Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hochwertiges Parkett (Eiche weiß geölt) - Seltsame Verfärbungen nach nur einem Monat

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hochwertiges Parkett (Eiche weiß geölt) - Seltsame Verfärbungen nach nur einem Monat

    Anzeigen:


    Liebe Auskenner,

    wir - Parkett-Neulinge - haben uns für ein sehr teures und - wie wir dachten - auch hochwertiges Parkett entschieden, das von einem Fachmann verlegt wurde. Es ist Eiche, weiß geölt.
    Nun leben wir darauf seit 1 1/2 Monaten. Wir haben im Wohnbereich einen Teppich (siehe Bild) darauf gelegt. Uns ist bewusst, dass es da drunter zu Verfärbungen kommen kann.

    Nun habe ich den Teppich hochgenommen, um den Boden zu seifen und bin etwas schockiert darüber, wie das Parkett darunter aussieht. Es ist ein reiner Wollteppich, er ist 9 Jahre alt. Mussten wir damit rechnen, dass das Parkett darunter so fleckig wird? (siehe Bilder) Es sieht wirklich schlimm aus. Es ist zum Glück nur im Gegenlicht sichtbar, aber da viel Licht durch die großen Fenster im Wohnzimmer strahlt, sieht man es schon sehr häufig.

    Der Boden war vorher nur vom Fachmann eingepflegt worden (ein zweites Mal, da nach dem ersten Mal, obwohl wir noch nicht eingezogen waren, viele rauhe/matte Stellen aufgetaucht waren. Man hatte uns beim zweiten Mal gebeten mit dem Seifen ein paar Wochen zu warten, weshalb ich das nun nach unserem Einzug erst nachholen wollte).

    Wir haben außerdem Filzleiter an den Stühlen und diese hinterlassen ebenfalls Spuren, die im Gegenlicht sichtbar sind.

    Ist das alles normal und im Rahmen oder macht es Sinn, die Parkettfirma noch mal zu kontaktieren? Sie sind nicht besonders einlenkend. Erst nach dem wir uns an den namenhaften Hersteller des Parketts gewendet hatten, kamen sie ein zweites Mal für die Einpflege.

    Habt ihr eine Idee, was zu den Spuren auf unserem Parkett führt und ob das ein Anwendungsfehler unserseits ist oder sollten wir uns noch mal an den Hersteller wenden? Was könnte helfen, die Spuren zu beseitigen? Ich wäre für Hinweise sehr dankbar.

    Liebe Grüße

    Ulrike

    PS: Ich kenne mich nicht gut aus und hoffe, dass es mit dem Einbinden der Bilder klappt.

    20210626_224913.jpg20210626_224919.jpg20210630_141548.jpgStuhl.jpg
    Angehängte Dateien

    #2
    ...na ja, ein geölter Boden eben. Da muss man sich glaube ich auf ein paar Spuren einlassen. Wir haben auch einen solchen Boden. Allerdings natur und nicht weiß. Aber da sieht man genau diese Spuren. So richtig wirklich bekommen wir sie in der normalen Pflege auch nicht weg. Ich denke, diese Oberfläche wird immer irgendwie so oder so ähnlich aussehen. Sie ist ja nicht mit einem Lack versiegelt. Das mit dem Seifen würde ich auch nicht so oft machen. Ich denke da muss dann danach auch wieder nachgeölt werden. Seife löst ja auch immer ein bischen.
    Das steht aber sicher in der Pflegeanleitung drin.
    Vielleicht meldet sich ja noch einer der Parkett-Profis hier.
    Axel Witzki

    Kommentar


      #3
      Ich schreibe nun noch mal den Verleger an und zur Not den Hersteller. Bei einem Boden zu dem Preis darf das nach nur wenigen Wochen echt nicht so aussehen. Es sieht total ungepflegt aus.

      Kommentar


        #4
        ...halten Sie uns auf dem Laufenden.
        Axel Witzki

        Kommentar


          #5
          Keine Reaktion. Dann schreibe ich nun wohl an den Hersteller.

          Kommentar


            #6
            Ich denke mal, durch die zweimalige Einpflege war die Ölschicht noch nicht ganz ausgehärtet. zuerst würde ich das Öl mal noch eine weile ohne Teppich aushärten lassen.
            Anschließend mit einem Schleifpad leicht anschleifen und dünn nachölen. Trocknen lassen und gut sollte es sein.
            Gruß
            Albert

            Kommentar


              #7
              ...aber der darauf liegende Teppich wird wenn man drüber läuft immer für Spuren sorgen. Ist ja egal. Sind unter dem Teppich. Man wird auf so einem Boden immer mehr Spuren sehen als auf einem lackierten. Und dann weiß.....
              Axel Witzki

              Kommentar


                #8
                Guten Abend,

                der Preis von einem Parkett alleine macht noch keine Qualität.
                Es gibt sehr teure Böden die sehr emfpindlich reagieren können. Erle, Lärche und Kastanie z.Bsp. ist kratzempfindlich.
                Sie haben Eiche was eine gute Brinellhärte hat, daran liegt es nicht.

                Zum einen sollte man keinen Teppich oder ähnliches auf einen frisch eingepflgten Boden legen. Wie lange genau Sie warten müssten und das Öl zur Aushärtung braucht steht in der Regel in der Anleitung des Materials. Wenn der Kollege es natürlich zu gut gemeint hat dauert es dementsprechend länger.

                Eine weitere Überlegung:
                Es gibt in verschiedenen Gummis oder Bindematerialien Weichmacher die eine geölte Oberfläche anlösen können.
                Ist z. Bsp. bei uns in der Türenherstellung wichtig für die Zargendichtungen, sonst würden die Türen an der Dichtung ankleben.

                Evtl. reagiert die Faser Ihres Tepichs bzw. die Rückseitige Kaschierung mit dem Öl?
                Nur mal so zur Überlegung.

                Einen schönen Feierabend wünscht
                Andreas Knoll
                Von der Wiege bis zur Bahre, Vorschriften und Formulare

                Kommentar


                  #9
                  In #1 steht drin, dass es ein reiner Wollteppich sein soll. Die haben im Normalfall (Spekulation meinerseits) keine rutschfeste Unterseite, worin sich Kunststoffe befinden - welche wiederum mit Weichmacherwanderungen in Verbindung stehen können.

                  Sei es drum. Öle brauchen wirklich (je nach Auftragsstärke) mehrere Wochen (und eben viel viel länger) bis sie die "Gebrauchshärte" erlangen (von da an verspröden sie).

                  Nachbearbeitete Naturöle wird man nie mit "industriell gefertigten Öloberflächen", wie sie die Parketthersteller werkseitig anbieten, vergleichen können.

                  Ich sehe es auch so: Wer eine mit Naturöl geölte Oberfläche will, der sollte auch mit genau diesen Eigenschaften leben.

                  Machen Sie sich nichts draus: Ihr Boden wird noch viel erleben, da sind diese "Mattbilder gegen das Licht" nur Kinkerlitzchen und wirklich harmlos.
                  Spezialist für Holzfensteroberflächen.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X