Das TISCHLERFORUM

Zurück   Das TISCHLERFORUM > Das Forum nicht nur für Tischler > Treppen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.11.16, 15:40   #1
Holzauge
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2016
Ort: Bayern
Beiträge: 4
Farbunterschied Holztreppe

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich würde mich über eure Kommentare zu folgendem Thema freuen:

Muss man derartige Farbunterschiede bei einer Holztreppe hinnehmen oder ist eine Reklamation hier berechtigt?

Vielen Dank für eure Antworten.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4771.jpg (26,9 KB, 107x aufgerufen)
Holzauge ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 21.11.16, 20:05   #2
GS-Holzwurm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: zwischen Koblenz und Wiesbaden
Beiträge: 217
Hallo

ich kann bei diesem Foto keine Farbunterschiede außer evtl durch Schatten erkennen. Traue mich nicht mal zu raten welches Holz das sein könnte.
__________________
Ciao von now
Carsten
GS-Holzwurm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.16, 20:40   #3
M.Klischies
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2005
Ort: 25524 Heiligenstedtenerkamp
Beiträge: 395
Tag
Was war denn bestellt ?
Gruß MK
M.Klischies ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.16, 00:09   #4
Holzauge
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2016
Ort: Bayern
Beiträge: 4
Bestellt wurden tritt- und Setzstufen in Eiche gebeizt. Es handelt sich um einen Neubau der mit einem Bauträger gebaut wurde. Die Treppe war im Werkvertrag enthalten. Eine richtiggehende Bemusterung hat nicht stattgefunden. Der Treppenbauer war vor Ort zum Aufmass und zur Besprechung des Holzfarbtones. Da für das OG bereits ein Laminatboden in der engeren Auswahl war, hat der Treppenbauer erklärt, dass es überhaupt kein Problem wäre die Treppe an den Laminat anzupassen (Laminatmuster lag vor). Was schriftliches gibt es dazu leider nicht ausser einer kurzen Beschreibung im Werkvertrag. Das nicht zufriedenstellende Ergebnis ist auf bild 1 zu sehen.

Was uns aber viel mehr stört sind die Farbunterschiede der einzelnen Stufen. Ich denke auf Bild 2 ist das sehr gut zu sehen, dass die 3. Trittstufe eine ausgeprägte Grauschattierung hat (insbesondere an der Vorderkante aber auch auf der Trittfläche).
Diese Farbunterschiede sind an mehreren Stufen zu finden. Muss man das so hinnehmen oder ist das ein berechtigter Reklamationsgrund? Wie seht ihr das?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG-20161113-WA0008.jpg (24,6 KB, 97x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG-20161113-WA0004.jpg (36,7 KB, 106x aufgerufen)
Holzauge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.16, 07:41   #5
Lackierer
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 364
Ich finde, dass man in die Richtung des extrem rustikalen Parketts im OG gegangen ist. Und bei einem Naturprodukt ist nicht jedes Brett gleich.

Jetzt steht das Haus kurz vor Einzug, wie soll jetzt eine Totaländerung statt finden? Ist das denn nicht schon bei der Montage aufgefallen? Übrigens, die Wandanschlüsse sind super ausgeführt, sieht man nicht oft bei uns Malern!
__________________
Spezialist für Holzfensteroberflächen.
Lackierer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.16, 09:25   #6
Holzauge
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2016
Ort: Bayern
Beiträge: 4
Hier nochmal zur Verdeutlichung was uns wirklich sehr stört.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Screenshot_20161122-091902.jpg (18,0 KB, 91x aufgerufen)
Holzauge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.16, 18:30   #7
Juma
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2002
Ort: Schwäbische Alb
Beiträge: 37
wollen Sie die oberen Stufen wie die unteren,
oder die unteren wie die oberen ???
__________________
Grüße aus Sonnenbühl

Juma
Juma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.16, 10:07   #8
Holzauge
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2016
Ort: Bayern
Beiträge: 4
Fakt ist, dass einige Trittstufen eine deutliche Graufärbung aufweisen (deutlich an der Vorderkante zu sehen). Wenn man vom Windfang aus den Flur betritt, schaut man direkt drauf. Das ist auch schon einigen anderen Leuten aufgefallen. Und ja, natürlich möchten wir diese Stufen mit der Graufärbung getauscht haben. Die Frage ist nur, haben wir ein Recht darauf? Der Treppenbauer meinte das sei ok so und der Bauleiter schloss sich dem an. Hier muss ich dazu sagen, dass die Treppe in der angegliederten Tischlerei des Bauträgers gefertigt wurde. Wir sind relativ junge Leute und manchmal haben wir das Gefühl, dass unsere Unerfahrenheit ausgenutzt wird.

Wir hatten gehofft, dass sich hier im Forum ein paar Fachleute tummeln die uns sagen können, ob es Sinn macht hier evtl einen Sachverständigen einzuschalten, wenn es nicht anders geht, oder ob derartige Farbunterschiede wirklich hinzunehmen sind. Dass Holz ein Naturprodukt ist und Abweichungen in Farbe und Maserung normal sind, ist uns bekannt. Aber so ein "krasser Farbunterschied' hätte in der Fertigung doch auffallen müssen.
Holzauge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.16, 12:03   #9
khr
Klaus-Hermann Ries
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: 46244 Kirchhellen
Beiträge: 10.739
Ich sach´ mal so: Was man auf den kleinen Bildern erkennen kann lässt den Schluss zu, dass da der Meister nicht gerade alles gegeben hat bei der Fertigung.

Frage: welchen Umfang haben die Arbeiten (wie viele Stufen, welche Art der Montage) und was hat sie gekostet?
__________________
Klaus-Hermann Ries (khr)
khr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.16, 17:29   #10
Andy Gieß
Andreas Gieß
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: Jugenheim / Rheinhessen
Beiträge: 4.405
Zitat:
Zitat von Holzauge Beitrag anzeigen

Wir hatten gehofft, dass sich hier im Forum ein paar Fachleute tummeln die uns sagen können, ob es Sinn macht hier evtl einen Sachverständigen einzuschalten, wenn es nicht anders geht, oder ob derartige Farbunterschiede wirklich hinzunehmen sind. Dass Holz ein Naturprodukt ist und Abweichungen in Farbe und Maserung normal sind, ist uns bekannt. Aber so ein "krasser Farbunterschied' hätte in der Fertigung doch auffallen müssen.

Die Qualität Ihrer eingestellten Bilder lassen nicht annähernd eine gutachterliche Bewertung zu Ihren Fragestellungen zu.

Und ja, in Ihrem Fall macht es Sinn, dass ein Sachverständiger für den Treppenbau (HWK) die Treppe in Augenschein nimmt.
Andy Gieß ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.16, 13:24   #11
MagMog
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2008
Ort: hessen, am main
Beiträge: 296
Die Fotos zeigen vor allem, dass Holz im Schatten dunkler ist als im Licht.

Besser ausgeleuchtete Bilder könnten zu hilfreichen Antworten führen.
__________________
Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
Gut Holz! Justus.
MagMog ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pfusch an der Holztreppe ela2812 Treppen 25 28.06.07 05:15
Neue Holztreppe -Pfusch oder nicht? James Blond Treppen 8 03.01.07 19:27
Spitzbodenausbau, Holztreppe zulässig? ESchroe Treppen 1 16.05.04 13:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) 1999-2017 khries.de