jürgen Sieber
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: 72510 Stetten am kalten Markt, Ortsstraße 3
Beiträge: 2.679
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube ohne Gegengewichte findet man in Deutschland keine Vertikal-Schiebefenster mehr.

Der Grund ist, dass die Arretierung des Flügels entweder über einen Klemmfalz oder über einen Bolzen erfolgt.

Diese Fenster werden in der Branche auch Guillotine-Fenster genannt. Wenn man den Kopf unter einem solchen Flügel nach außen streckt und der Klemmfalz oder der Bolzen versagt, bekommt man ein eindrückliches Beispiel, warum diese Fenster "Guillotine-" genannt werden.
__________________
Jürgen Sieber
Glaser aus Leidenschaft
Jürgen Sieber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.17, 09:40   #3
schiebefenster
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2017
Ort: Kiel
Beiträge: 2
so ist es, fürchte ich: man "findet" sie nicht. Darum muss man sie ja machen (lassen). Wobei je nach Größe das Guillotine-Risiko durchaus tragbar erscheint. Die Ansprüche an Licht im Raum (und damit Fenstergröße) und an Isolierung (Mehrfachglas) sind gewachsen, und damit die Gewichte der Fenster. "Damals", als sie noch regelmäßig im Einsatz waren (ich erinnere mich an eine Ferienwohnung im Allgäu, vor knapp 50 Jahren, auch einfachverglast), waren die Fenster leichter. Ein Flügel von ca. 120x45 mit Einfachglas wird keinen köpfen...
schiebefenster ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was können Praktikanten als kleines Andenken bauen? alaMarci Allgemein 26 10.03.17 11:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) 1999-2017 khries.de