Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mangelhafter Einbau von Fenstern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mangelhafter Einbau von Fenstern

    Anzeigen:


    Unser Haus wurde mit Porotonsteinen gebaut.Rollade und Fen-
    sterrahmen bestehen aus einem Teil. Die Fensterrahmen sind mit Schrauben in den Fensterlaibungen befestigt worden und leider nur mit PU-Schaum lückenhaft eingeschäumt worden. Die
    Außenfensterbank wurde vor dem unteren Teil des Rahmens ge-
    schraubt und liegt jetzt auf der unteren Fensterlaibung auf.
    Evtl. wurde sie an zwei, drei STellen mit PU-Schaum auf die Laibung befestigt. Die seitliche Aufkantung der Fensterbank wurde vor der Rolladenführungsschiene abgeschnitten. Die vier Fensterlaibungen, die ja aus Porotonstein bestehen, sind vorher nicht fugenbündig abgestrichen worden. D.H. im Hausinnern wurden die Fensterrahmen mit Lehm eingeputzt und im äußeren Bereich wurde ein mineralischer Putz auf das nackte Mauerwerk aufgebracht. Und unter der Fensterbank außen und innen ist, wie schon erwähnt, nichts außer ein bißchen PU-Schaum. Mittlerweile bröckelt der Putz in den Laibungsbereichen zwischen Mauerwerk und Fensterrahmen ab und Nässeschäden haben wir auch inzwischen zu verzeichnen.
    Jetzt soll Abhilfe geschaffen werden, in dem die innere und äußere Fensterbank wieder herausgenommen wird. Die Fenster-
    laibungen sollen bis auf eine Breite von 10 cm abgeschlagen,
    der PU-Schaum entfernt und das Mauerwerk fugenbündig glatt
    abgestrichen werden. Hierbei stellt sich für mich die 1. Frage an Sie: Mit welchem Material soll man hier das Mauer-
    werk fugenbündig glatt abstreichen. Nachdem nun das Mauer-
    werk fugenbündig glatt abgestrichen wurde, soll eine dampf-
    offene Folie auf Rahmen und Mauerwerk (z.B.von Terofol) ver-
    klebt werden. Die Folienbreite soll innen und außen ca. 20 cm betragen. Danach soll die Fensterlaibung innen und außen
    wieder hergestellt werden. Auch hier wieder eine Frage, die
    2.: Welches Material nimmt man hierzu? Ich stelle es mit sehr schwierig vor, fast schon unmöglich, in den Laibungs-
    bereichen ein Wiederaufbau zu betreiben. Es fehlen doch 10 cm vom Stein. 3. Frage: Wie soll der Porotonstein unter der
    Fensterbank bearbeitet werden? Reicht es aus, wenn der Stein
    erst fugenbündig glatt abgestrichen wird und dann mit einer
    dampfoffenen Folie beklebt wird und/oder muß die Fensterbank
    evtl. ganz eingeputzt oder auf dem Stein festgeklebt werden.
    4. Frage: Wenn die Laibungen wieder hergestellt sind, soll dann auf dem äußeren Fensterrahmen eine Putzanleiste angebracht werden, damit bis an die Putzleiste herangeputzt werden kann? 5. Frage: Wir sind schon mit all unseren Sachen
    vor 2 Jahren in das Haus eingezogen und sehen eine mittel-
    große Katastrophe auf uns zu kommen, wenn im ganzen Haus die
    Fenster-und Türlaibungen abgeschlagen werden müssen. Welche
    Alternative gibt es evtl. für uns um nicht die Fensterlai-
    bungen von innen aufmachen zu müssen?
    6. Was ist im Innern des Hauses zu tun, wenn man die innere Verleistung wählt mit eingelegten vorkomprimierten Dicht-
    bändern? 7. Wäre es evtl. sinnvoll in unserer Situation im
    Hausinnern die Leisten zu nehmen und außen die Laibungen aufzuhausen, um den PU-Schaum lückenlos einzubringen und dann die Folie am Rahmen und an der Mauerlaibung anzukleben?
    Vielen Dank im vorraus für Ihre Antworten!!
    Traue keinem Handwerker

    #2
    Ich würde nicht alle Laibungen aufmachen, nur weil die innere und äußere Dichtung nicht so ausgeführt ist wie hier auf den Seiten Fachwissen ausgeführt ist ( es sei denn ich habe ein Nullenergiehaus).
    Nur da wo Probleme auftreten wie Zugerscheinungen oder Wasser halte ich einen Handlungsbedarf für notwendig. Wenn ich aber beobachte, daß nach und nach alle Fenster betroffen sind, dann natürlich lieber alle auf einmal nachbessern.
    Ich würde aber nichts überstürzen und es vielleicht erst einmal innen mit einer gründlicheren Abdichtung mit Acryl probieren, Acryl außen nicht so dick an den Stellen an den Wasser eindringen kann.
    Silikon wäre besser da es dehnungsfähiger ist, aber es läßt sich nicht überstreichen. Auch bei Acryl gibt es Unterschiede in der Dehnfähigkeit, besonders schlecht sind da billige Noname Produkte.

    Kommentar


      #3
      Hallo Aktiv,

      normalerweise würde ich vorschlagen, bei dem komplexen Problemkatalog einen öbv Sachverständigen der Glaser oder Tischler zu rate zu ziehen.

      Aber ich versuche es trotzdem mal:

      Das MAuerwerk wird mit dem Mörtel, wie er in den Mauerwerksfugen ist, glatt gestrichen. Darauf klebt man dann die Folie.

      Innen kommt eine diffusionsDICHTE Folie rein, aussen eine diffusionOFFENE. Das muß dringend unterschieden werden !!

      Die Aktion mit den abgeschlagenen Leibungen und der Fensterbank verstehe ich nicht. Schauen Sie sich doch mal die entsprechenden Bilder und Beiträge auf meiner Seite khries.de unter Fenster an, da dürften sie schlauer werden und weiter kommen.

      Raumseitig gibt es von illbruck eine Leiste zur Renovierung und Nachrüstung die eingebaut werden könnte, um den Schmutz infolge raumseitiger Fugenöffnungen zu vermeiden. Auch die finden Sie da beschrieben.

      Aber bei allem was Sie lesen und finden, holen Sie sich lieber Rat vor Ort ein. Das mag drei oder vierhundert € kosten, spart aber garantiert viel Ärger.
      Klaus Hermann Ries (khr)

      Kommentar


        #4
        Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
        Es ist bereits von einem Privatgutachter ein Gutachten erstellt worden. Leider reichte ein Privatgutachten bei Gericht nicht aus, um gegen die Fensterfirma klagen zu können. Diese weigerte sich nämlich den Schaden, den sie angerichtet hat, zu beseitigen. Also wurde im Rahmen des selbstständigen Beweisverfahren noch ein gerichtliches Gutachten erstellt. Diese Gutachten besagen: 1.an allen Fenstern fehlt eine umlaufende außenseitige Abdichtung der Blendrahmen zum Mauerwerk. 2. der äußere Laibungsputz ist ohne entsprechende Abdichtungsmaßnahmen gegen Blendrahmen/
        Führungsschiene geführt worden.Der äußere Laibungsputz ist
        ohne entsprechende Abdichtungsmaßnahmen gegen Blendrahmen/
        Führungsschiene geführt worden. 3. es fehlen innen dampf-
        dichte Folien oder entsprechende Dichtungsfolien. Weder die
        inneren noch die äußeren Abdichtungen/Dichtungsfolien sind
        vorhanden. 4. Als weiterer schwerer Mangel wurde gewertet,
        daß die Randabschlussprofile der Außenfensterbänke vor den
        Rolladenführungsschienen enden. So kann Wasser (Schlagregen)
        problemlos in den Laibungsbereich und von dort, da keine
        Wind- und Regendichtung eingebaut ist, nach innen gelangen.
        5. Der Anschluss Außenfensterbank/Blendrahmen/
        Brüstung ist mangelhaft erstellt worden. Es ist nach Entfernen einer Innenfensterbank im Badezimmer ein direkte
        Verbindung nach innen/außen gegeben.
        Aufgrunddessen soll nun der äußere und innere Laibungsputz
        und der PU-Schaum entfernt werden, damit eine vernünftige Arbeitsfläche entsteht, um dann die Dichtfolien einbringen
        zu können.  
        Wir wohnen jetzt schon seit 3 Jahren in dem Haus und jeden Winter bekommen wir noch mehr Wasser/ Folgeschäden dazu. Jetzt soll endlich diesen Sommer Abhilfe geschaffen werden.
        Es hat leider alles so lange gedauert, Gutachtertermine zu bekommen.
        Und nun suche ich händeringend nach einer Möglichkeit, die inneren Laibungsbereiche zu lassen zu können. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Dichtungsleisten im Innern langfristig auf Putz und Rahmen halten. Und die Innenfensterbänke müssten doch sowieso raus! Wer kann mir diesbezüglich etwas ausführliches dazu schreiben?
        Vielen Dank im voraus!
        Traue keinem Handwerker

        Kommentar


          #5
          Hallo aktiv.

          Ich muss zugeben, Dein erstes Schreiben war so umfangreich und für mich verwirrend, dass ich da nicht gleich durchgestiegen bin. Allmählich nimmt es Formen an, die auch ich begreife, so kann ich auch meinen Senf dazugeben.  Aber vielleicht beantwortest Du dir die Fragen ja selber.

          Ich stelle fest.
          Ein amtlicher Gutachter hat festgestellt dass die inneren und äußeren Laibungen raus müssen. Nur so können die Arbeiten vernünftig ausgeführt und die Mängel beseitigt werden.
          Du, Deine Frau oder beide möchten gerne den Aufwand und Schmutz vermeiden.
          Soweit richtig?

          Stelle und beantworte dir selber ein paar Fragen.
          Wie lange sollen die neuen Fenster sitzen?
          Wie lange wollt Ihr in dem Haus leben?

          Wollt Ihr nach zwei Jahren ausziehen oder Fenster wieder erneuern?
          Lohnt sich dann für Euch der Aufwand, Ärger und Schmutz?

          Sollen die Fenster (was ich eher glaube) 20, 30, oder sogar 40 Jahre sitzen?  
          Wie schlimm sind dann ein paar Tage Schmutz und Handwerker zum späteren Wohlfühlen?
          Lohnen sich Kompromisse um sich später 30 Jahre = 10.950 Tage jede Stunde, also 262.800 Stunden zu ärgern?

          Die Entscheidung musst Du selber treffen.

          Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht
          Eddy aus Neubruchhausen

          Spruch des Tages
          Wenn Männer sich mit ihrem Kopf beschäftigen, nennt man das denken. Wenn Frauen das gleiche tun, heißt das frisieren.
          (Anna Magnani, ital. Schauspielerin, 1908-1973)

          Kommentar


            #6
            Da hat Eddy eine tolle Antwort gegeben, Glückwunsch !

            Eins kann icxh noch hinzufügen: wenn seitens eines Gutachters ein Sanierungskonzept erstellt wurde ist garantiert, daß dieses auch langfristig funktionieren wird. Wenn das Konzept aber verändert wird und abweichend hiervon saniert wird, übernimmt dafür keiner die Gewährleistung, daß es funktioniert. Dann war alle Arbeit vergeblich.
            Klaus Hermann Ries (khr)

            Kommentar


              #7
              Leider gibt es kein Sanierungskonzept. Ich denke, der Gutachter (welcher vom Gericht bestellt wurde) kennt sich im einzeln bezüglich der Fenster nicht aus. Denn auf die Frage,
              welche Maßnahmen für die Bauschäden und Baumängel zu treffen sind, schreibt er folgendes:
              1. Entfernen des äußeren und inneren Laibungsputzes
              2. Ausbau der Außenfensterbänke
              3. Einbau einer inneren und äußeren Abdichtung zwischen
                Baukörper/Fensterkonstruktion gemäß den Regeln der Bau-     technik
              4. Einbau neuer Außenfensterbänkemit Abschlussprofilen, die
                hinter den Führungsschienen verlaufen; Außenfensterbänke
                an Blendrahmen/Brüstungen eindichten
              5. Anordnen des Innen-und Außenputzes
              Die o.g. Aufzählung stellt für mich kein Sanierungskonzept dar, die Antwort ist zu pauschal.
              Ich würde auch die Laibungen aufschlagen lassen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Die Leiste von der Firma Illbruck kann, glaube ich, bei uns nicht zum Einsatz kommen,
              da der Rolladenkasten und das Fenster eins sind. Das heißt,
              der Rolladenkasten ist der obere Laibungsbereich.

              Frage:
              Wer kann mir eine Firma im Raum Hagen nennen, die bereit ist
              sich  unseren Fensterlaibungen anzunehmen und sie zu sanieren. Die meisten Fensterfirmen wollen den "Mist" von anderen nicht beheben!
              Liebe Grüße
              Traue keinem Handwerker

              Kommentar


                #8
                Kein Thema.

                Da wir ja keine Werbung machen
                lassen Sie mal Ihre emailadresse rüberkommen an post@khries.de

                Aber das Gutachten ist genial. Wozu hat das Gericht den Menschen bezahlt ? Für solche Aussagen brauche ich keinen Gutachter.
                Klaus Hermann Ries (khr)

                Kommentar


                  #9
                  Das Gericht beauftragt meistens einen Gutachter um festzustellen ob die Arbeit fachgerrecht ist. Ein detaliertes Sanierungskonzept ist meistens nicht gefragt, wohl aber die Kosten dafür. Es besteht sonst die Gefahr, daß nur das eine von mehreren möglichen Lösungen festgeschrieben wird.

                  Oder lieferst du wenn jemand einen Tisch bestellt gleich Stühle mit nur weil es sinnvoll ist?

                  (Geändert von Friedrich Bode um 17:33 Uhr am April 23, 2002)

                  Kommentar


                    #10
                    nee,

                    aber wenn mich einer fragt ob das alles so seine Richtigkeit hat, dann sage ich nicht "ooooooooh, vielleicht nein, wer weiß, man könnte vielleicht unter Umständen aber wer weiß vielleicht auch nicht" und empfehle nicht den Bau in Schutt und Asche zu legen ohne dann anzugeben wie´s wieder gerichtet werden soll.

                    Nun denn, eine email von "aktiv" kam nicht, dann kann´s ja nicht so wichtig gewesen sein. Sei´s drum, habe einen Kollegen bei ihm um die Ecke wohnen, der´s ihm gemacht hätte.
                    Klaus Hermann Ries (khr)

                    Kommentar


                      #11
                      Aber sicher doch ist es für mich wichtig!!!!
                      Nur manchmal muß ich mich leider auch noch um meine andere Bauschäden kümmern und es klappte leider nicht über das fachliche Tischlerforum zu mailen. Jetzt versuche ich es
                      nochmals auf herkömmlichen Wege.
                      Viele Grüße
                      Traue keinem Handwerker

                      Kommentar


                        #12
                        Was können Sie hier nicht mailen, klappt was nicht ??
                        Klaus Hermann Ries (khr)

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X