Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abschluss bodentiefes Fenster

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Abschluss bodentiefes Fenster

    Anzeigen:

    Hallo zusammen,

    wir haben mit einem Generalunternehmer in Esslingen gebaut und dieses Forum hat mir bei mancher Frage zum Bau schon sehr weitergeholfen. Dafür noch einmal vielen Dank. Vielleicht könnt ihr mir auch jetzt wieder helfen. Auf unserer Terrasse gibt es eine Hebe- Schiebetüre und rechts und links daneben Festverglasungen. Die Festverglasungen haben von außen betrachtet nicht denselben Abstand zum Drainschacht wie die Schiebetüre sondern "hängen etwas in der Luft" (siehe anhängendes Bild). Während der letzten drei Monate hat der Generalunternehmer gemeint, dass unter das Fenster noch eine Abschlussleiste gesetzt wird um einen sauberen Abschluss herzustellen. Letzte Woche war dann die Meinung, dass eine Abschlussleiste nicht geht, weil diese nicht in den wasserundurchlässigen Anstrich geschraubt werden darf. Maximal wird der wasserundurchlässige Anstrich jetzt in der selben Farbe gestrichen wie die Fensterrahmen.

    Jetzt frage ich mich, ob dieses Vorgehen so i.O. ist oder ob eventuell die Festverglasungen nicht korrekt verbaut sind.

    Schon jetzt vielen Dank für euren Rat!

    Viele Grüße

    Michael

    #2
    Im Prinzip ist erst mal der ausführende Planer oder spätestens der Bauleiter zuständig:
    Was meint der den zu seinem Gesamtkunstwerk?

    Kommentar


      #3
      Der Bauleiter ist der Bauleiter des Generalunternehmers (ebenso wie der Werksplaner) und er ist der Meinung, dass die Ausführung so i.O.ist. Diese Ansicht (alles ist i.O.) hat er aber auch schon vertreten als unsere Fenster mit Rissen in den Schweißnähten und Abständen in den Gehrungswinkeln der Glasleisten eingebaut wurden. D.h. auf seine Meinung kann ich mich leider nicht verlassen.

      Kommentar


        #4
        Grüß Gott,
        ...gibt es ein Detail Bild "Bodenbereich Festverglasung" UK-Blendrahmen und Verbreiterungsprofil sowie Entwässerungsrinne. Eine Beschreibung wie die Festverglasung zur Bodenplatte aussieht wäre auch hilfreich.
        herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

        Kommentar


          #5
          Die Abdichtung gegen Grund- und Drängendes Wasser ist halt ein Gesamtkunstwerk und wird gesamt geplant und spätestens vom eingetragenen Bauleiter kontrolliert.
          Ende Gelände.
          Scheiß Job, aber da ist der Angriffspunkt.
          Diese Verantwortlichkeit läßt sich juristisch nicht aufspalten in einzelne Gewerke.
          Die Bauleitung ist verantwortlich und kann es gegebenfalls an die Planung delegieren.

          ​​​​​​​

          Kommentar


            #6
            Grüß Gott Clemens

            das war für mich die Frage: Jetzt frage ich mich, ob dieses Vorgehen so i.O. ist oder ob eventuell die Festverglasungen nicht korrekt verbaut sind.
            Den ersten Teil hast Du ja Beantwortet, zum zeiten Teil der Frage benötigt man noch etwas Hintergrund.
            herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

            Kommentar


              #7
              Guten Abend zusammen,

              zuerst vielen Dank für eure Kommentare und Hinweise. Da ich aktuell bei Dunkelheit aus dem Haus gehe und bei Dunkelheit wieder nach Hause komme hat meine Frau ein paar Fotos gemacht.

              @ Herr Standecker: können Sie mit den Fotos etwas anfangen? Wie die Festverglasung zur Bodenplatte aussieht kann ich leider nicht sagen.

              Kommentar


                #8
                Hallo Michael,
                sind die Rinnen an das Abwasser angeschlossen oder entwässern die in das Kiesbett?
                Grüßle aus Münchingen
                Freddy Esslinger

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Freddy,

                  die Rinnen etwässern in das Kiesbett. Passt das so?

                  Kommentar


                    #10
                    Meine Meinung:
                    Wenn das dicht bleibt, und die Wahrscheinlichkeit ist groß, alles in Ordnung.
                    Das die seitlichen Fenster (egal ob Fest oder DK) von aussen optisch gesehen "in der Luft hängen" ist nun mal das Problem, dass in der Mitte eine Hebeschiebetür mit einer von innen fast bodenbündigen Schwelle ist.
                    Das kriegst du systemübergreifend von aussen nicht in eine Linie, außer du hättest gleich ein Verbreiterungsprofil unter gemacht.
                    Aber technisch sehe ich da keine Probleme.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo C. Kusnik, vielen Dank für deine Einschätzung!

                      Kommentar


                        #12
                        Grüß Gott,
                        den optischen Eindruck kann man nicht mehr ändern, wie Clemens schreibt sollte das kein Problem sein.
                        Was jedoch unbedingt überarbeitet werden sollte ist ein Schutz für die Flüssig-Abdichtung vor mechanischen Beschädigungen.
                        Wenn z.B. beim Putzen der Scheibe außen jemand im Kiesbett steht, kann/wird der kantige Kies die Abdichtung beschädigen.
                        Ein Schutzblech aus z.B. Titan/Zink ist hier üblich.
                        Die Entwässerungsrinne gehört sich oder muss an das Haus-Entwässerungssystem angeschlossen werden. Wie im Bild
                        zu sehen ist die Rinne am Stoß zum Kiesbett schon ziemlich voll mit Kies. Kommt dann noch z.B.Schnee dazu, kann die Rinne
                        schnell dicht sein. Die Vorgaben hierzu wurden in DIN`s niedergeschrieben, z.B. 18195 oder die neue 18351.
                        herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

                        Kommentar


                          #13
                          Guten Abend,
                          vielen Dank für eure Antworten!
                          @ Herrn Standecker: kann das Schutzblech an der Flüssig- Abdichtung befestigt werden (z.B. durch Schrauben) ohne dass die Abdichtung dadurch beschädigt wird?

                          Kommentar


                            #14
                            Grüß Gott,
                            .... die Bleche haben eine Abkantung welche mit einem Dichtband und extra Dichtschrauben mit Dichtring (Spenglerschrauben) innerhalb der
                            oberen 30 mm zur Abdichtung verschraubt werden. (Das Ganze sieht dann ähnlich einer Fensterbankbefestigung aus)
                            herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

                            Kommentar


                              #15
                              Guten Abend Herr Standecker, vielen Dank für Ihre Unterstützung! Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.