Das TISCHLERFORUM

Zurück   Das TISCHLERFORUM > Das Forum nicht nur für Tischler > Treppen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.16, 19:06   #1
Rlmmp
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Weinheim
Beiträge: 8
Loch vor dem Treppengeländer so Normgerecht?

Hallo,

ist folgendes Loch(siehe Bild) unseres Treppengeländers so Normgerecht? Es hat die Maße von ca. 11cm x 9cm. Ich meine mal was aufgeschnappt zu haben, dass eines der Maße nicht 4cm bzw. 6cm überschreiten dürfte. Leider ist meine Tochter schon 2 mal mit einem Bein durchgefallen, was große blaue Flecke zur Folge hatte. Baufirma und Treppenfirma sagen, es sei in der Norm. Ich müsse halt aufpassen. Alternativ darf ich für deutlich über 500€ eine Nachbesserung bezahlen.
Jmd. eine Idee, wie ich das handfest reklamieren kann oder kostengünstiger entschärfen?

Viele Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Treppengeländer.jpg (56,8 KB, 142x aufgerufen)
Rlmmp ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 21.09.16, 10:40   #2
Rlmmp
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Weinheim
Beiträge: 8
Keiner eine Meinung?
Rlmmp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.16, 12:15   #3
MagMog
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2008
Ort: hessen, am main
Beiträge: 296
Guuden,

Allgemein wird von max. 120 mm Stababstand gesprochen.
Einfach zwei Bretter gegeneinander verschrauben.

Gut Holz! Justus.
__________________
Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
Gut Holz! Justus.
MagMog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.16, 15:02   #4
Rlmmp
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Weinheim
Beiträge: 8
Das ist ja mein Problem, gilt in dem Fall der Stababstand? Mein Problem ist der Abstand Boden zum Stab. Der in der Konstellation eben ein Kinderfuß großes Loch an der Ecke hinterlässt.
Rlmmp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.16, 16:00   #5
C.Kusnik
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 24161 Altenholz
Beiträge: 1.640
Da gilt wohl fast nichts. Alle mir bekannten Maße wurden eingehalten.

Meine Frau hätte da für das Kind schon lange so was ähnliches senkrecht vor gehängt.

https://www.amazon.de/Frank-Zuglufts...51XNQR37MNX63D

Oder was aus der "Trottel & Bommel-Abteilung", damit die Ecke nicht genutzt wird, bis das Kind mind. Schuhgrösse 36 hat und sowieso nur am Smartphone hängt.
C.Kusnik ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.16, 16:22   #6
Reich
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2006
Beiträge: 5
Hallo,
die 12cm gelten für eine vertikale Öffnungen, z.B. Sprossenabstand wg. Kinderkopf
Hier haben wir aber eine waagrechte Öffnung. Es gilt der max. Abstand 6cm. (LBO)
Als Abhilfe würde ich den unteren Untergurt, in dem die Sprossen befestigt sind, über Eck verlängern lassen.

M.Reich
Reich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.16, 18:55   #7
Rlmmp
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Weinheim
Beiträge: 8
Zitat:
Zitat von Reich Beitrag anzeigen
Hallo,
die 12cm gelten für eine vertikale Öffnungen, z.B. Sprossenabstand wg. Kinderkopf
Hier haben wir aber eine waagrechte Öffnung. Es gilt der max. Abstand 6cm. (LBO)
Als Abhilfe würde ich den unteren Untergurt, in dem die Sprossen befestigt sind, über Eck verlängern lassen.

M.Reich
Vielen Dank für die Nachricht.
Ich hatte mal einen Mitarbeiter des TÜV-Süd deswegen kontaktiert, der nannte mir auf privater Basis den Tipp, dass 4cm oder 6cm gelten.
Auch die 6cm sind hier an beiden Stangen nicht eingehalten. Nur reagieren weder Baufirma noch Treppenfirma darauf. Die halten die 12cm für das geltende Maß.
D.h. ich bräuchte Hilfe, wo genau das in der LBO (Landesbauordnung) finde. In unserem Fall für B.-W.
Die Verlängerung des Untergurtes oder ähnlich halte ich auch für ausreichend.

Natürlich haben wir zur Zeit eine Absicherung davor gestellt, was ich aber leider nicht als dauerhafte Maßnahme sehe.

Viele Grüße

Markus
Rlmmp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.16, 20:42   #8
Andy Gieß
Andreas Gieß
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: Jugenheim / Rheinhessen
Beiträge: 4.405
Zitat:
Zitat von Rlmmp Beitrag anzeigen
Ich hatte mal einen Mitarbeiter des TÜV-Süd deswegen kontaktiert, der nannte mir auf privater Basis den Tipp, dass 4cm oder 6cm gelten.
Was soll man man von einem SV erwarten, welcher "4" oder "6" cm annimmt?


Es gelten die Anforderungen gemäß DIN 18065.
Andy Gieß ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.16, 10:43   #9
Reich
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2006
Beiträge: 5
Hallo,
der Abstand ist in der Allgemeine Ausführungsverordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zur Landesbauordnung (LBOAVO) geregelt unter §3 Umwehrungen (4). Am Besten googeln unter LBO BW Umwehrungen.

In der DIN 18065 ist der Abstand ebenfalls festgelegt. Es gibt dort ein Bild Lichtraumprofil und Seitenabstände.

M.Reich
Reich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.16, 10:56   #10
Josef Ries
 
Registriert seit: 04.2002
Ort: 66287 Quierschied Tel.: 06897-64855 Handy: 0171 580 22 91
Beiträge: 1.542
Hallo Andy,
Zitat:
Was soll man man von einem SV erwarten, welcher "4" oder "6" cm annimmt?
so falsch liegt der TÜV-Mensch nicht, denn verschiedene Bundesländer schreiben z. Z. 4 cm vor.
__________________
Gruß vom Saarländer
Josef Ries ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.16, 10:59   #11
C.Kusnik
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 24161 Altenholz
Beiträge: 1.640
Oder wie bei uns garnichts in der waagerechten
C.Kusnik ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.16, 11:04   #12
Rlmmp
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Weinheim
Beiträge: 8
Zitat:
Zitat von C.Kusnik Beitrag anzeigen
Oder wie bei uns garnichts in der waagerechten
Dann habe ich ja für uns Glück.

Danke schon mal für die Hilfe.
Mal sehen ob mit den Argumenten endlich eine Einsicht da ist.
Rlmmp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.16, 14:07   #13
Andy Gieß
Andreas Gieß
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: Jugenheim / Rheinhessen
Beiträge: 4.405
Hallo Josef,

Zitat:
Zitat von Josef Ries Beitrag anzeigen
Hallo Andy,

so falsch liegt der TÜV-Mensch nicht, denn verschiedene Bundesländer schreiben z. Z. 4 cm vor.
Das ist schon richtig, aber der TÜVler weiß doch vom Fragsteller "wo sein Haus wohnt".
Andy Gieß ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.16, 15:55   #14
Glismann
Mitglied
 
Registriert seit: 08.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.335
Ehe der Rechtsstreit über 4, 6, oder sonstwas an cm ausgetragen ist,
ist das Kind so groß, das es seinen Fuß da nicht mehr reinsteckt.
Glismann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.16, 10:53   #15
Rlmmp
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Weinheim
Beiträge: 8
Zitat:
Zitat von Glismann Beitrag anzeigen
Ehe der Rechtsstreit über 4, 6, oder sonstwas an cm ausgetragen ist,
ist das Kind so groß, das es seinen Fuß da nicht mehr reinsteckt.
Super Antwort! Was ist mit anderen Kindern, einem weiter kleinerem vorhanden Kind etc.?

Neueste Antwort der Baufirma:

Es besteht kein Mangel da die 6 cm eingehalten wurden, da am Verankerungspunkt der Treppe zu der Bodenplatte weniger als 6 cm eingehalten wurden und das entspricht der Norm.


Meinen die das ernst?
Rlmmp ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kreisrundes Loch in Siebdruckplatte imebro Heimwerkerforum 6 16.03.16 07:39
Loch in Aluschale fantast Fenster und Haustüren 17 15.10.12 21:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) 1999-2017 khries.de