Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schüco Fenster falsch montiert?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schüco Fenster falsch montiert?

    Anzeigen:


    Hallo zusammen,
    im Laufe der Zeit bin ich immer wieder über dieses Forum gestolpert, und habe nun auch eine Frage bezüglich unserer Fenster:

    Wir haben bei einem Fensterbauer die Schüco Living Fenster in Kunststoff bestellt. Diese wurden aber nicht, wie es mir bekannt ist und üblich erscheint, in der Mitte des Profilrahmens mit der Wand verschraubt, sondern in der Nutaufnahme für die Gegenstücke der Pilzkopfzapfen. Diese Stelle ist eine Funktionsebene für Wärmeschutz und Schallschutz.
    Zwei Bilder habe ich mal angehangen.
    Die Abdichtung erfolgte nur mit Bauschaum, es wurde also keine Folie geklebt oder ähnliches...
    Ich freue mich über Eure Meinungen zu der Art der Ausführung.
    Vielen Dank schon mal vorab!

    #2
    Naja diese Nute ist ja die gleiche "Funktionsebene" wie der große breite Falz in dem Fenster.
    Ob der Befestigungspunkt falsch ist müsste man in den Richtlinien des Profilherstellers nachsehen.
    Zur Montage nur mit Schaum mal die Gegenfrage: Was ist ausgeschrieben bzw. was ist beauftragt worden?
    Gruß Uli

    Kommentar


      #3
      Naja, also der Schraubenhersteller Würth und auch der Hersteller Schüco weisen verschiedene Funktionsebenen aus... Daher wundert es mich auch, das man nicht durch den Stahlkern bohrt, sondern versucht, mit einer Schraube durch Kunststoff Stabilität ins Fenster zu bekommen...
      Auf der AB und der Rechnung steht nur Ausschäumen und Verleistung von Außen. Logisch ist dann aber, das ich nachträglich hinter der Verleistung nix mehr abdichten kann, oder?

      Kommentar


        #4
        Das Fenster hat ja ein CEichen in dem beschrieben steht, welche Anforderungen es erfüllt. Dieser Nachweis basiert auf Prüfungen eines Institutes. Wenn bei diesen Prüfungen die Rahmen durch die Armierung befestigt wurden und bei den eingebauten Fenstern nicht, so stimmt das PZ nicht mit der Realität überein.
        Klaus Hermann Ries (khr)

        Kommentar


          #5
          Zitat von khr Beitrag anzeigen
          Das Fenster hat ja ein CEichen in dem beschrieben steht, welche Anforderungen es erfüllt. Dieser Nachweis basiert auf Prüfungen eines Institutes. Wenn bei diesen Prüfungen die Rahmen durch die Armierung befestigt wurden und bei den eingebauten Fenstern nicht, so stimmt das PZ nicht mit der Realität überein.
          Die Realität ist anders.

          Es gibt auch Schlaudern, und kompletten Einbau vor dem Mauerwerk. Deshalb hinkt diese Anforderung den a.a.R.d.T. wieder völlig hinterher.

          Kein Hersteller wird seine Fenster in 5 verschiedenen Montagesituationen prüfen lassen.

          Das funktioniert so.

          Die Beschreibung der Funktionsebenen würde ich gerne mal sehen.

          Kommentar


            #6
            Grüß Gott,

            Funktionsebenen haben im Grunde nichts mit der Schraubenposition zu tun, diese beschreiben physikalische Anforderungen.
            Die Fenster Befestigung muss nicht grundsätzlich durch einen Stahlkern erfolgen und muss auch nicht exakt mittig der Profiltiefe gesetzt werden.
            Wann was wo und wie durchgeführt wird beschreiben Prüfzeugnisse der Systemgeber. Ist kein anderer Planer vor Ort liegt die Planung
            der Abdichtung und Befestigung in der Verantwortung des Fensterbauers, d.h. er kann die Schraubenposition begründet versetzen.

            In Ihren Fall sehe ich die Position der Schraube eher ungünstig. Eine Innen-Fensterbank Montage durch untergreifen des Blendrahmens
            wird behindert, seitliche Abdichtungen wären im Grunde nur noch mit zugelassenen Verleistungen möglich.
            herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

            Kommentar


              #7
              Hallo Jens,
              ich denke die Argumentation über die Funktionsebenen ist hier nicht geeignet, Innen (rel. dampfdicht) Mitte (Lastabtragung) Außen (schlagregendicht und rel. dampfoffen) sind ja immer noch getrennt. Davon abgesehen, dass ohne geeignete Abdichtungen außen und innen kein fachgerechter Einbau bei dir vorliegt.

              Bzgl. der Verschraubung geht die Argumentation meines Erachtens über die Statik. Wie schon angeführt, geht die Verschraubung normalerweise durch den Stahlkern. Auch bei Schlaudern sind die von außen in eine stabile Nut zu drehen und im Stahlkern zu verschrauben. (Aus dem Gedächtnis aus einer Schüco-Anleitung, die ich gerade nicht mehr finde.) Ich bezweifle, dass deine Verschraubung die statischen Anforderungen erfüllt: besonders im Randbereich des Gebäudes hast du ggf. mit ordentlichem Windsog zu kämpfen und hier werden deine Fenster nur durch den inneren Kunststoff-Steg gehalten. Ich weiß nich....

              Wieso wurde eigentlich so montiert? Bist du mit den Fenstern außenbündig, so dass versucht wurde, darüber den Randanbstand für die Schrauben einzuhalten? Dann hätte man halt Schlaudern nehmen müssen.

              Es scheint mir, dass du hier an einen "echten Spezialisten" geraten bist und ich würde dir empfehlen, einen Sachverständigen vor Ort zu konsultieren bzw. auf die Baustelle zu holen. Aber kläre vorher ab, wie fit der bei dem Thema Statik ist. Da gibt es auch große Unterschiede.

              Ich wünsche viel Erfolg.
              Beste Grüße Annette

              Disclaimer: Bin Bauherrin ...

              Kommentar


                #8
                Zitat von aeb Beitrag anzeigen

                Es scheint mir, dass du hier an einen "echten Spezialisten" geraten bist und ich würde dir empfehlen, einen Sachverständigen vor Ort zu konsultieren bzw. auf die Baustelle zu holen. Aber kläre vorher ab, wie fit der bei dem Thema Statik ist. Da gibt es auch große Unterschiede.

                O.K.
                Es ist also wieder mal Zeit "Annette (AEB)" auf die Liste zu setzen.
                Das war völliger Blödsinn,
                Es gibt schon einen Grund, warum öffentlich vereidigte Sachverständige "mitten aus den Leben" kommen sollen

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von khr Beitrag anzeigen
                  Das Fenster hat ja ein CEichen in dem beschrieben steht, welche Anforderungen es erfüllt. Dieser Nachweis basiert auf Prüfungen eines Institutes. Wenn bei diesen Prüfungen die Rahmen durch die Armierung befestigt wurden und bei den eingebauten Fenstern nicht, so stimmt das PZ nicht mit der Realität überein.
                  Hallo Klaus Hermann,
                  bei dem CEichen ist die Montage außen vor. Hier geht es nur um das Produkt nicht um die Montage.
                  Gruß Uli

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Uli Beitrag anzeigen

                    Hallo Klaus Hermann,
                    bei dem CEichen ist die Montage außen vor. Hier geht es nur um das Produkt nicht um die Montage.
                    jein... es sind auch Nachweise über die Montage möglich
                    Mit freundlichen Grüßen

                    Ralf Spiekers
                    Tischler Schreiner Deutschland
                    Technik - Normung - Arbeitssicherheit

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X
                    Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.