Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kippstellung Fenster funktioniert nicht mehr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kippstellung Fenster funktioniert nicht mehr

    Anzeigen:


    Hallo,
    ein Kunststoff-Fenster (Dreh/Kipp) läßt sich nicht normal auf Kipp öffnen. Ursache liegt nach meiner Feststellung am einzigen mittigen Zapfen auf der Anschlagseite (siehe beigefügtes Foto mit Anmerkungen).

    Bei Fensteröffnung (Drehstellung) läßt sich der Zapfen mit Band manuell leicht hin- u. herschieben (Griff waagerecht) und auch bei Kippstellung, d. h. ohne daß der Griff bewegt wird.
    Dreht man bei geöffnetem Fenster/Drehstellung den Griff nach oben auf Kipp, so bleibt der Zapfen dort stehen, wo man ihn manuell hingeschoben hat.

    Schiebt man den Zapfen manuell nach oben, drückt dann das geöffnete Fenster in Drehstellung zu und stellt den Griff auf Kipp, so klappt die Kippstellung. Schließt man das Fenster danach komplett (Griff unten), hört man, wie der Zapfen runterfällt. Danach läßt sich das Fenster nicht mehr kippen, d. h. der Zapfen bleibt unten.

    Bevor ich einen Tischler holen muß, würde ich hier von einem Fachmann gern erfahren, warum dieser Zapfen mit Band locker ist u. sich nicht automatisch mit dem Griff nach oben schieben läßt, um die normale Kippstellung auszulösen. Die übrigen Zapfen bewegen sich jeweils synchron mit der Griff.
    Hoffe, es ist nur ein Einstellungsproblem und kein ausgeleiertes oder kaputtes Bandstück.
    Angehängte Dateien

    #2
    ...könnte die Zahnstange innen ausgehängt sein, Eckumlenkung gebrochen,.... Muss man aufmachen und nachsehen. Geht nicht anders.
    Axel Witzki

    Kommentar


      #3
      Hallo Condor2, meine Vermutung ist, die Eckumlenkung am Mittelverschluss ist gebrochen
      Grüßle aus Münchingen
      Freddy Esslinger

      Kommentar


        #4
        Dank für Eure Hinweise - hört sich nicht gut an. Zusätzliche Fragen:

        1. Kann ein Fachmann vor Ort zunächst konkret ohne weiteres feststellen, was genau defekt u. zu erneuern ist? Dann könnte man das Teil zuerst besorgen. Wichtig hier deshalb,
        weil der Bänderhersteller (Weidtmann) nicht mehr existiert (Haus/Fenster Bj. 1991).
        2. Unterstellt, Punkt 1 geht: Kann die Eckumlenkung vor Ort erneuert werden, und muß dazu das Fenster ausgebaut werden? Oder ginge das auch ohne Fensterausbau?

        Kommentar


          #5
          ..wenn es die Eckumlenkung als Neuteil noch gibt, muss der Flügel nicht ausgehängt werden. Teil bestellen und wenn es da ist, tauschen.
          Wenn das Teil neu nicht mehr zu bekommen ist, gibt es Firmen die das zu einem Festpreis reparieren. Ausbauen hinschicken und wieder einbauen, wenn es da ist.
          Oder es gibt auch Händler die sich auf so alte Beschlagteile spezialisiert haben. Da bekommst du mit Glück noch ein neues oder aber ein aufgearbeitetes Teil.
          Da gibt es unter anderem eine Internetadresse die heist genauso wie das (wahrscheinlich) kaputte Bautel .de
          Aber es gibt da mehrere die das reparieren. Gockel mal.

          Axel Witzki

          Kommentar


            #6
            @Axel: Besten Dank. Es gibt Händler, die Weidtmann-Ersatzteile noch haben. Aber: Selber auswechseln? Habe zwar keine linken Daumen, mit Fensterbeschlägen scheint mir das aber nicht unproblematisch - oder? Wenn es das Eckband auf der Anschlagseite ist, müßten mehrere lotrecht sitzende Kreuzschlitzschrauben im 90 Grad-Winkel entfernt werden bis oben ans Scherenband (oben unter dem Scherband auch noch?). Dann alles komplett rausnehmen inkl. Zapfen und ein neues Eckband einsetzen?
            Gibt's irgendwo eine passende Einbauanleitung für solche älteren Beschläge? Zu Weidtmann-Beschlägen konnte ich bisher nichts finden.
            Vielleicht muß ich mir doch besser einen Tischler holen.

            Kommentar


              #7
              Ich würde mir auch einen Tischler holen.
              Gerade in große Städte gibt es viele Tischlereien die sich spezialisiert haben um Reparaturen bei Wohnungsgesellschaften zu machen und da haben
              sie es mit allen Beschlagshersteller zu tun.
              Gruß Uli

              Kommentar


                #8
                Guuden,

                wie man einen Fensterflügel aushängt findet der Gockel.
                Zum Zusammenbau alle Beschlagsteile auf Drehstellung bringen.

                Tschö! Justus.
                Jegliches Befolgen des von mir Geschriebenen geschieht auf eigene Gefahr.
                Gut Holz! Justus.

                Kommentar


                  #9
                  Nochmal zum Kipp-Problem: Nach vorläuf. Infostand könnten am Mittelverschluß evtl. die Federbleche gerissen sein. Was mich jedoch verwundert: Öffnet man das Fenster in Drehstellung, dreht den Griff nach oben u. schiebt den Zapfen manuell gleichzeitig mit nach oben, drückt den Flügel langsam wieder zu in Drehstellung, schließt sehr langsam (Griff unten) und dreht den Griff danach auch sehr langsam nach oben, so läßt sich der Flügel leicht kippen. Das klappt mehrfach. Nur wenn man alles normal/zügig macht, fällt der Zapfen wie geschildert nach unten und bleibt dort.
                  Wären die Federbleche gerissen, so müßte der Zapfen doch eigentlich bei jeder Griffdrehung sofort nach unten fallen. Könnte das Zapfenband evtl. irgendwo nur ausgerastet sein?

                  Kenne mich mit der Bandkonstruktion nicht aus,man sieht äußerlich ja nur das glatte Band mit zwei Längsschlitzen, einer mittig mit dem Zapfen.
                  Wäre für fachliche Aufklärung dankbar.

                  Kommentar


                    #10
                    Hilft nix. Entweder du traust dir zu das Ding aufzumachen oder nicht. Such dir eine Firma die Fensterwartung macht. Die haben ggf. auch die Ersatzteile, oft sogar in Form eines Reparatursets gleich auf dem Auto. Besser is das....
                    Axel Witzki

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X