Anzeigen:

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist das Feuchtigkeit?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ist das Feuchtigkeit?

    Anzeigen:


    Hallo und schön wieder hab ich eine Frage. Was könnten das für gelbe Verfärbungen sein? Es befindet sich soweit ich es erkennen kann nur in diesem Kellerraum und nicht im im daneben wo die Tür offen steht und Wäsche aufgehangen wird. Es geht ringsherum die ganze Wand entlang. Lieben Dank
    Angehängte Dateien

    #2
    Wohl wissend um den vorangegangenen Thread.
    Aber auch der letzte hat überhaupt nichts mit einem Tischlerforum zu tun.
    Das wäre doch ein exzellentes Thema für ein Bauforum?
    Spezialist für Holzfensteroberflächen.

    Kommentar


      #3
      Ja ich werde mich mal nach einem geeigneten umschauen. Oft haben ja Handwerker allgemein Ahnung von solchen Problemen bzw einen Tipp oder Vermutung. Inzwischen haben sich Stockflecken schon im Büro an der Tapete gebildet. Ich bin einfach verzweifelt

      Kommentar


        #4
        Ich denke schon, dass die gelbe Verfärbung durch Feuchtigkeit entstanden ist. So sah es bei uns im Keller mal aus, als Nässe von außen durch die Wand drückte.
        Klaus Hermann Ries (khr)

        Kommentar


          #5
          Zitat von Gipsy1234 Beitrag anzeigen
          Ja ich werde mich mal nach einem geeigneten umschauen. Oft haben ja Handwerker allgemein Ahnung von solchen Problemen bzw einen Tipp oder Vermutung. Inzwischen haben sich Stockflecken schon im Büro an der Tapete gebildet. Ich bin einfach verzweifelt
          Unter Berücksichtigung des anderen Fadens denke ich, ein Forum ist weniger gut geeignet. Es sollte ein Fachmann mal gucken kommen.

          Andererseits: lassen Sie den Luftentfeuchter laufen, was das Zeug hält. zusätzlich sollten Sie in regelmäßigen Intervallen Stoßlüften, mindestens alle zwei Stunden erst mal. In der kalten Jahreszeit so lange lüften, wie die Außenscheibe der in den Raum geöffneten Fensterflügel beschlagen ist. Je mehr Durchzug da ist, desto besser, also immer mehrere Fenster gleichzeitig aufreißen, dann geht das Lüften schneller.

          Den Betrieb des Luftentfeuchters würde ich dem Vermieter anzeigen. Wir haben Nachbarn, die so ein Teil im Souterrain stehen haben im Dauerbetrieb (mit Thermostat geregelt und mit Luftfeuchtigkeitsmesser), der zieht sich gut 10 Euro im Monat ´rein. Den Strom zahlt der Vermieter, da sie sonst auch Feuchtigkeitsprobleme haben.
          Klaus Hermann Ries (khr)

          Kommentar


            #6
            Der Übeltäter steht eh' schon da.
            Einmal kontrollieren wie die viele Feuchtigkeit der Waschmaschine auch wieder ins Freie kommen kann.
            Spezialist für Holzfensteroberflächen.

            Kommentar


              #7
              Ich danke Ihnen allen für Ihre Mühe und Ihre Ratschläge

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                ja, es sollte sich ein Fachmann vor Ort anschauen.
                Ein Thema wird sein, dass die Wände nicht verputzt sind.
                D.h., unverputzte Wände sind nicht Luftdicht und haben einen
                sehr niedrigen sd-Wert.
                Beispiel: .... wäre die Wand verputzt müsste die Feuchtigkeit erst
                über einen Widerstand von ca. 10-14 m Höhe überwinden um in das Mauerwerk zu gelangen.
                Ohne Putz geht das relativ ohne Hindernis. Irgendwann kommt die Feuchte
                an die Außenseite der Wand und trifft auf eine verputzte Außenseite mit einen höheren sd Wert
                und das Ganze staut sich zurück.
                herzliche Grüße aus der Oberpfalz, Karl Standecker

                Kommentar


                  #9
                  Vielleicht hier mal lesen, ist ganz interessant:

                  https://www.haustec.de/klima-lueftun...ften-im-winter
                  Klaus Hermann Ries (khr)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X