Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spritzbare Fugendichtsoffe - Fenster Anschluss RAL Montage

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Spritzbare Fugendichtsoffe - Fenster Anschluss RAL Montage

    Anzeigen:

    Hallo Forum,
    wer kann bei Fugenausbildungen von Anschlussfugen mit Dichtstoff helfen und ist etwas tiefer in der Materie....

    Grundlage RAL Leitfaden zur Montage - Spritzbare Fugendichtstoffe
    und IDV Merkblatt Nr. 9



    1.
    Im IDV Merkblatt gibt es unter Punkt 15 eine "Einsatzempfehlung für Dichtstoffe in Kombination mit anderen Abdichtungssytemen"
    Allerdings werden dort z.B. INNEN Anputzdichtleisten (mehrteilige Bewegungsaufnahme OK) in Kombination mit Spritzbaren Dichtstoff in der AUßENFUGE nicht erwähnt.

    Ist dass ein Ausschlusskriterium für den Einsatz nach den Regeln der Technik?
    Muss ich immer auf ein geschlossenes System eines Herstellers zurück greifen oder sind Kombinationen möglich?




    2.
    Im RAL Leitfaden ist unter Tabelle 6.4 die empfohlene Abdichtung mit Dichtstoff Innen und Außenseitig geregelt.
    Ich gehe davon aus dass damit die Abdichtung nach RAL erfüllt ist.

    Welchen Dichtstoff muss ich aber wirklich einsetzten?
    Innen zulässige Gesamtverformung größer als, gleich 15 % - da ginge z.B. von Wü....h das höherwertige Maleracryl (Dauerbewegungsaufnahme: 20 %)
    Außen --- ?? zulässige Gesamtverformung 25% ?? -

    Wie funktioniert da die Thematik innen dichter als außen bzw. der Einbau nach RAL?
    Wird das über die zulässige Gesamtverformung eines Dichtstoffes geregelt?
    Was passiert wenn ich sowohl innen als auch außen den gleiche Dichtstoff einsetzte?



    Danke für Infos

    #2
    Grüß Gott,

    Zitat: Im IDV Merkblatt gibt es unter Punkt 15 eine "Einsatzempfehlung für Dichtstoffe in Kombination mit anderen Abdichtungssytemen"
    Allerdings werden dort z.B. INNEN Anputzdichtleisten (mehrteilige Bewegungsaufnahme OK) in Kombination mit Spritzbaren Dichtstoff in der AUßENFUGE nicht erwähnt.

    Ist dass ein Ausschlusskriterium für den Einsatz nach den Regeln der Technik? Nein - es wird mit Einsatzempfehlung definiert
    Muss ich immer auf ein geschlossenes System eines Herstellers zurück greifen oder sind Kombinationen möglich? Nein -
    es wird mit Einsatzempfehlung definiert


    Zitat:Im RAL Leitfaden ist unter Tabelle 6.4 die empfohlene Abdichtung mit Dichtstoff Innen und Außenseitig geregelt.
    Ich gehe davon aus dass damit die Abdichtung nach RAL erfüllt ist. .... kann man davon ausgehen, ja.

    Zitat:Welchen Dichtstoff muss ich aber wirklich einsetzten? siehe RAL Leitfaden 6.4.1 oder IVD-Merkblatt Nr. 9 - da gibt es keine pauschale Aussage!

    Zitat: Wie funktioniert da die Thematik innen dichter als außen bzw. der Einbau nach RAL?
    siehe RAL Leitfaden 6.4.1

    Zitat: Wird das über die zulässige Gesamtverformung eines Dichtstoffes geregelt? ...unter anderem - siehe RAL Leitfaden 6.4.1 oder IVD-Merkblatt Nr. 9 - da gibt es keine pauschale Aussage!

    Zitat: Was passiert wenn ich sowohl innen als auch außen den gleiche Dichtstoff einsetzte? .... Fugenabriss bei nicht fachgerechter Verarbeitung, Diffusionsstau wenn`s Innen nicht ganz so dicht ist wie außen oder Durchfeuchtung über Flankendiffusion und zu dichter Außenebene, motzender Maler .... usw. unter Umständen eine Menge
    Zuletzt geändert von kstandecker; 06.03.18, 15:57.
    herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

    Kommentar


      #3
      Karl - Danke für die schnellen Infos
      Bin ich jedoch nicht ganz so zufrieden da der Verweis zum RAL Leitfaden ja von mir kam ....und daraufhin die Fragen entstanden sind :-)

      IDV Merkblatt als "Einsatzempfehlung". Ok das war ein guter Hinweis. Damit bin ich einverstanden.


      Aber wie Innen dichter als Außen erreicht wird steht leider nicht im Leitfaden...was bedeutet die obige Aussage..."unter anderem"...welche Faktoren eines Dichtstoffes sind dafür ausschlaggebend? (Dass er innen dicht ist und nach außen hin "nur" Schlagregendicht aber diff. offen )

      Gem. dem Leitfaden könnte ich aber für innen und außen den gleichen einsetzten Tabelle 6.4....."zulässige Gesamtverformung außen 25%...."zulässige Gesamtverformung innen GRÖßER als 15%" - bedeutet ja also auch ein 25%iger wäre möglich.


      Generell ... wie sieht es mit den Dichtstoffen aus, hat jemand Praxiserfahrung?

      Kommentar


        #4
        Die Hersteller haben auch gute Lösungen, z.B. Otto.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Merlin Beitrag anzeigen
          ....welche Faktoren eines Dichtstoffes sind dafür ausschlaggebend?...
          Der SD-Wert ist es, der soll beim Dichtstoff (auch bei den anderen Abdichtsystemen) Innen größer als Außen sein, dann ist es auch Innen dichter als Außen
          Grüßle aus Münchingen
          Freddy Esslinger

          Kommentar

          Lädt...
          X
          Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.