Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rollladenkasten nachträglich Klappe einbauen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rollladenkasten nachträglich Klappe einbauen?

    Anzeigen:

    Hallo,

    bei mir ist ein Aufsatzrollladenkasten über der Schiebetüre eingebaut. Leider ist der Zugang von innen von unten her und der Deckel nur 55mm schmal. Dies führt zu Problemen beim Panzerwechsel und verhindert den Umbau von elektrischem Gurtwickler auf einen Rollladenmotor. Der Aufsatzrollladenkasten ist ausser von unten innen geschäumt.
    Kann man bei so einem Rollladenkasten nachträglich eine Klappe einbauen?

    Gruss
    Jens

    #2
    Moin,
    hatte ich auch, ich habs gemacht, jedoch war das ein ziemlicher Dreck und ein sehr aufwendiger Kasten mit Deckel.
    Das ganze wird halt nach innen getragen, wegen dem Aufbau und der Stabilität.
    Hängt auch von der Länge ab, bei Schiebetüren reden wir nicht von 1,20 mtr. , denke ich ??
    Grüße aus dem Saarland
    Michael Melchior

    Kommentar


      #3
      …. Grüß Gott,

      kann man, …. irgendwann wird man auch müssen wenn im Kasten was defekt ist.
      Bei der Konstruktion auf Wärmebrücken achten.
      herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

      Kommentar


        #4
        Hallo zusammen,

        danke für Eure Antworten. Werde nun mal bei einem Tischler nachfragen was er dafür haben möchte.
        Der Kasten ist insgesamt 4,50 Meter lang, in der Mitte ein Brett, damit auf jeder seite eine Rollladenwelle angebracht werden konnt.

        Viele Grüße
        Jens
        Zuletzt geändert von Jens9; 16.04.19, 15:14.

        Kommentar


          #5
          Ich vermute, der Tischler will Geld. Ist halt so

          Kommentar


            #6
            Meistens, aber nicht immer so. Der letzte war nach 3 Stunden Arbeit auch mit einer Rolex Uhr zufrieden

            Kommentar


              #7
              Vielleicht einfach mal den nach einem Einbau von einem Motor fragen, der die Konstruktion erdacht und eingebaut hat, ohne an eine Revisionsöffnung zu denken, denn meiner Meinung nach schuldet er die bei einer fachgerechten Ausführung seinder Leistung.
              Klaus Hermann Ries (khr)

              Kommentar


                #8
                Ohne Vergütung?
                Das bezweifle ich.

                Kommentar


                  #9
                  ?

                  Ich rede davon, dass ein Rollladenkasten eine funktionierende Revisionsöffnung haben muß. Beim Auto schweißt ja auch keiner die Motorhaube zu. Was hat das mit Vergütung zu tun?
                  Klaus Hermann Ries (khr)

                  Kommentar


                    #10
                    Der Fragesteller schreibt, dass bei ihm über der Schiebetür ein Aufsatzrollladen eingebaut wurde.
                    Ich vermute, er hat ein Komplettelement Schiebetür/Rollladen bekommen hat, weiß es aber nicht genau.
                    Das Teil kann auch schon 20 Jahre alt sein.(Bedienung über Gurt)
                    Weiterhin vermute ich, dass es sich um eine Hebeschiebetüre handelt, sonst käme das mit den 55mm nicht hin.
                    Wenn dem so wäre, hättest Du recht, der Lieferant/Hersteller des Komplettelementes müsste sich Gedanken
                    machen, wie man Reperaturen bewerkstelligt.
                    Aber nichts genaues weiß man nicht.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Knautz Beitrag anzeigen
                      Der Fragesteller schreibt, dass bei ihm über der Schiebetür ein Aufsatzrollladen eingebaut wurde.
                      Ich vermute, er hat ein Komplettelement Schiebetür/Rollladen bekommen hat, weiß es aber nicht genau.
                      Das Teil kann auch schon 20 Jahre alt sein.(Bedienung über Gurt)
                      Weiterhin vermute ich, dass es sich um eine Hebeschiebetüre handelt, sonst käme das mit den 55mm nicht hin.
                      Wenn dem so wäre, hättest Du recht, der Lieferant/Hersteller des Komplettelementes müsste sich Gedanken
                      machen, wie man Reperaturen bewerkstelligt.
                      Aber nichts genaues weiß man nicht.
                      Es ist eine Hebeschiebetür. Die Schiebetür ist 4,50 M breit. Die Tür- und der Kasten wurden vor über 30 Jahren eingebaut. Das Haus wurde von mir erst erworben als es bereits 10 Jahre alt war.
                      Bei der Einbaufirma hat inzwischen der Firmeninhaber mind. 1 mal gewechselt. Da ist wohl nichts mehr zu machen.
                      Nun rufe ich bei Tischlern in der Nähe an ob es jemand machen kann und wegen einem Kostenvoranschlag. Allerdings sind die sehr ausgebucht.
                      Zuletzt geändert von Jens9; 17.04.19, 11:35.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X
                      Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.