Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werkstatt im Keller - Schimmel verhindern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Werkstatt im Keller - Schimmel verhindern

    Anzeigen:


    Hallo zusammen,

    Bin gerade dabei meine Werkstatt neu einzurichten, das heißt alles Raus, neue Fenster rein, Decke isolieren.
    Ich hatte überall Regale stehen die nicht sehr voll wahren und immer verstaubten. Das soll sich nun ändern.
    Ich habe vor eine Werkzeugwand über der Arbeitsfläche anzubringen.
    Nun meine Frage: da es eine Außenwand ist und ich mich im Keller befinde, habe ich Angst das es hinter der Holzwand anfängt zu Schimmeln. Was kann ich tun bzw. Wie kann man das verhindern?

    Im Voraus schonmal danke.

    #2
    den Abstand so wählen, dass das System hinterlüftet bleibt....
    Mit freundlichen Grüßen

    Ralf Spiekers
    Tischler Schreiner Deutschland
    Technik - Normung - Arbeitssicherheit

    Kommentar


      #3
      Ich habe bei mir Dachlatten an die Wand geschraubt und darauf dann die OSB-Platten angeschraubt. So sind diese hinterlüftet und schimmeln nicht.

      Kommentar


        #4
        Ich hab damals auch dafür gesorgt, dass es hinterbelüftet bleibt und habe bisher keine Probleme mit Schimmel.

        Kommentar


          #5
          Eine ausschließliche Prävention mit einer Hinterlüftung für eine schadenfreie Außenwand im Kellerbereich, möchte ich nicht folgen.
          Das hängt u.a. auch davon ab, welche Kellerwand vorhanden ist. Handelt es sich z.B. um WU-Beton, Kellersteinen, oder ein Bruchsteinmauerwerk? Außenwand mit äußerer Adichtung, Drainage und Perimeterdämmung?
          Bei energetisch schlechter Außenwand kann möglicherweise nur die Hinterlüftung nicht ausreichen.

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            wen vorher nix dran war, und hinterher es ausreichend hinterlüftet ist, was soll dann kommen????
            Mit freundlichen Grüßen

            Ralf Spiekers
            Tischler Schreiner Deutschland
            Technik - Normung - Arbeitssicherheit

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              ich würde das Thema gerne noch einmal aufgreifen. Habe das selbe vor, möchte aber zwischen die Dachlatten Styropor/Styrodor (Den genauen Namen habe ich gerade nicht) setzen zwecks Wärmedämmung. Kann ich dann da direkt das Holz drüber setzen oder sollte ich zwischen Dämmplatten und Holz nochmal abstand lassen?

              Kommentar


                #8
                Bei der Dämmung geht es immer darum, wo ist der Taupunkt? Und das bei ganz unterschiedlichen Bedingungen wie ändernde Aussentemperatur, unterschiedliche Innenfeuchtigkeit.

                Optimal: Taupunkt in der Isolierung.
                Geht so: Taupunkt im Mauerwerk
                Worst case: Taupunkt an der Innenoberfläche.

                Fazit: Eine Innenisolierung kann, muss aber nicht funktionieren.
                Spezialist für Holzfensteroberflächen.

                Kommentar


                  #9
                  Guten Morgen!
                  Es ist eine Frage der Konstruktion....
                  Man muss rechnen bzw. erst einmal überlegen, wie die Konstruktion sein soll. Hier gibt es ein kostenloses www-tool:
                  www.u-wert.net
                  Mit freundlichen Grüßen

                  Ralf Spiekers
                  Tischler Schreiner Deutschland
                  Technik - Normung - Arbeitssicherheit

                  Kommentar


                    #10
                    Danke. Das ganze sollte denke ich relativ unproblematisch sein bezüglich Taupunkt usw. Das haus haben meine Eltern 1998 bauen lassen. Massive Stahlbeton Kellerwände mit dicker außenisolierung aus Dämmplatten usw. Alle Kellerräume sind verputzt und habe eine Heizung bis auf den den ich jetzt zur Werkstatt umbauen will (War ein Vorratskeller, daher war der raum absichtlich Kühl gehalten). Ich lebe seit 98 in dem Haus und wir hatten noch nie Probleme mit Nässe im Keller, man merkt aber das die Luftfeuchtigkeit in dem Raum vorhanden/höher ist, daher möchte ich gerne Styropor an die Außenwand setzen bevor ich sie Verkleide. Am besten mit Nässeschutz denke ich mal, also mit so einer Silberfolienbeschichtung.
                    Verputzen möchte ich nicht, kann es auch selbst nicht und um es machen zu lassen fehlt mir das Geld, daher möchte ich es simpel halten.

                    Kommentar


                      #11
                      Das täte ich nicht tun. Wenn die Wände außen gedämmt sind, dann empfehle ich eine vorgehängte, hinterlüftete Innenverkleidung ohne Dämmung.
                      Klaus Hermann Ries (khr)

                      Kommentar


                        #12
                        mal 2 Bilder, mit/ohne Styropor innen....
                        Angehängte Dateien
                        Mit freundlichen Grüßen

                        Ralf Spiekers
                        Tischler Schreiner Deutschland
                        Technik - Normung - Arbeitssicherheit

                        Kommentar


                          #13
                          nur mal so, die Tropfen = Tauwasser = Schimmel.... Das Beispiel ist ein Fußboden, analog einer Wand die im Boden steckt...
                          Mit freundlichen Grüßen

                          Ralf Spiekers
                          Tischler Schreiner Deutschland
                          Technik - Normung - Arbeitssicherheit

                          Kommentar


                            #14
                            hm, ok. danke dir Ralf, dann werde ich wohl ohne Styropor arbeiten. Danke auch für die Bilder.

                            MfG
                            Patrick

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X