Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Montage und Abdichtung eines Fenster > Fragen vom Dorfschreiner

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Montage und Abdichtung eines Fenster > Fragen vom Dorfschreiner

    Anzeigen:


    Wir haben die folgende Einbausituation Kunststoff-fenster Altbau.
    Es handelt sich um Schallschutzfenster.

    Rahmen sind mit Dübellosen Rahmenschrauben verschraubt.
    Einbausituation mit Anschlag
    Fuge zur Wand seitlich bis ca. 50mm.
    Geschäumt und mit Deckleiste auf dem Blendrahmen verklebt. Vermutlich mit Kaltschweisser
    Frage: Reicht die Stabilität für das gewählte Befestigungsmittel aus? Verwindet dich die Schraube oder bricht sogar ab?
    Beeinträchtigt die Fuge den Schallschutz? Muss der Blendrahmen geklotzt werden??
    Man die Füge mit einer geeigneten Deckleiste abgedeckt werden oder muss hier zwingend eine Blendrahmenverbreiterung eingebaut werden?

    Für Antworten im voraus besten Dank

    Grüsse Andreas

    #2
    Hallo Dorfschreiner,
    hast du jemals schon den Leitfaden zur Montage gelesen? Was sagt denn z. B. dein Schraubenhersteller zu diener Frage, und welches Mauerwerk ist das? Das mit 50 mm Fuge auf jeder Seite ist doch sicher ein Scherz, oder ?

    Kommentar


      #3
      Frage: Reicht die Stabilität für das gewählte Befestigungsmittel aus? Verwindet dich die Schraube oder bricht sogar ab?

      >> Vermutlich nicht, aber es kann am Wackeln fangen, die Fugenbreite sollte 25 mm nicht überschreiten.

      Frage: Beeinträchtigt die Fuge den Schallschutz? Muss der Blendrahmen geklotzt werden??

      >> Natürlich.

      Frage: Man die Füge mit einer geeigneten Deckleiste abgedeckt werden oder muss hier zwingend eine Blendrahmenverbreiterung eingebaut werden?

      >> Natürlich. Wegen der oben beschriebenen Fugenbreite.

      Kauf Dir mal den Leitfaden zur Montage ...
      Klaus Hermann Ries (khr)

      Kommentar


        #4
        3 Mal dasselbe, also , wer das nicht versteht ....
        Grüße aus dem Saarland
        Michael Melchior

        Kommentar


        • khr
          khr kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Dass hier einer meine Beiträge löscht ist mir auch noch nicht passiert.

        • M.M
          M.M kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hab das jetzt erst gelesen,
          Ok, kannse ja wieder herstellen.....

        #5
        Vielen Dank für die schnelle Reaktion.
        Als erstes muss ich sagen das ich die Fenster weder gemessen, geliefert noch montiert habe.
        Ich wurde angesprochen eine Schadensbegrenzung zu prüfen.
        Den Leitfaden habe ich selbstverständlich in meinem Besitz und gelesen.

        Die maximale Fugenbreite ist jedoch nirgens klar definiert. Hier finde ich nur die minimale Breite
        Auch die technischen Datenblätter der vermutlich benutzten Schrauben definieren diese nicht.
        Die Verschraubung ist in Ziegelmauerwerk eingebracht. Einschraubtiefe ist noch nicht bekannt.
        Skeptisch bin ich jedoch bezüglich des Biegemoment der Schrauben.

        Die einzige Information die ich gefunden habe ist das die Fuge zwischen 1 und 3 cm breite bereits 5db Schallschutz verliert.

        Hier sind eigendlich nach meiner Meinung Verbreiterungen zwingend erforderlich jedoch muß ich dies dem Fensterbauer schriftlich belegen können. Eine spätere Abdeckung der EInbaufuge mit zugelassenen llbruck Deckleisten sehe ich eher unkritisch.

        vielen Dank im voraus
        Andreas Kühn, Schreinermeister

        Kommentar


          #6
          Hallo Herr Kühn,
          bitte in einem Thema bleiben, ich kann gerne den Titel ändern, einfach Bescheid geben.
          Gruß
          Michael Melchior
          Grüße aus dem Saarland
          Michael Melchior

          Kommentar

          Lädt...
          X