Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Montage Holz Alu Fenster

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Montage Holz Alu Fenster

    Anzeigen:


    Guten Tag ans Tischlerforum


    Das Problem ist wie folgt:




    Unsere Firma baut gerade Holz Alu Fenster ein. Im Treppenhaus sollen 6 große 3 x 3,80 Meter Festverglaste Fenster eingesetzt werden. Es sind 3 Scheiben- vertikal unterteilt. Die Scheiben sind 3 fach Verglast , beidseitig VSG - jede Scheibe über 100 Kilo, Gesamtelement 480 Kilo.

    Ich habe dem Architekten gesagt, dass er für die Montage ein Gerüst stellen muss, da wegen des Treppenabgangs eine Scheibe auf Gürtelhöhe anfängt und die weiteren höher. Hier ist ein Einglasen von innen nicht möglich. Nun kamen alle auf die gloreiche Idee das Fenster inkl. der eingeglasten Scheiben von außen mittels Kran in die Öffnung zu schieben und dann mittels Winkel von außen gegen die Mauer zu verschrauben. Wir haben keinen Anschlag. Innen Sichtbeton, daher keine Anker nach innen möglich. Rahmen durchschrauben auch nicht, da die Scheiben ja schon eingeglast sind. Da aber teilweise Waschbetonplatten vor die Fassade gehängt wurden ( von Unterkante Fenster bis mitte Fenster) und teilweise nicht , haben wir unterschiedliche Montageebenen. Somit müssten unterschiedliche Winkellängen benutzt werden. Der Auftraggeber dachte an verbiegbare lange Maueranker. Wir sprechen hier von Fensteraußenkant bis Maueraußenkante bis zu 14 cm. Da es sich hier um Treppenabgänge einer Schule handelt , sollte eine entsprechende bauaufsicht zugelassene Montage geplant sein. Biegbare Maueranker scheinen meines Wissens nicht dazu zu gehören. Da ich dem Monteuren gesagt habe, dass die ohne ausgehändigte Zulassung nicht montieren sollen, droht man gerade mit Schadenersatz. Alles soll mit Triplexband abgedichtet werden, was die Sache nicht viel sicherer macht. Der Auftraggeber sagt - machen - schließlich wäre er RAL geschulter Tischlermeister. Reicht in so einem Fall eine Bedenkenanzeige meinerseits aus? Ich denke an das schlimmste Szenario, eine Waschbetonplatte löst sich!? Auch muss man mit enormer Windlast rechnen.




    Frage Nummer 2




    Brauchen Brandschutzfenster eine besondere Verschraubung? Es soll mit normalen ürth 7,5 x 158 Schrauben mit Zylinderkopf durchgeschraubt werden. Brauchen die Monteure eine besondere Zulassung dafür, wenn man als Sub arbeitet?




    Frage Nummer 3





    Kann man Trioplexband von Illbr unter eine Haustürschwelle montieren? Ich stelle mir gerade vor, dass die doch nachfedert und sich dann die Verschraubung löst. Außerdem haben wir doch in der Schwelle stehendes Wasser. Oder gibt es da was besonderes von dem Hersteller?



    Um hilfreiche Antworten bin ich dankbar

    #2
    Zu Nr. 2.
    Bei Brandschutzfenster nur die Befestigung nehmen die im Prüfzeugnis steht sowie auch der gesamte Einbau lt. Prüfzeugnis erfolgen muss.
    Gruß Uli

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank, leider steht uns das Prüfzeugnis nicht zur Verfügung. Wir haben nur die Fenster, sollen diese , wie PVC Fenster auf Plastik Montageklötze stellen und mittels Direktverschraubung ins Mauerwerk verankern. Dazwischen wird Stopfwolle gestopft und versiegelt. Auf Wunsch des AG soll Silikon auf der Stopfwolle versiegelt werden.

      Kommentar


      • Axel
        Axel kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        ...würde ich nicht machen. Ohne das Prüfzeugnis, keine Montage. Irgendwann musst du unterschreiben, das es konform dem Zeugnis montiert ist. Sonst bekommst du die Plaketten nicht. Dann bist du voll in der Haftung.

      #4
      Zu 3:

      können, ja. Aber würde ich nicht machen. Unter anderem aus dem Gund den Du ansprichst.

      Unten mache ich immer druckfest Unterlegen und schäumen, dann innen und außen die passenden Dichtbänder.
      Grüßle aus Oberschwaben

      Bruno

      Kommentar


        #5
        Zitat von Purra Beitrag anzeigen
        ...Der Auftraggeber sagt - machen - schließlich wäre er RAL geschulter Tischlermeister...
        dann sag ihm doch er soll Dir ein Plan machen wie Du zu befestigen hast...

        Grüßle aus Oberschwaben

        Bruno

        Kommentar


          #6
          Hi auch. Die geplante Montage des Fensters ist, denke ich mal, sehr fragwürdig. Wenn dir eine Planung seitens der Bauleitung vorgegeben wird, die du dann ausführst, und die ist fehlerhaft, dann wird man dir im Schadensfall vorwerfen, dass du keine Bedenken angemeldet hast. Wenn die jetzt schon drohen mit Schadenersatz, würde ich entweder den Auftrag ablehnen oder aber einen Anwalt befragen, wie man rechtlich aus der Nummer raus kommt. Ansonsten würde ich schon so montieren, dass ich ein gutes Gefühl dabei hätte. Da wüsste ich in diesem Fall aber gar nicht, wie ich anfangen sollte.

          Die Montage eines Brandschutz Fensters muss so erfolgen wie sie im Prüfzeugnis vorgegeben wird. Da gibt es eine Einbauanweisung, die muss befolgt werden. Da stehen auch die Befestigungsmittel drin, die zu verwenden sind. Ohne diese Zulassung würde ich ein solches Fenster nicht montieren.

          Eine Türschwelle muss über die gesamte Breite trittfest unterfüttert werden. Die kann man nicht in die Luft hängen, und die Fuge mit trioplex zu machen. Da gehört eine Schwelle hin, die lastabtragend bis zur Betondecke geht, und die dann seitens eines Dachdeckers von außen abgeklebt wird.
          Klaus Hermann Ries (khr)

          Kommentar


            #7
            Dann mal vielen Dank für die Infos. Ich habe folgendes gemacht - ich habe das Brandschutz - Zeugnis erfragt inkl. der Montageanleitung. Für die großen Treppenhausfenster habe ich Bedenken angemeldet und mir den Nachweis für die Montagehalterungen nach TRAV angefordert. Für die Schwelle habe ich den Nachweis des Montagebandes angefordert und für die vom Hersteller geplante Montage Bedenken angemeldet. Bis zur Klärung und Zusendung habe ich den Auftrag ruhend gestellt. Somit liegt es an dem AG nun die Nachweise zu liefern . Bis heute ist nix gekommen. Wir haben für den AG in diesem Jahr gut 1100 Fenster montiert.Somit steht auch eine Menge Geld aus, da wir gerade 3 Projekte gleichzeitig abschließen. Ich denke, ich werde wohl eine Sicherheitsleistung verlangen müssen, da z.Zt. Stillschweigen herrscht. Obs dann wieder was wird, ist fraglich. ABer wenn wir montieren und einen Fehler machen, dann wird es wohl teurer

            Kommentar


            • khr
              khr kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Dann mal viel Glück gewünscht!

            #8
            Im schlimmsten Fall kann es Leben kosten.
            So eine Fensterfront hat eine enorme Windlast abzufangen.
            Wenn von innen kein Anschlag ist und es wirklich einmal richtig stürmt kann es bei einer falschen Montage das Fenster unter Umständen komplett nach innen drücken. Wenn dann Menschen auf der Treppe oder in Fensternähe stehen sind über 100 Kilo Scheibengewicht tödlich. Ebenso wenn es die vorgehängten Waschbetonplatten aussen abhebelt und diese runter fallen.
            Und du bist zum Schluss der Dumme. Manchmal ist es besser einen Auftrag nicht zu machen.

            Gruß
            Andy
            Von der Wiege bis zur Bahre, Vorschriften und Formulare

            Kommentar

            Lädt...
            X