Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Haustür oder nacharbeiten!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neue Haustür oder nacharbeiten!

    Anzeigen:


    Hallo zusammen!

    Ich hätte da mal zu meiner alten Haustüre, eine Frage!

    Macht es Sinn eine ca.35 Jahre alte Haustür neu zu verglasen also Isolierverglasung und entsprechende Gummidichtungen und eben gegenfalls ein entsprechendes neues Haustürschloss einzubauen oder sind die Kosten zu einer neuen Haustür unverhältnismäßig?

    Es besteht neben der Tür noch eine Seitenvergalsung mit Briefkasten!

    Vielen Dank im voraus!

    Manfred

    #2
    Eine neue Tür in guter Qualität kostet -mit Seitenteil und Briefkasten- leicht EUR 7000 und mehr. Von daher lohnt sich das Sanieren auf alle Fälle. Es kommt aber -wie immer - auf den Gesamtzustand der alten Türe an.
    Mit freundlichen Grüßen von der Schwäbischen Alb
    Jürgen Sieber

    Kommentar


      #3
      Wie soll man das entscheiden, wenn man die Tür nicht gesehen hat?

      Kommentar


        #4
        Soll ich mein 35 Jahre altes Sofa noch behalten und aufarbeiten lassen, oder soll ich mir lieber ein neues kaufen.
        In Gottes Namen...ich verstehe nicht warum man so etwas in einem Forum fragt Warum nicht den Tischler um die Ecke..ich weiß es einfach nicht, kapier es nicht
        Gruß vom Emsländer

        Didi

        Kommentar


          #5
          Hi Didi,

          ich denke es ist eine Vertrauenssache: der Tischler um die Ecke hat bei seinem Rat (zu Recht) ein wirtschaftliches Interesse. Und der Fragesteller hat Bedenken, dass ihm gleich was Neues verkauft werden soll, obwohl eine Aufarbeitung nicht unsinnig wäre. Deswegen versucht er hier bei Leuten, die kein Geschäft bei ihm machen können, eine "unabhängige" Auskunft zu bekommen.
          (Wie brauchbar die ist ohne den Zustand der Tür zu kennen sei mal dahin gestellt.)

          Und da wir definitiv in einer Wegwerf-Gesellschaft und -Wirtschaft leben wird oftmals lieber was Neues verkauft (oder gekauft), als was Altes repariert, auch wenn es noch sinnvoll wäre. Das kennen wir doch alle...

          Deswegen vermute ich, diese Frage in einem Forum.

          Beste Grüße
          Annette
          Disclaimer: Bin Bauherrin ...

          Kommentar


            #6
            Hallo!

            Alle vier vorherigen Antworten bringen den Fragesteller nicht weiter. Die logischste Antwort hat meiner Meinung nach Didi gegeben.

            Warum Du, Annette, auch noch einen mehr oder weniger sinnfreien Kommentar abgeben muss, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich halte es für "Reden um des Redens Willen".

            Langsam kann ich den Kommentar von Andy Giess in einem anderen Thread verstehen, wenngleich ich den Stil nicht teile.

            Wie schön war früher dieses Forum, als Fragen gestellt und von Fachleuten (einigen wenigen!) beantwortet wurden.

            Muss wirklich jede Internetseite genutzt werden, seinen eigenen Käse los zu werden?

            DerFensterprofi

            Kommentar


              #7
              Grüß Gott Fensterprofi

              ich will mal analysieren:

              Antwort Sieber: .....
              Es kommt aber -wie immer - auf den Gesamtzustand der alten Türe an.
              Antwort Meister 1975: ....
              Wie soll man das entscheiden, wenn man die Tür nicht gesehen hat?
              Antwort Didi: ....
              In Gottes Namen...ich verstehe nicht warum man so etwas in einem Forum fragt Warum nicht den Tischler um die Ecke..ich weiß es einfach nicht, kapier es nicht
              Antwort aeb: ....
              nd da wir definitiv in einer Wegwerf-Gesellschaft und -Wirtschaft leben wird oftmals lieber was Neues verkauft (oder gekauft), als was Altes repariert, auch wenn es noch sinnvoll wäre. Das kennen wir doch alle...
              Die zitierten Beiträge treffen Aussagen/Meinungen zur Fragestellung.

              Ihr Beitrag: ....
              Alle vier vorherigen Antworten bringen den Fragesteller nicht weiter. Die logischste Antwort hat meiner Meinung nach Didi gegeben.
              Das hätte gereicht! Der Rest hat mit der Fragestellung nichts zu tun und lässt Angst vor "mündig informierten Kunden" vermuten!
              herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

              Kommentar


                #8
                Haustür neu oder sanieren!

                Guten Morgen liebe Antworter!

                Die Frage stellt sich deshalb.......weil die Haustüre noch in einem sehr guten Zustand ist (Holz wurde seinerzeit mit Xyladecor behandelt, Ornamentverglasung, Türe wie auch Seitenverglasung) nur eben was Dichtung und Isolierverglasung betrifft nicht mehr den heutigen Verhältnissen entspricht!

                Da ja jeder Schreiner lieber eine neue Haustüre verkauft als die Alte saniert
                frage ich eben was möglich ist und wie hoch die Kosten sein könnten!
                Reichen da ca. 2000 Euro?

                Es wurde eben erst das gesamte Haus mit neuen Fenstern ausgestsattet und der Schreiner der die Fenster eingebaut hat nicht reagiert bzw. scheinbar voll ausgebucht ist! Außerdem hatte ich ein wenig Ärger mit Ihm und habe Ihm seine Rechnung gekürzt.......ob der mir wohl bei einem Angebot ....das wieder darauf aufschlägt.....obwohl zurecht gekürzt?

                Manfred

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,

                  laut Beschreibung handelt es sich um eine Tür aus den 80er Jahren, wahrscheinlich aus Holz, 56 mm dick. Diese Türen können leicht mit neuem WS-Glas und einer Mehrfachverriegelung ausgerüstet werden. Vorraussetzung ist aber, wie bereits geschrieben, dass Blendrahmen, Türblatt und Schiene noch intakt sind. Das sollte von einem Tischler/Schreiner geprüft werden. Letzendlich muß entschieden werden, was erreicht werden soll.

                  Für eine Aufarbeitung spricht:
                  - keine Arbeiten an Wänden und Fußboden
                  - Erhaltung eines ideellen Wertes (die Tür ist schön und passt ins Haus)
                  - Ressourcenschonung
                  - überschauhbare Kosten

                  Für eine neue Tür spricht:
                  - Erreichen von Neubaudämmwerten
                  - Barrierefreiheit
                  - Gewährleistung
                  - neue Gestaltungsmöglichkeiten

                  Gruß! Hartmut
                  Schönen Gruß
                  Hartmut

                  Kommentar


                    #10
                    @ Karl

                    Nein, keine Angst vor einem neuen, endlosen Palaver!

                    Ich teile insofern Deine Meinung, als dass es besser gewesen wäre, garnichts mehr in diesen Faden zu schreiben. Allerdings wenn man dazu nichts sagt, hört es auch nicht auf bzw. wird nichts besser.

                    Ein fachlich gut informierter Kunde ist mir allemal lieber als ein Halbwissender auf Internetniveau (wobei ich dieses Forum ausdrücklich ausnehme). Aber inzwischen hat sich ja die gut informierte Kundin zur alles kommentieren müssenden Hobby-Windowlogin entwickelt, wobei sie betont, selbst ja nur Laie zu sein und nicht alles genau zu wissen.

                    So, meinerseits Ende der Diskussion!

                    DerFensterprofi

                    Kommentar


                      #11
                      Ich suche noch den Stein, wo eingemeißelt ist:
                      "Jeder Schreiner/Tischler verkauft lieber neue Sachen, als alte zu überarbeiten"
                      In bin in erster Sache Tischlermeister und nicht Kaufmann!! (Ich sehe jetzt schon welche mitleidig lachen) Wenn die Überarbeitung einer Türe machbar und sinnvoll ist, mache ich das doch lieber als dem Kunden einen neue Türe "aufs Auge zu drücken" Ich stelle als Handwerksmeister mein Wissen und mein Können unter Beweis. Türenverkäufer,(vorgestern Bananen, gestern Gebrauchtwagen, heute Türen verkauft) haben wir genug Bauelementevertriebe.
                      Soll sich die Situation doch mal ein(oder mehrere Fachbetriebe) anschauen.
                      Dann gibt es auch Preise.
                      Gruß Suchi

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo.

                        Zitat von DerFensterprofi Beitrag anzeigen
                        Nein, keine Angst vor einem neuen, endlosen Palaver!
                        ....
                        So, meinerseits Ende der Diskussion!
                        Sehr gut. Dann lass ich mich doch noch zu einem Kommentar hinreisen:
                        Hoffentlich hören dann auch endlich mal diese ganzen albernen, unsachlichen Bemerkungen zu meiner Person auf. ...

                        Zitat von DerFensterprofi Beitrag anzeigen
                        ... wobei sie betont, selbst ja nur Laie zu sein und nicht alles genau zu wissen.
                        Natürlich tu ich das. Schließlich habe ich ja keine Ausbildung in dem Bereich. Und das soll der Leser/Bauherr/Fragesteller wissen, damit er meinen Anregungen hinreichend kritisch gegenüber steht.
                        Nichtsdestotrotz bin ich offensichtlich in manchen Bereichen fitter als manche Fachleute.
                        Es ist immer gut die eigenen Grenzen zu kennen und zuzugeben, wenn man etwas nicht weiß oder nicht kann. Darin sollten sich manche der Fachleute auch etwas mehr üben.
                        (Damit würden sich oftmals das Entgleisen eines Baufehlers vermeiden lassen. Und auch die albernen Vorwürfe an den Bauherren mit mangelnder Planung, Auswahl des falschen SVs würden sich erübrigen: Es ist der Job des Fachbetriebs zu sagen, wenn die baulichen Voraussetzungen für sein Werk ungeeignet sind, er Planungsunterstützung braucht, oder eine Sache schlicht und ergreifend nicht sein Fachgebiet ist. Auch hier gibt es Betriebe und SVs, die es richtig vormachen... zur Nachahmung allseits empfohlen!)


                        Zum Abschluss mische ich auch noch hier mit:

                        @ Suchi und Manfred:

                        Zitat von Suchi Beitrag anzeigen
                        Ich suche noch den Stein, wo eingemeißelt ist:
                        "Jeder Schreiner/Tischler verkauft lieber neue Sachen, als alte zu überarbeiten"
                        Yup. Der Satz ist mir bei Manfred auch negativ aufgefallen.
                        Ich denke/weiß, dass man gute Chancen hat bei einem anständigen Tischler auch eine anständige Empfehlung für eine Aufarbeitung zu bekommen.
                        Wichtig dazu, wie Suchi schreibt: Zu einem guten Tischler-Handwerksbetrieb zu gehen, und nicht zu einem Bauelemente-Händler!

                        Viel Erfolg und viele Grüße
                        Annette
                        Disclaimer: Bin Bauherrin ...

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo!

                          Eigentlich habe ich Antworten erwartet...

                          Wie z.b. .....die 2000 Euro reichen nicht aus ....da ein Glas soviel kostet und eine Gummidichtung soviel + ca so und soviel Handwerkerstunden von ca. 50 Euro Brutto je h!

                          Ja Ihr habt die Türe nicht gesehen aber Enbois hat die Sachlage ganz gut beschrieben also was den nun......?

                          Die Türe hat eine stärke im Rahmen von 52mm....es handelt sich um Einfachverglasung.....aber doppelt wobei man die Innenverglasung mit Rahmen wegschrauben kann .....das selbe gilt für die Seitverglasung!

                          Über sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar!

                          MfG

                          Manfred

                          Kommentar


                            #14
                            .....natürlich kann man solch eine Türe aufarbeiten......
                            .....man kann das Glas mit einer Iso-Scheibe ausstatten, das Schloss erneuern, die Bänder erneuern, eine Dichtung einbauen, ......
                            man kann damit die Wärmedämmung ein wenig besser gestalten wie dies vor 35 Jahren möglich war, auch der Einbruchschutz wird sich etwas verbessern gegenüber vor 35 Jahren ........ die Türe jedoch bleibt 35 Jahre alt und erreicht nicht annähernd den Standard einer heutigen Türe in Bezug auf Wärmedämmung, Sicherheit und Bedienbarkeit.
                            Aber wer damit leben kann und will, für den ist eine Ausbesserung OK!!
                            Henning Hild

                            Kommentar


                              #15
                              Außerdem ist das keine Frage der Kosten.
                              Dem einen sind 100€ zuviel Investition in solch eine alte Türe der andere ist bereit mehr als 2000€ für seine alte, geliebte Türe zu investieren, hauptsache sie bleibt ihm erhalten.
                              Und das ist auch gut so!!!
                              Henning Hild

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X