Das TISCHLERFORUM

Zurück   Das TISCHLERFORUM > Das Forum nicht nur für Tischler > Parkett
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.14, 23:35   #1
homerjaysimpson
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2010
Ort: 66*
Beiträge: 20
uv geölt partiell ausbessern

Hallo Zusammen,

eigentlich wollte ich ja (wie in einem weiter untenstehenden Post) erst in einigen Jahren den Boden komplett abschleifen und neu ölen lassen.
Es handelt sich dabei um massive Eichenlandhausdielen (15mm stark, 150mm breit, fallenden Längen, natur bis rustikal). Was mir erst vor kurzem aufgefallen ist, man hat mir damals uv-geölte Dielen verkauft (Fabrikat Chene de L'est), obwohl eigentlich natür geölte gewünscht waren.
Jetzt habe ich an einer Stelle Flecken, die mich sehr stören und sich nicht mehr entfernen lassen.
Ich weiß, dass man uv geölte Flächen eigentlich nicht partiell ausbessern kann.
Die Dielen sind aber rundum gefast, d.h. jede einzelne Diele ist von den anderen Dielen durch eine Sichtkante getrennt.
Ist es möglich, das UV Öl von einer Diele runterzuschleifen (das ist sicher möglich wenn man eine vernünftige Schleifmaus hat und kein Grobmotoriker ist) und diese einzelne Diele dann mit einem ähnlichen Naturöl nachzuölen?
Das verwendete UV Öl ist von Fa. Loba, von Chene de L'est wird/wurde für die Instandsetzung das oxidative Loba ÖL HS100 Akzent empfohlen.

Würdet ihr von dem Vorhaben abraten oder kann, wenn man sauber arbeitet nicht allzuviel schief gehen, wenn man die umliegenden Dielen abklebt?
homerjaysimpson ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 31.01.14, 13:20   #2
Mikel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2010
Ort: Stockstadt
Beiträge: 93
na wenn der Hersteller diese Art der Reparatur empfiehlt und es wird am ende nix draus kannst du ja mal bei dem anklopfen :-D

Deswegen würde ich nie UV-geölte Dielen jemandem empfehlen ist nix halbes und nix ganzes meiner Meinung nach zumindest.

Probiers mit dem Öl aus, besser ne mattere Stelle als ein ekelhaften Fleck..... eine Garantie wird dir eh niemand geben dafür. Aber ich würde dem der mir das verkauft hat eine watschen wenn er dich nicht richtig informiert.

Viele Grüße
Mikel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.14, 14:28   #3
homerjaysimpson
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2010
Ort: 66*
Beiträge: 20
Hallo,

erst einmal danke für die Antwort. Es ist schwierig, bei einer Antwort im Forum den Unterton richtig zu deuten, vielleicht ist es ja auch nicht so gemeint.
Ich weiß auch, dass die UV Ölung Mist ist, deshalb wollte ich das auch nicht, in meinem Vertrag mit dem Parkettleger steht auch "Natur geölt".
Der Parkettleger war schon damals eine harte Nuss, der von sich von sich aus keinen mm bewegt
Ich kann mich 3 Jahre nach Verlegung natürlich vor Gericht streiten, aber aus der Erfahrung von Freunden mit Streitigkeiten im Bezug auf Baugewerke kommt dabei ein lauwarmer Vergleich raus.
Ich habe eine 5-jährige Tochter und neugeborene Zwillinge, meine Energie verwende ich lieber darauf.
Der Hersteller empfiehlt die von mir geschilderte Reparaturmethode natürlich nicht. Bei der vollständigen Revision des Bodens inkl. kompletten Abschleifen empfiehlt er eben das Loba Öl Akzent 100 (oxidativ härtend).

Meine Frage ging mehr in die Richtung, ist es möglich, in einem Dielenboden, bei dem jede einzelne Diele umlaufend gefast ist (also eine komplette Sichtkantentrennung von den umgebenden Dielen), mit der von mir geschilderten Idee zu einem einigermaßen befriedigenden Ergebnis zu kommen
homerjaysimpson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.14, 15:37   #4
Mikel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2010
Ort: Stockstadt
Beiträge: 93
mhhhh weiss nicht hatte ich hier ein negativen Unterton? Naja wenns so ist entschuldigung.

Fakt ist ob diese Bearbeitung zufriedenstellen ist hängt ganz von dir ab! Es ist ein Versuch Wert aber auch nicht mehr. Wenn du auf meine persönliche Meinung abzielst würde ich es nicht emfpehlen da es sehr wahrscheinlich nicht ansatzfrei machbar ist. Aber das sind Spekulationen ich kenne weder Fleck noch den Boden....

Wenn du dich doch dafür entscheidest musst du halt das Öl so oft auftragen oder polieren das der Glanzgrad annähernd gleich ist mit der restlichen Fläche da ein UV-Öl schichtbildender ist als ein Oxy-Öl. Ist eben eine Bastelarbeit.
Mikel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.14, 11:59   #5
homerjaysimpson
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2010
Ort: 66*
Beiträge: 20
So, ich hab das Ganze mal an einer Restdiele "offline" versucht.
Das Ergebnis ist katastrophal :-)

Was mich besonders wundert, nach dem Abschleifen mit der Schleifmaus Körnung 120 sieht das ganze aus wie gebürstet/sägerauh, obwohl die Oberfläche der Diele vorher "arschglatt" war.
Kann es sein, dass man beim Schleifen mit der Schleifmaus einen ähnlichen Effekt wie beim Bürsten erzielt, also das weiches Sommerholz entfernt wird und die härteren Anteile stehen bleiben?
Wenn das nicht die Ursache ist, wird es späteres Abschleifen ja zum Fiasko, wenn unter der glatten Oberfläche bei einzelnen Dielen eine solche Struktur lauert.

Ich habe mal zwei Bilder von dem Originalzustand und von der mit der Schleifmaus bearbeiteten Diele angehängt
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20140202_112329.jpg (62,5 KB, 45x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20140202_112416.jpg (41,2 KB, 44x aufgerufen)
homerjaysimpson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.14, 12:30   #6
Enbois
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2013
Ort: 26655 Westerstede
Beiträge: 133
Moin,

Fussbodenleger schleifen von grob nach fein, ich glaub, die fangen sogar mit 60er Papier an. Im Prinzip mußt du das im kleinen jetzt auch machen. Das 120er Papier war für den Anfang zu fein zum egalisieren.

Gruß! Hartmut
Enbois ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.14, 13:09   #7
homerjaysimpson
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2010
Ort: 66*
Beiträge: 20
Hallo Harmuth,

danke für die Einschätzung.
Ich hatte ja vorher eine komplett glatte Oberfläche.
D.h. es gab eigentlich nichts zu egalisieren. Ich wolte nur die uv-Ölschicht runterschleifen (gleich mit 120'er) und danach hatte ich diese extreme Struktur.

Wäre das mit korrektem Schleifaufbau nicht passiert oder habe ich ein Problem im Ausgangsmaterial. Dann wäre die Alternative nicht Schleifen und neu Einlassen sondern Austauschen des kompletten Bodens
homerjaysimpson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.14, 14:05   #8
Enbois
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2013
Ort: 26655 Westerstede
Beiträge: 133
Hallo,

kompletten Boden austauschen braucht man nicht. Aber Ausbessern ist immer, wie Mikel schon sagt, eine Bastelarbeit. Öl ist ja nicht eine Filmbeschichtung wie Lack, sondern zieht ins Holz ein, und zwar unterschiedlich tief. Daher kommt wahrscheinlich die Kraterlandschaft. Es muss hier schon etwas mehr abgeschliffen werden, d.h. es können schon mal 2 mm sein.
Nach einem Versuch darft du noch nicht aufgeben.

Gruß! Hartmut
Enbois ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.14, 15:38   #9
Mikel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2010
Ort: Stockstadt
Beiträge: 93
also oxydatives Öl geht ca. 0,3 - 0,4 mm in das Holz ein ob das bei UV-Öl auch so ist weiss ich nicht.... eine Schleifmaus ist auch das falsche Werkzeug dafür.... entweder händisch oder exzenterschleifer mit der Holzmaserung schleifen. nehme mal ein 80iger und dann ein 120iger Papier.
Mikel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.14, 08:01   #10
ichnixdu
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: much
Beiträge: 107
Moin,
eine Fläche die mit UV Öl behandelt wurde kann man(n) auch stellenweise mit einem mobilen UV gerät nachbehandeln!

Das stellt aber auch sehr gute Parkettleger vor Herrausforderungen!!!!

Der Schliff muss unbedingt genauso sein wie es der Hersteller im Werk erstellt!
Schleifunterschiede zeigen sich hier im Glanzgrad erheblich!

Diese Problematik ist das vor der Beschichtung alles gut aussieht und das Endergenis leider nicht, hier komme ich auf viele BV wo der Parkettleger meinte alles richtig zu machen!

Wichtig ist auch hier das euch der Hersteller bennent welches UV Öl dieser verwendet, euch davon idealerweise 100 ml zur verfügung stellt, bitte dann darauf achten das es 2 verschiedene Öle sind ( Grund und Top Coat).

Sehr geübte Fachleute bekommen dieses aber hin, das weiß ich aus erfarhrung.

Die mobilen UV Geräte sind aber zum Glück nicht für jeden erhältlich, damit kann mann nämlich auch vieles verschlimmberssern!!!!

VG
ichnixdu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsplatte für Badschrank Geölt Baumbart Allgemein 2 15.08.12 14:38
Wie empfindlich ist ahorn weiss geölt aurora Parkett 2 01.07.09 06:43
Riemchenparkett ausbessern einkreider Parkett 2 14.11.08 17:25
rauhe Oberfläche bei Eiche massiv geölt junge Innentüren, Möbel, Inneneinrichtungen 2 04.04.08 07:00
Buche-Parkett farbig geölt - dunkle Flecken! stirling Parkett 4 25.09.07 09:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) 1999-2017 khries.de