Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Altes, rundes Holzfenster undicht - wie am einfachsten beheben?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Altes, rundes Holzfenster undicht - wie am einfachsten beheben?

    Anzeigen:


    Fenster.jpgIn einem alten Haus ohne Dachüberhang ist im Boden ein rundes Holzfenster mit etwa 50cm Durchmesser auf der Südseite verbaut. Es hat unten ein Scharnier und kann angekippt werden. So wie ich das sehe, sitzt es zu tief, ist unten einen Millimeter tiefer bzw. bündig mit der Mauer. Wasser kann von der Mauer dadurch direkt ins Fenster laufen, welches sich dadurch verzieht. Die runde Aussparung in der Mauer hat sogar geringes Gefälle Richtung Fenster. Wäre es höher, würde ich einfach eine Silikonfuge drumherum ziehen. Nun dachte ich, man könne einen runden oder halbrunden Rahmen von etwa 1- 1,5cm Stärke davorsetzen und mit Silikon zum Mauerwerk abdichten. Aber das, was auf die Mauer regnet ist sicher nicht das größte Problem. Das was durch den Regen gegen das Fenster schlägt und an der Scheibe herunterläuft, dürfte den größten Teil ausmachen. Wie wird so etwas üblicherweise bei runden Fenster gelöst? Den davorgesetzen Rahmen 45 Grad anschrägen und eine Dichtung zur Scheibe vorsehen? Aber ob das lange dicht bleibt? Bin leider Laie. Wasser läuft nciht ins Haus, aber der Rahmen verzieht sich, dadurch oder durch Erschütterungen von vorbeifahrenden Lkw´s ist die äußere Scheibe (zwei einfache Glasscheiben verbaut) gesprungen. Ist die eventuell zu groß? Bei Zimmertüren kenne ich das so, dass sie ein paar Millimeter kleiner als der Rahmen ist, von Drahtstiften gehalten wird und dann kommt eine Leiste drauf oder im Fall von Außenfenstern Kit oder Silikon.
    Zuletzt geändert von Landleben; 12.09.2022, 11:10. Grund: Bild vergessen

    #2
    ...ich weis nicht wie es den anderen geht, ich kann das Bild nicht wirklich deuten.
    Axel Witzki

    Kommentar


      #3
      Danke für das Interesse, war leider etwas schwierig zu fotografieren. War nur von innen möglich, indem man die Handycamera nach außen hielt. Also unten das ist die Straße mit Fußweg, dann sieht man die runde Maueröffnung, die leichtes Gefälle Richtung Fenster hat. Dann kommt der Fensterrahmen, der schon etwas rissig ist und unten plan mit der Mauer sitzt bzw. links das Stück sogar 1 mm tiefer (beides ist meiner Meinung nach die Ursache) . Dann hat der Rahmen einen Absatz, der noch tiefer sitzt und dort drinnen sitzt der runde Fensterflügel mit dem brüchigen Kit. Hätte das Fenster 1 oder 2cm höher gesessen, hätte man eine schöne Silikonfuge drum herumgezogen und alles wäre gut.Vermutlich war das Fenster etwas zu groß und paßte nur so hinein.Oder man löst die 4 Schrauben in der Wand, bohrt neu und setzt es höher, oben stört es ja nicht, wenn der Rahmen dort plan sitzen würde weil kein Wasser hinkommt. Leider hat das Holz durch das Wasser bereits Schaden genommen. Die Scheibe muß auf jeden Fall neu eingesetzt werden. Normal wäre das Fenster schon wieder austauschreif, aber da dort oben niemand wohnt, kommt es nicht auf die Optik an. Wir wollen nur das Wasser vom Fenster wegbekommen, damit es provisorisch repariert noch ein paar Jahre hält.
      Zuletzt geändert von Landleben; 13.09.2022, 07:53.

      Kommentar


        #4
        …dann ausbauen, Fenster sanieren und fachgerecht mit entsprechender Dichtung wieder einsetzen. Wenn allerdings Gefälle zum Fenster hin da ist, stehst du in ein, zwei Jahren an der gleichen Stelle. Vielleicht kann ja ein Klempner ein Fensterblech „ran dengeln“? Das Gefälle muss nach außen. Egal wie. Wasser hat einen spitzen Kopf. Das sucht sich sonst wieder seinen Weg.
        Axel Witzki

        Kommentar


          #5
          Dankeschön! Da wird wohl doch ein größerer Aufwand fällig. Eine Dichtung zwischen Fenster und Flügel nachrüsten oder zwischen Rahmen und Mauerwerk herstellen? Vermutlich beides?

          Kommentar


            #6
            Beides
            Axel Witzki

            Kommentar

            Lädt...
            X