Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

R0ma Pur0 Aufsatz Rollladenkasten - Geräuschentwicklung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    R0ma Pur0 Aufsatz Rollladenkasten - Geräuschentwicklung

    Anzeigen:


    Hallo zusammen,

    wir haben gerade neu gebaut und bewohnen unser trautes Heim nun seit ein paar Monaten.

    Derzeit beschäftigt uns ein sehr lästiges Thema.

    Wir haben Kunststoff-Fenster mit aufgesetzen R0ma Pur_ Rollladenkästen.

    Die Kästen haben eine Revisionsöffnung nach Innen, die mit einer eingeschobenen und festgeklipsten Klappe verschlossen ist.

    Dies Revisionsabdeckung bzw. Revisionsdeckel liegt auf dem Kunststoffrahmen des Fensters oben auf.

    Unser Problem tritt überwiegend bei den doppelflügligen Fenstern (ca. 1,8m Gesamtbreite) und Terassentüren bzw. bodentiefen Fenstern in den Kindernzimmern auf (2flüglig, je 90cm bereit).

    Bei thermischen Veränderungen (Sonneneinstrahlung, Abkühlen der Fenster abends oder bei Frost) und auch bei Windböen (die hier an der Küste natürlich sehr oft vorkommen), knackt es genau in dem Übergang zwischen Fenster und Revisionsklappe sehr deutlich hörbar. Nachts ist das ganze extrem lästig, wie man sich vorstellen kann...

    Provozieren kann man das Knacken sehr leicht in dem man etwas (nicht mir roher gewalt) mittig bspw. auf den Fensterrahmen drückt.

    Unser Bauträger macht es sich dabei - wie leider schon so oft - im ersten Schritt sehr einfach. Ein Tischler wird geschickt, schaut sich das an und meint dann, dass es konstruktionsbedingt sei. Da könne man nichts machen, außer vielleicht eine lange Schraube durch den Rahmen in die Deckel drehen.

    Kennt jemand das Problem und hat vielleicht sogar schon eine Lösung dafür gefunden? Kann man das ganze irgendwie versteifen?

    Oder sollte man die Aufsatzrolläden aus den o.g. Gründen eigentlich eher weniger bei breiteren Fensten verwenden?

    Welche Möglichkeiten in Punkto Mängelrüge haben wir hier? Im Vorfeld hat uns natürlich weder jemand darüber infomiert noch uns irgendwelche Alternativen angeboten.

    Oder muss man soetwas als Bauherr hinnehmen?

    Vielen Dank für eure Hilfe !

    Timo
    Angehängte Dateien

    #2
    Hallo

    ich würde hier die Ursache nicht am/durch den Rollladenkasten vermuten, sondern über statische Gegebenheiten am Fenster-/Türelementen begründen.
    Es wäre die Frage zu klären, ist der Blendrahmen ausreichend statisch Verstärkt.
    herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

    Kommentar


      #3
      Ok, danke.

      Welche Möglichkeiten gibt es denn dies im Nachgang zu verstärken?

      Von Außen kann man m.E. nach keine Verstärkung auf den Rahmen aufbringen, da dort der Rollladenpanzer vorbeiläuft.

      Von Innen würde jede auf den oberen Rahmen aufgebrachte Verstärkung die Revisionsöffnung verkleinern.

      Die Frage der optischen Beeinträchtigung ist natürlich auch interessant.


      Vielen Dank

      Kommentar


        #4
        Ab einer Breite von ca. 150 cm ist die Standardarmierung nicht ehr in der Lage, die Windlasten aufzunehmen und muss entweder bei der Produktion durch eine stärkere ersetzt oder mit einem oben auf den Rahmen aufgeschraubten Zusatzprofil verstärkt werden. Angemessen ist hier ein Flachstahl, ich sach´mal aus dem Bauch 80 * 6 mm, alle 40 cm mit durchgehenden Hülsenschrauben aus Edelstahl verschraubt und alles wird gut.
        Klaus Hermann Ries (khr)

        Kommentar


          #5
          Zitat von khr Beitrag anzeigen
          ... oder mit einem oben auf den Rahmen aufgeschraubten Zusatzprofil verstärkt werden.
          Außen wie Innen wird das nicht ganz funzen, gemäß Beschreibung von Timohh.

          @Timohh
          Wie Karl schon schreibt sollte geprüft werden, ob die Elemente ausreichend statisch verstärkt wurden und den Systemvorgaben des Herstellers entsprechen.

          Verlangen Sie von Ihrem GU, die entsprechenden systemischen Nachweise!

          Kommentar


            #6
            Zitat von Andy Gieß Beitrag anzeigen
            Außen wie Innen wird das nicht ganz funzen, gemäß Beschreibung von Timohh.
            Aaandy...., oben auf dem Blendrahmen, nicht außen davor geschraubt
            Diese statischen Profile gibt es übrigens auch als Abroll-/Kastenleiste mit Einschubeisen
            Gruß vom Emsländer

            Didi

            Kommentar


              #7
              Zitat von Andy Gieß Beitrag anzeigen
              Außen wie Innen wird das nicht ganz funzen, gemäß Beschreibung von Timohh.
              Warum kann man hier auf einen sicherlich 70 mm tiefen Blendrahmen kein 80 mm breites Eisen schrauben?

              Wir haben das hier in den letzen Monaten bei 30 Fensteranlagen mit Fertigaufsatzkästen ohne Probleme gemacht, und mir ist nicht bekannt dass meine Jungens zaubern können.
              Klaus Hermann Ries (khr)

              Kommentar


                #8
                Hallo
                dieser Rolladen wird doch als Element incl.
                Abrollleiste,Deckel,Rolladenführungen und
                Fenstersystemanschluß geliefert und wird
                dann nur auf das Fensterelement geschoben,
                somit muß der Rahmen ausreichen statisch
                verstärkt werden, im Katen hat man ja meist
                keinen Platz für verstärkungen.

                MfG jhw0815

                Kommentar


                  #9
                  Soll´n wir wetten?
                  Klaus Hermann Ries (khr)

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von khr Beitrag anzeigen
                    Soll´n wir wetten?
                    Lass uns bitte nicht dumm sterben
                    viele Grüße aus dem Saarland

                    Alex Kempf

                    Kommentar


                      #11
                      ??

                      Den Rollladenkasten aufmachen, den Flachstahl auf den Blendrahmen legen, von unten durch den Blendrahmen und durch den Flachstahl (Abstand 300 - 400 mm ca.) bohren, Hülsenschrauben durch eben diese Bohrung führen und festziehen.

                      Wenn der Sitz des Stahls mit dem Sitz des RK-Bodens "kollidiert" wird der Stahl mit so welchen Distanzhülsen auf Abstand zum Blendrahmen montiert, so dass der Boden zwischen Blendrahmen und Stahl geschoben werden kann. Wichtig ist der passgenaue Sitz der Schrauben (Kraft- und Formschluss).

                      Und jetzt erzähle mir bitte keiner was von der "Kältebrücke" die so entsteht. Erst mal gibt es die nicht, und zweitens ist die laut der Fa. profine rechnerisch im Nachkommastellenbereich anzusiedeln.
                      Klaus Hermann Ries (khr)

                      Kommentar


                        #12
                        Hi ihr
                        Wenn man soviel Platz im RK hat ist das möglich oder
                        Dann kannst ja auch gleich ein verstärkten Boden in
                        RK einbauen und diesen dann verschrauben

                        Kommentar


                          #13
                          Weder der Rollladenkasten noch dessen Boden sind dazu geeignet oder dafür vorgesehen, Lasten aus dem Fenster zu aufzunehmen
                          Klaus Hermann Ries (khr)

                          Kommentar


                            #14
                            Ein paar weitere Bilder

                            Danke für eure Mühe !

                            Ich habe eben gerade noch mal einen Kasten geöffnet, Bilder davon anbei.

                            Gibt es für die beschriebene Verstärkung irgendeine DIN Norm oder etwas das es mir leichter macht, die Frage richtig zu formulieren?

                            Wenn ich den Platz und die Art des Einbaus der Revisionsklappe richtig verstehe, dann fehlt für das Nachträgliche Aufbringen eines Flachstahls der Platz in unserem Kasten, oder?

                            Die Revisionsklappe muss mit einigem Geschick eingeschoben werden, wenn man darunter noch ein Eisen einsetzt, dann würde man die Klappe nicht mehr einschieben können.

                            Interessanterweise kann man das Knacken auch durch schnelles Öffnen oder Schlißene einer Zimmertür provozieren... dabei ist das Gräusch wesentlich dezenter. D.h. es tritt nicht nur bei Windböen auf, sondern auch bei leichteren Druckänderungen...

                            Mal den schlimmsten Fall angenommen. Was kann man noch machen wenn ein Eisen nachträglich nicht eingebaut werden kann? Muss man dann alle Fenster wieder ausstemmen? Den Rolladenkasten nachträglich abnehmen geht wohl nicht, dieser ist aufgeschoben und seitlich am Blendrahmen fixiert....

                            Danke nochmals für eure Unterstützung !

                            Viele Grüße
                            Timo
                            Angehängte Dateien

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von khr Beitrag anzeigen
                              Weder der Rollladenkasten noch dessen Boden sind dazu geeignet oder dafür vorgesehen, Lasten aus dem Fenster zu aufzunehmen
                              Hallo,

                              ok, wenn das Rahmenprofil unterdimensioniert ist, mag es nicht helfen, aber bei Roma gibt es eine Bodenbrett-Verstärkung. Evtl. kann man das hier nachrüsten und das Kind aus dem Brunnen holen. Das Fenster kann dann von unten in die Verstärkung verschraubt werden.

                              Leider reichen meine Erinnerungen nicht mehr soweit zurück um beurteilen zu können ob das Flächenträgheitsmoment von Ix=ca. 10cm^4 viel oder wenig ist.
                              Angehängte Dateien
                              Gruß. Mathias

                              Borgen bringt Sorgen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X