Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kratzer im Bambus Parkett

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hey! Wenn noch mehr Leute hier Erfahrung mit Bambus-Parkett haben, dann bitte unbedingt her damit. Wir wollen nämlich welches verlegen! Noch haben wir es nicht gekauft, haben uns aber eigentlich schon dafür entschieden. Der Boden sollte bei uns aber unbedingt was abkönnen und wenn ich das hier jetzt so lese, bekomme ich direkt Magengrummeln. Ist ja auch nicht so, dass es super billig wäre, da soll es schon was taugen. Außerdem wollen wir auch Ahornparkett verlegen (im Schlafzimmer), kann sich da wer noch zu äußern? Gibt es vielleicht auch bestimmte Marken, die man generell meiden sollte/die zu empfehlen sind?Danke
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit. (Kästner)

    Kommentar


      #17
      Hallo
      Ich finde es immer ganz interessant zu wissen wie es weiter gegangen ist wenn ich einen Thread wie diesen lese.
      Leider gibt es nicht viel Neues zu berichten:

      Ich habe mich damals entschieden mich nicht weiter mit dem Parkettleger zu streiten. Es ist zwar ärgerlich aber in der Zwischenzeit gab es viele Dinge mit höherer Priorität - die 5 Jahre Gewährleistung laufen bald aus - ich denke aber ich werde es nicht weiter verfolgen und lebe mit dieser Entscheidung. Musterkunde eben :\ bzw. gebranntes Kind vom Rechtsstreit mit dem Dachdecker.

      Am Boden hat sich nichts geändert er sammelt weiterhin Macken, mittlerweile sind es so viele, dass die Einzelnen gar nicht mehr auffallen...

      Ein kleiner Auszug:
      Ich habe Nieten an den Po-taschen meiner Jeans, dort wo ich öfter auf den Boden gesessen habe -> Kratzer. (d.h. eigentlich sind es Dellen die beim hin und her rutschen lang gezogen wurden)
      Tafelmesser fällt mit dem Griff voran vom Tisch -> 1mm tiefe Delle.
      Ich lag mit dem Bauch auf dem Boden, dann bin ich etwas auf dem Bauch nach vorne gerutscht -> die Gürtelschnalle hat einen tiefen Kratzer hinterlassen.
      etc. etc.

      Ergo: Der Boden ist einfach WEICH und sicher nicht die 30% härter als Eiche die auf der Herstellerseite beworben werden.

      Immerhin ist die Farbe bis jetzt stabil und auch dort, wo viel Sonne auf das Parkett trifft gibt es keine merkliche Veränderung.

      Es wurde hier irgendwo erwähnt: "Qualität hat eben ihren Preis..." aber leider kann man danach nicht gehen:

      Das Produkt "XXXXX.Bambus – horizontal 2-Schicht massiv" von XXXXX timber war keine billige Baumarkt Ware und wurde von einem Fachbetrieb verlegt. Ob eIn Produktionsfehler vorlag oder ob das Produkt regulär Mist ist, wird sich wohl nicht mehr klären.
      Zuletzt geändert von Spiekers; 06.04.18, 08:21. Grund: Name gelöscht.

      Kommentar


        #18
        Ich für meinen Fall habe mich dazu entschieden, die Handwerkerrechnung nicht zu bezahlen und den Handwerker aufzufordern, den Ursprungszustand wiederherzustellen. Es kamen noch ein paar Antworten mit "Stand der Technik" und der Boden wäre o.k., herausgerissen hat er ihn immer noch nicht. Inzwischen sind auch bei mir unzählige Marken, Dellen, Kratzer, Schrammen usw. hinzugekommen. Ich kann dieses Bodenmaterial in gar keinem Fall empfehlen. Es ist sehr empfindlich, überhaupt nicht hart und robust, und ich frage mich, wie hier so eine Verbrauchertäuschung ungestraft geschehen kann. Um es noch einmal deutlich zu sagen: NEHMT AUF GAR KEINEN FALL BAMBUSPARKETT ALS BODENBELAG!

        Kommentar


          #19
          Zitat von jug Beitrag anzeigen
          Ich für meinen Fall habe mich dazu entschieden, die Handwerkerrechnung nicht zu bezahlen und den Handwerker aufzufordern, den Ursprungszustand wiederherzustellen. Es kamen noch ein paar Antworten mit "Stand der Technik" und der Boden wäre o.k., herausgerissen hat er ihn immer noch nicht. Inzwischen sind auch bei mir unzählige Marken, Dellen, Kratzer, Schrammen usw. hinzugekommen. Ich kann dieses Bodenmaterial in gar keinem Fall empfehlen. Es ist sehr empfindlich, überhaupt nicht hart und robust, und ich frage mich, wie hier so eine Verbrauchertäuschung ungestraft geschehen kann. Um es noch einmal deutlich zu sagen: NEHMT AUF GAR KEINEN FALL BAMBUSPARKETT ALS BODENBELAG!
          Du hast dir doch den Boden ausgesucht und der Handwerker hat doch gut verlegt?
          Aber die Rechnung nicht bezahlen! Wundert mich auch nicht ist ja heute die gängige Masche nicht zu zahlen.
          Bei einem Holzboden ist es doch ganz normal und gehört auch dazu, dass dieser Gebrauchsspuren aufweist.
          Was kann der Handwerker dafür wie du mit deinem Boden umgehst?
          Gruß Uli

          Kommentar


            #20

            Zitat von jug Beitrag anzeigen

            Ich für meinen Fall habe mich dazu entschieden, die Handwerkerrechnung nicht zu bezahlen und den Handwerker aufzufordern, den Ursprungszustand wiederherzustellen. Es kamen noch ein paar Antworten mit "Stand der Technik" und der Boden wäre o.k., herausgerissen hat er ihn immer noch nicht. Inzwischen sind auch bei mir unzählige Marken, Dellen, Kratzer, Schrammen usw. hinzugekommen. Ich kann dieses Bodenmaterial in gar keinem Fall empfehlen. Es ist sehr empfindlich, überhaupt nicht hart und robust, und ich frage mich, wie hier so eine Verbrauchertäuschung ungestraft geschehen kann. Um es noch einmal deutlich zu sagen: NEHMT AUF GAR KEINEN FALL BAMBUSPARKETT ALS BODENBELAG!

            Erst sucht er sich den Kram selbst aus und dann nicht zahlen wollen. Auf solche Kunden können wir gerne verzichten. Aus diesem Grunde müssen Kunden bei uns bis zu 90% anzahlen.

            Dann sollte man sich Massivdielen kaufen und kein Parkett mit ein paar mm. Nutzschicht. Das nützt ja alles nichts wenn das Trägermaterial ein Weichholz ist.
            Zuletzt geändert von tischlerteam; 06.04.18, 10:12.
            Tischler-Team Treppentechnik

            Kommentar


              #21
              Da hat Jug ja zumindest Glück gehabt und kein eigenes Geld versenkt. Aber ärgerlich ist es allemal, man sucht sich sienen Boden ja für Jahre aus und kann nicht unbedingt einfach ein neues Parkett verlegen.
              @Uli: Ich habe mir den Boden auch ausgesucht, dass er nicht die beworbenen Eigenschaften hat kann ich ja erst hinterher wissen. Mein Parkettleger hat dieses Produkt in der Ausstellung und sollte sich damit auskennen. Immerhin hatte er (wie ich inzwischen weis) dieses Parkett in einem Cafe verlegt und das sieht nach ein paar Jahren wirklich aus wie Hund hinten. Rechtstreit läuft wohl noch immer... also weiß er zumindest dass das Parkett Mist ist.
              Ein klassiches Eichenparkett (liegt schon seit >30 Jahren in meinem Elternhaus) sieht jetzt noch besser aus als mein Bambus... ich weiß also was so ein Boden aushalten kann/soll.

              Kommentar


                #22
                Noch zum Thema Rechnung nicht zahlen:
                Was die Bezahlung angeht ist das natürlich immer schwierig. Wenn man zahlt - ist der Handwerker weg und man kann sich die Hacken ablaufen bis er seiner Gewährleistungspflicht nachkommt.
                Zahlt man nicht, dann schädigt man den Handwerker unverhältnismäßig und das ist auch nicht ok. Optimal wäre ein partnerschaftliches Miteinander... aber genug davon das geht am Thema vorbei.

                Zum Thema Nutzschicht. Wenn dadurch das Problem entsteht, kann man ja mal den Kunden darauf hinweisen. Mir wurde es jedenfalls als Vorteil verkauft (stabiler, verzieht sich weniger etc.) ausserdem besteht auch das Trägermaterial aus Bambus. 2-schichtig verleimte massive Bambuslamelle, Decklage 4 mm, Gegenzug 6 mm

                Kommentar

                Lädt...
                X
                Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.