Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Esstisch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Esstisch

    Anzeigen:


    Hallo liebe Tischlerforum Community!

    Wir bräuchten von euch Input! Folgender Sachstand: Wir haben ein Esstisch bestellt (Teakholz, Recyclinghölzer, Rahmen aus Metall, schwarzlackiert, matt, NP 459,00 EUR) und warteten Coronabedingt fast 2 Monate (mit zweimaliger Terminverschiebung) auf den Tisch. Wir sind frisch umgezogen. Als er dann ankam, sahen wir eine Quer über den Tisch gezogenen Beschädigung. Ich habe mal ein Bild angefügt:
    {633AE8C1-CF34-4213-B47D-DC96DDD3723E}.png


    Wir haben das natürlich direkt reklamiert und der Anbieter gab uns ein Preisnachlass von 100 EUR. Ein befreundeter Tischler dagegen sagt, dass der Preisnachlass viel zu niedrig wäre und hier 50% Preisnachlass angemessen wäre, weil bei einer Bearbeitung viel Arbeit auf uns zukommen würde. Der ANbieter würde den tisch auch nur zum Bruchteil wieder verkaufen können (Oder kommt auf den Schrott, wer weis...). Ja und Notfalls würden wir das vllt. selber bearbeiten, aber wie können wir vorgehen? Ehrlich gesagt haben wir auch keine Lust wieder zwei Monate auf den ersatztisch zu warten , abgesehen von dem ganzen anderen Hickhack nebenbei ...

    Was würdet ihr denn in solch einer situation machen?

    Viele Grüße und danke!
    René


    #2
    ...sieht aus wie eine Druckstelle oder irgend eine Kante mit Druck drübergezogen. Die Oberfläche scheint ja so ein bischen sägerauh. Was willste da machen? Entweder mit den 100 Euro schön sau..en oder Umtauschen. Egal wie lange es dauert.Was stört dich daran? Dann siehst du gleich mal wie sich die Oberfläche im täglichen Gebrauch verhält und worauf du achten musst. Also einfach warten bis der Neue kommt. Ausschleifen oder polieren sehe ich da eher nicht. Wenn der Preisnachlass akzeptiert wurde, dann ist der Fehler somit gekauft. Ob der Verkäufer sich jetzt noch mal auf Verhandlungen einlassen muss, weil ein Freund der jemanden kennt, dessen Opa.... , ist eine rechtliche Frage. Ich glaube da kommt man nur mit gutem Willen weiter. Aber selbst den Schaden beheben, sehe ich eher nicht. Man würde ja dann die sägeraue Optik mit "wegschleifen".

    Am Ende stehen an der Stelle dann irgendwann mal ein paar Kerzen, ne Schale, Fernbedienung, Fernsehzeitung,....
    Axel Witzki

    Kommentar


      #3
      Meint ihr, da könnte man mit einem nassen Tuch und bügeln nicht noch deutlich was rausholen?
      Spezialist für Holzfensteroberflächen.

      Kommentar


        #4
        Wenn du das bügelst beschädigst du auf jeden Fall die Oberfläche. Ich wäre auch dafür das so zu lassen, es werden durch die Benutzung noch weitere Kratzer und Druckstellen dazu kommen, ist ja ein Gebrauchsgegenstand.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Claudius1611 Beitrag anzeigen
          ... ist ja ein Gebrauchsgegenstand.
          Sehe ich auch so. Und durch diese sägerauhe Optik wird das rustikale noch betont. Sicher ärgerlich bei einem neuen Tisch. Aber der Verkäufer kan dir ja auch entgegen. Vorr. du willst keinen Umtausch.

          Axel Witzki

          Kommentar


            #6
            ...hm. Vom Fragenden hört man nichts.
            Axel Witzki

            Kommentar


              #7
              Hallo zusammen,

              sorry, wir haben momentan Einiges um die Ohren, deswegen auch die verspätete Antwort

              Im Großen und Ganzen habt ihr natürlich recht und natürlich wird der Tisch über die Jahre hinweg gewisse Gebrauchtspuren bekommen, aber diese Macke sieht überhaupt nicht nach "Gebrauchtspur" aus ist wirklich unübersehbar hässlich. Auch wenn der Lichteinfall ungünstig ist, sieht man die Macke sehr stark. Und naja, wenn er uns jetzt schon negativ auffällt, ja, die nächsten Jahre um so mehr und das möchten wir eigentlich vermeiden.

              Das solch eine Beschädigung überhaupt durch die Prüfung geht, ist uns ein Rätsel. Die Umverpackung hatte keinerlei Beschädigung, sonst hätten wir die Annahme verweigert, logisch. Aber egal, sowas passiert nun mal.

              Bzgl. Oberfläche: Der Tisch wurde, so ist zumindest unsere Annahme, mit einer Art gräuliche Schutzlackierung oder Harzbearbeitung versehen worden, also einweichen in Form eine sLappens und so können wir da wohl vergessen. Natürlich müsste man ihn vorher anschleifen, aber hier hat Axel vollkommen Recht, man läuft Gefahr, die sägerauhe Optik zu verlieren.

              Ich denke wir tendieren eher dazu, den Tisch zurückgeben und dann müssen wir halt warten, bis der neue angeliefert wird.

              Danke euch allen!

              Kommentar

              Lädt...
              X